Trazodon nicht vertragen, wann geht es mir wieder besser?

2 Antworten

Es kommt relativ häufig vor, dass Antidepressiva am Beginn der Behandlung zu einer Verschlechterung führen, beonders sedierende Medikamente wie Trazodon oder Mirtazapin. Mit letzterem hatte ich eine ähnliche Erfahrung und kam über Tage nicht mehr aus der Krise. Vielleicht ist es eine ganz individuelle Geschichte und du musst eine Weile suchen, ehe du das passende Mittel findest. Es wäre wohl der bessere Weg gewesen, dir ein Mittel zu verschreiben, das den Antrieb steigert...Trazodon wird ja oft als Schlafmittel benutzt. Ich habe in der Richtung sehr gute Erfahrungen mit Venlafaxin gemacht, das hat mich morgens aus dem Quark geholt.

Mit einer Halbwertszeit von ca 4-14h ist die Wirkung des Medikaments seit Donnerstag letzte Einnahme längst vorbei. Selbst wenn irgendwas den Abbau verlangsamt hätte.

Der Wirkstoff mag aus dem Körper sein, aber die durcheinander gebrachten Hormone und Neurotransmitter brauchen Jahre um sich von diesem Gift zu erholen.

0

halbwertszeit clindamycin?

bin dumm aber nehm jz 4 tage lang clindamycin 300mg 4 Tabletten am Tag also 16 insgesamt. Die Halbwertszeit soll 2,5 Stunden sein. was hrißt das jetzt? wann ust alles abgebaut nach letzter einnahme? und wie sieht das mit cannabis konsum (rauchen) kurz nach letzter einnahme aus?

...zur Frage

Schwanger..Einnahme von Venlafaxin......

ich nehme seit 2 Wochen ungefähr das Antidepressium "Venlafaxin". Das war kurz nachdem ich meine letzte Periode hatte. Also da habe ich damit angefangen mit den Tabletten. Nun ist es so, dass ich 12 Tage nach meiner letzten Periode ungeschützen GV hatte.. ich nehme nicht die Pille. Also die Zeit wo der GV war genau die Zeit wo der Eisprung stattfindet (normalerweise). Allerdings ist es so, dass ich das Gefühl habe das durch das Antidepressiva also Venlafaxin mein Eisprung ausgeblieben ist Weil ich sonst den Eisprung an dem Schleim und an dem Mittelschmerz erkenne. Dieses mal hatte ich weder Schleim noch Mittelschmerz...

Im Beipackzettel von Venlafaxin steht das es zu Unregelmäßigkeiten bei der Menstruation kommen kann. Ich frag mich jetzt die ganze Zeit ob ich nicht doch vieleicht schwanger sein könnte. Es wäre kein Weltuntergang, auch nicht geplant aber es wäre definitiv nicht schlimm wenn es so wäre. kann es überhaupt sein das Antidepressiva die Menstruation und den Eisprung so sehr verschieben oder "blockieren"?

...zur Frage

Tavor 1mg, überdosis?

Hallp ich have grad 20 Tabletten lorazepam(Tavor) genommen (1 Tablette ist 1mg).ich wollte fragen ob das gefährlich ist. Ich wollte dass meine Gedanken ruhe geben und ich mich entspanne. Ich wohne mit meiner Familie zusammen. Sind alle noch wach? Was soll ich jetzt machen

...zur Frage

Sertralin 200 mg Einnahme vergessen! Hilfe!

Hallo, ich hoffe hier gibt es jemanden der mir helfen kann! Ich nehme Sertralin 200mg jeden Tag jetzt schon seit 1 1/2 Jahren. wenn ich es morgens mal vergessen habe, habe ich die tabletten nachmittags genommen. nun habe ich die einnahme aber gestern und heute vergessen. ist das sehr schlimm?? ich habe die tabletten eben sofort nachgenommen, also nur für heute, und werde morgen wieder normal nehmen, jedoch nachmitags, damit die einnahme nicht zu nah aufeinander folgt. kennt sich hier jemand damit aus? ist das jetzt sehr sehr schlimm wenn ich die einnahme 2 tage vergessen habe? ich bitte um rnstgemeinte antworten!BITTE! ein riesen, riesengroßes dankeschön schoneinmal im vorraus! LG

...zur Frage

Gefühl von Gleichgültigkeit durch AD?

Als habe schon verschiedene Pyschopharmaka eingenommen. Die meisten musste ich wegen Unverträglichkeit wieder absetzen. Die Entzugserscheinungen waren jedes mal die Hölle... ohne Tabletten komme ich aber auch nicht klar. Ich leide unter Angststörungen und Zwangsgedanken. Das erste Medikament was ich dagegen genommen hatte war Sertralin. Das hat mir auch recht gut geholfen allerdings hatte ich starke Nebenwirkungen und musste es absetzen. Danach haben wir es mit Venlafaxin versucht. Ebenfalls starke Nebenwirkungen. Ich musste die Tabletten jedes Mal wieder absetzen bevor sie überhaupt wirken konnten. Also schon nach einer Woche oder so.

Dann habe ich angefangen Citalopram zu nehmen. Habe keine Nebenwirkungen gespürt. Außer Schwindel und leichte Benommenheit am ersten Tag der Einnahme. Aber das ist bei allen Psycho-Tabletten so...die wirken halt im Gehirn.. das geht ja auch immer nach zwei Tagen weg. Der schwindel usw. Aber was ich festgestellt habe ist dass ich auf Citalopram total gleichgültig geworden bin. Ich habe so eine dauerhafte "schei*ss-egal"-Stimmung. ist das normal ? nimmt noch jemand Citalopram und hat das auch so erlebt? Meine Ängste sind noch nich wirklich besser aber durch die Gleichgültigkeit kann ich sie echt schon besser ertragen. weil sie mir quasi "egal" geworden sind. Ist das die richtige Wikungsweise der Tabletten? Diese Egal-Stimmung?? das problem ist aber das mir jetzt nicht nur meine Ängste egal sind sondern fast alles egal ist............ is das normal??

...zur Frage

Antidepressiva! Hilft mir!?

Zu meiner Frage... Hallo erstmal zusammen..
Ich bin weiblich und 18 Jahre alt. Ich habe sehr schlimmen Druck in der Ausbildung, besonderst durchs arbeiten. Ich muss alles erledigen und übernehmen und stehe deswegen seit langer Zeit schlimm unter Stress. Vor ungefähr 1 Jahr ist es ausgebrochen und ich bekam vom Stress eine Gastritis und schlimme Ängste und Kreislaufzusammenbrüche! Trotz allem habe ich mich zusammengerissen und 100% weitergearbeitet, weil ich meine Ausbildung beenden will! Während dessen kam ich in eine schlimme Tiefphase. Jeden Abend geweint, ich fühlte mich nicht mehr in der Welt, hatte das Gefühl ich verliere die Realität. Herzrasen und Panikattacken in der Nacht. Soodbrennen plagt mich jetzt schon seit einem Jahr, jetzt habe ich gemerkt das es vom Stress kommt. Meine engsten bekamen alles mit und zwangen mich über Monate zum Arzt zu gehen. Vor paar Wochen habe ich dann beschlossen mir Hilfe zu holen, da ich immer mehr in diese depressive Phase geschlichen bin und plötzlich konnte ich auch morgens nicht mehr aus dem Bett, fühlte mich nach der Arbeit wie gelähmt am Gesicht und hatte keine Kraft für nichts. Es wurde immer wie schlimmer. Jetzt habe ich antidepressiva bekommen (Remeron) und werde demnächst eine Therapie beginnen. Es fiel mir sehr schwer mich meinem Arzt gegenüber zu öffnen und über diese depressiven Gefühle/Beschwerden zu sprechen. Wie sieht es bei euch aus? Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament ? Wie verlief das bei euch nach dem ihr antidepressiva verschrieben bekommen habt? Welche Nebenwirkungen hattet ihr und waren sie für euch belastend im Alltag? Bitte hilft mir! Ich kämpfe grad so schlimm gegen mein Stress und meine Tiefphasen an, ich versuche mich mit der letzten Kraft abzulenken aber ich sinke immer wie mehr, besonderst am Abend. :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?