Traurigkeit - trotz perfektem Leben?

11 Antworten

Hallo lovelylife23!

Es ist natürlich schwierig so aus dem stehgreif dir eine Analyse zu geben warum du manchmal, trotz eines scheinbar perfekten Lebens, diese traurig,depressiven Phasen hast. Ich kenne dich ja nicht und weiß nicht was dich wirklich bewegt und diese kurze Beschreibung deines Lebens hilft einem da auch nicht unbedingt weiter. Dennoch gibt sie mir genug Anhaltspunkte um sagen zu können das dir etwas fehlt was sehr wichtig ist,  wenn nicht das wichtigste Überhaupt.

Dir fehlt ein Sinn im Leben.

Ich weiß du sagst jetzt, "aber mein  Leben hat doch Sinn. Ich hab einen wundervollen Partner, eine Familie die ich liebe und mit der ich mich gut verstehe , einen guten Job und viele Freunde". Das ist im Prinzip deine Erwiderung die kommen wird, der Punkt ist aber das alles gibt deinem Leben keinen höheren Sinn. Diese Dinge gehören mit Sicherheit zu einem guten Leben dazu, aber sie sind kein Selbstzweck

Das Leben bekommt keinen ernsthaften Sinn indem man einfach nur glücklich ist, viel macht und verreist und viele gute Menschen um sich hat. Weil das keine Ziele sind, weil das Dinge sind die da sein sollten, Dinge sind die man erreichen kann und sollte, aber schlussendlich nur auf dem Weg hin zu dem höheren Ziel das,dass eigene Leben  verfolgt.  Um es noch anders auszudrücken.

Dein perfektes Leben besteht bloß darin glücklich zu sein, zu arbeiten und mit deinem Partner was zu unternehmen, aber du erreichst nicht wirklich etwas.Du steuerst mehr oder weniger ziellos umher, weil nochmal, dir ein Ziel d.h. ein Sinn im Leben fehlt.

Alles was du sagst ist: "Alles ist perfekt und ich bin trotzdem unglücklich"

Und das ist nicht nur so eine einmalige Phase, es tritt häufig auf und schlussendlich ist dieses Gefühl  so stark das du im Internet Fremde um Rat fragst!

Du musst begreifen das dir etwas fehlt im Leben, sonst hättest du diese Phasen nicht. Sonst würde es sie nicht geben, nicht wenn alles so "perfekt" ist. Tief drin weiß dein Unterbewusstsein das dies alles nicht reicht, es niemals reichen kann und niemals reichen wird. Es weiß das du dich selbsttäuschst damit das alles genau so richtig ist wie es jetzt ist und genau das teilt es dir auch mit. Indem diese Emotionen ausgelöst werden. ES fehlt etwas, was da sein sollte, etwas was wirklich wichtig ist, wenn nicht gar essentiell. UND das macht dich verdammt traurig und depressiv, das Problem ist nur das dein Verstand nicht begreifen kann, was fehlt, warum es fehlt und warum überhaupt was fehlen kann, weil dein Verstand davon geblendet ist wie "toll doch gerade alles ist".

Ich kann nur nochmal wiederholen was ich bereits sagte. Dein Leben verfolgt im Moment keinem höheren Ziel, alles wonach du gerade strebst ist glücklich sein, aber glücklich sein ist kein Selbstzweck und verleiht einem Leben auch keinen Sinn. Es ist einfach nur ein Zustand. Drogensüchtige sind auch glücklich, aber dieses Glücklichsein gibt ihrem Leben keinen Sinn, vielmehr hält es sie davon ab, wirklich etwas in ihrem Leben zu erreichen. Genau das ist auch bei dir der Fall, wenn auch weniger heftig natürlich.

Ich meine seien wir mal ehrlich. Was zum Henker tust du eigentlich? Arbeiten, mit deinem Partner, deiner Familie und deinen Freunden was unternehmen, ausspannen und in den Urlaub fliegen.  Fertig.

Das ist alles und das soll so weiter gehen bis du tot bist?  Was sind deine Ziele im Leben? Was willst du erreicht haben, wenn du stirbst? Auf was willst du stolz zurückblicken mit dem Wissen das du es geschaffen und gestaltet hast? Worüber soll man denken, wenn man sich an dich erinnert? Was für ein Mensch willst du sein? Woran glaubst du und wofür kämpfst du im Leben? Wie weit bist du bereit Opfer zu bringen für etwas was du liebst, etwas woran du glaubst und für etwas von dem du überzeugt bist?

Dein LEBEN brauch einen SINN!

Die  "ich fühl mich gut und hab viel Spaß mit denen die ich liebe, während ich zwischen durch Arbeiten muss"  Mentalität verleiht deinem Leben keinen Sinn, ich kann es nicht oft genug sagen. Es ist totaler Bockmist das als den absolut perfekten Zustand und Vorgang im Leben zu bezeichnen, wenn man damit gar nichts erreicht außer sich gut zu fühlen und Geld auszugeben für Dinge die man nicht brauch, Stichwort Urlaub und Unternehmungen.

Kommen wir zu den wirklich wichtigen Dingen die ich mich gerade frage über dein Leben, Dinge an die du vielleicht auch mal gedacht hast.

Wieso zieht ihr jetzt erst zusammen, in naher Zukunft? Ich weiß der Wohnungsmarkt ist nicht der Beste, aber du kannst mir auch nicht verkaufen das ihr nicht in der Nähe wohnt, ihr seht euch regelmäßig, ihr habt GELD für einen Urlaub und ihr plant jetzt erst zusammen zuziehen? Ernsthaft? Wieso, wenn alles so perfekt und glücklich ist? Sollte man das nicht so schnell wie möglich realisieren? Gab es wirklich keine Möglichkeit es früher möglich zu machen, trotz all der rationalisierungen wieso es gerade "nicht möglich ist", obwohl ein regelmäßiges Einkommen vorhanden ist das all den anderen unsinnigen Kram finanzieren kann?  Ich frage es mich halt, wieso das jetzt erst aufkommt, obwohl die Partnerschaft seit JAHREN glücklich besteht und genug Einkommen vorhanden ist und UNSINN zu finanzieren, aber nicht sowas.  Die Umstände können es natürlich wirklich schwierig bis unmöglich gemacht haben, es früher als jetzt zu realisieren, aber in meinen Augen besteht auch die Möglichkeit das ihr einfach vor euch hingelebt habt, bis diese Idee aufkam. Als wäre es ein spotaner Einfall und nicht von vornherein eine zwangsläufige Entwicklung. Wie ihr darüber denkt und wie es ist, dass weißt nur du, nicht ich, aber es ist eindeutig für mich auch ein Indikator für "Ich leben einfach ohne das ich ein wirkliches Ziel verfolge". Behalt das im Hinterkopf.

Jetzt zu dem was wirklich, wirklich wichtig ist und eigentlich auch zu dem was meiner Meinung nach der Grund für diese Ziellosigkeit ist. Wieso es ist, wie es ist und es ist wie es ist, weil du wahrscheinlich an das folgende nicht denkst.

Wann willst du Kinder bekommen? Wieso nicht jetzt? Wieso nicht wenn ihr zusammen gezogen seid? Was spricht dagegen? Ein Kind zu bekommen und aufzuziehen ist der größte Sinn dem du deinem Leben verleihen kannst. Du sorgst dafür das deine Art weiterbesteht, du sorgst dafür das 2 Menschen in einem neuen Menschen weiterleben. Du gestaltest neues Leben, du verleihst deinem Leben einem Sinn, indem du neues Leben erschaffst und anleitest. Du opferst Geld, Freizeit und Energie damit etwas von dir potentiell in der Ewigkeit fortbestehen kann. 

Du arbeitest jetzt, hast Spaß, alles ist toll und du fliegst in den Urlaub, aber es ist alles vollkommen bedeutungslos. Du erreichst nichts in der WELT, indem du am Stand liegst und dich deines Lebens freust, niemand wird sich deswegen an dich erinnern, wenn du längst zu Staub zerfallen bist, weil du  mit deinem Partner einen tollen Tag hattest! Niemand kümmert es das du ein Arbeitsprojekt fertig stellst um Geld zu verdienen für Dinge die bedeutungslos sind, für Dinge die bloß Spaß machen, Abwechslung bringen oder schön aussehen. Das ist bloßes kindisches, bedeutungsloses herumspielen ohne jede Bedeutung, ohne jede Richtung und ohne ernsthaftes ZIEL.

Warum solltest du kein Kind bekommen, genau jetzt mit ihm? F*CK Balance, f*ck it. Wenn du immer in der perfekten Balance, in der perfekten Harmonie leben willst, dann erreichst du absolut gar nichts. Wenn du niemals den Status Quo brechen willst um etwas zu verändern, wirklich was zu machen dann erreichst du absolut gar nichts in deinem gesamten Leben, niemals.

Leben ist kein Wohlfahrtsspiel bei dem du dich gut fühlen sollst, es ist ein verdammt harter Überlebenskampf der Opfer, Richtung und Kampfgeist erfordert. Tief drin weißt du das, tief drin willst du das dein Leben Richtung bekommt, einen Sinn. Du willst Kinder bekommen, aufziehen und hart dafür arbeiten das zu erreichen egal ob du "Spaß" dabei hast oder nicht. Doch dein Leben hat jetzt keine Richtung und es läuft einfach vor sich hin ohne konkretes Ziel. Darum hast du auch ANGST.

Du hast Angst das dein Leben nie Richtung bekommt, dass er nie zu dir sagt. WIR sollten Kinder bekommen, sofort, am besten eine ganze Fußballmannschaft.  Das du nie KINDER bekommen wirst, das du NIE etwas tust was wirklich Bedeutung hat. Das du NIE diesen ewigen Wohlfühlkreislauf durchbrichst um was mit realer Bedeutung zu machen.

Es ist kein Wunder, wirklich nicht, dass du dich leer und traurig fühlst. Wenn du so ziellos umher irrst. Hör auf damit, gib deinem Leben Richtung und Ziel. Gib deinem Leben einen wirklichen SINN, mach etwas was wirklich zählt im Angesicht der Ewigkeit und hör auf so herumzuspielen. Das ist alles

Viel Erfolg.

MfG Müller


Erst einmal ganz lieben Dank für die ausführliche Antwort und die Mühe, die du dir gegeben hast! Dein Text hat mich sehr zum Nachdenken angeregt und ich glaube du hast damit wohl tatsächlich Recht..

Also wir sind noch nicht früher zusammen gezogen, da wir uns vor zwei Jahren entschieden haben zusammen zu ziehen, da waren wir fünf Jahre zusammen und es war gerade ein Bauprojekt für eine Häusersiedlung in Planung. Der Bau hat aber erst vor einem Jahr begonnen. Wir haben uns bereits ein Haus ausgesucht und dessen Bau beginnt erst in ca. einem halben Jahr. Das zieht sich dann zwar leider noch etwas, aber da warten wir lieber und haben dann etwas, das uns 100 % gefällt..

Aber ansonsten steckt in dem was du sagst wohl viel Wahres drin. Dankeschön für die Hilfe, ich werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen.

Ganz liebe Grüße

0

Hallo:)

Das hört sich wirklich gut und nicht gut zugleich an. Und das kann viele Ursachen haben, z.B. eine Lebensmittelunverträglichkeit die Symptome können oft in Richtung Depressionen und Angststörung gehen. Nimmst du Medikamente regelmäßig oder die Pille? Die Pille ist ein großes  Thema. Vielleicht mal die Schilddrüse abklären lassen? 

Alles Gute!

Lieben Dank für deine Antwort :) Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht .. Die Pille nehme ich ca sieben Jahren und ich hatte nie Probleme, deshalb bin ich wohl auch nicht darauf gekommen. Aber das ist eine gute Möglichkeit .. Danke dir, ich werde das mal untersuchen lassen! :)

0
@lovelylife23

Nicht dafür:) mach das mal, es ist momentan ein Riesen Thema das die Pille Unwohlsein und psychische Verstimmungen auslöst und noch schlimmeres, viel Erfolg und alles gute!

0

Hört sich jetzt radikal an, aber wenn du die Möglichkeit hast mit einem Psychologen zu sprechen, dann tu das.

Das sind Anzeichen von Depressionen - die setzen kein unglückliches Leben voraus. Nicht beunruhigen lassen, heißt nicht dass du welche hast, aber es sind eben Anzeichen und die Ursache zu finden wäre nicht die schlechteste Idee.

@Definiere manchmal ? Meinst du damit regelmäßig oder wirklich nur manchmal.

Dankeschön für deine Antwort! Ja, vielleicht hast du da Recht .. Ich würde sagen es kommt schon ungefahr einmal im Monat vor und dauert ein paar Tage an und nachts ist es besonders schlimm. Und so wie es ohne Grund kam geht es mir dann auch wieder ohne Grund gut..

1
@lovelylife23

Monatlich über mehrere Tage ist schon übel... fällt das in deinem engeren Kreis niemandem auf ?

Beobachte das und vorallem versuch herauszufinden, was diese Leere in dir hervorruft und welche Angst an dir nagt. Verdrängst du etwas ? Gibt es in deinem scheinbar perfekten Leben etwas, was in Wirklichkeit doch nicht so perfekt ist, du es dir aber selbst schönredest ? Denk darüber nach und nimms nicht auf die leichte Schulter. 

Wenn du es selbst nicht schaffst, dann ist ein Besuch bei einem Psychologen sicher nicht verkehrt.

0

Mein Partner hat schon einmal bemerkt, dass es mir nicht gut ging. Habe es ihm dann erklärt und er hat auch versucht mich zu trösten, aber er konnte nicht so viel mit dem Problem anfangen weil ich ihm selbst keinen Grund nennen konnte woran es liegt..

Mir ist aufgefallen, dass ich häufig darüber nachdenke, wie es wäre wenn ich wichtige Menschen in meinem Leben verliere oder diese Menschen oder ich selbst einmal krank werden. Oder Angst, dass ich in meinem Beruf irgendein Projekt versaue etc. Also so viel verschiedenes, dass ich es gar nicht richtig zuordnen kann..

Danke dir für deine Mühe, ich denke da hast du Recht, dass ich das auf Dauer wirklich mal tun sollte .. Bloß wenn es mir dann wieder gut geht kommt es mir lächerlich vor zu einem Psychologen zu gehen weil der ja dann auch seine Zeit für mich opfert und so keine Zeit für die Leute hat die ernsthafte Probleme haben ..

1
@lovelylife23

Wenn du wüsstest für welche Lappalien manche zum Arzt gehen... du dagegen hast einen guten Grund.

Aber ja, ich verstehe dich schon...solche Gedanken jagen mich auch oft, besonders das verlieren meiner Eltern etc..
Hart gesagt muss man es hinnehmen ... den Lauf der Zeit kann leider niemand beeinflussen, aber man muss deswegen nicht pessimistisch in die Zukunft blicken.

Lass dir die Gegenwart nicht nehmen für etwas das irgendwann mal sein könnte. Wir haben viel zu wenig Zeit, als das wir sie an solche Gedanken verschwenden sollten.

An Selbstzweifel etc. kann man dagegen arbeiten. 

Wenn du bissl schreiben magst oder Fragen hast kannst du mich adden und ne Nachricht schicken :) und kein Problem.

0

Ich danke dir ganz herzlich für deine hilfreichen Antworten und dein Verständnis! Habe es zum Glück noch irgendwie geschafft gestern einzuschlafen. Dein Angebot nehme ich sehr gerne an. Dankeschön für deine Mühe!

0

Ist das Leben wirklich so toll?

Ich habe das Gefühl, Menschen die das Leben toll finden, und immer glücklich sind, hatten noch nie wirklich Probleme im Leben. Und waren bisher immer Erfolgreich. Natürlich gibt es auch unglückliche gesunde reiche Menschen, aber das ist eher die Ausnahme.  Menschen dagegen ohne Perspektiven, die dazu noch eine Krankheit haben sind logischerweise nicht so zufrieden mit ihrem Leben. Ich verstehe jedenfalls nicht, was am Leben so toll sein soll. Vor allem wenn man kein Glück im Leben hatte. Behindert geboren wurde. Oder einfach nur falsche Familie. Was ist so toll am Leben, wenn man nicht gerade überprivilegiert geboren ist?

...zur Frage

Was kann ich tun, damit mich ihre Familie akzeptiert bzw. unsere Beziehung gerettet wird?

Hallo Liebe Nutzer,

ich habe ein ernsthaftes Problem und ich bitte auch nur ehrliche Antworten und Tipps zu schreiben und ich wäre froh, wenn ein paar dabei sind, die auch damit Erfahrungen gemacht haben bzw. sich in die Lage hineinversetzen können.

Ich (M/19) - komme ursprünglich aus Polen, bin aber hier geboren - habe mich in ein Mädchen (19/Kurdin) verliebt. Wir zwei kennen uns schon seit der Grundschule und sind knapp 14 Jahre miteinander befreundet. Doch in den letzten Monaten hat sich unsere Freundschaft in eine Liebesbeziehung verwandelt und wir lieben uns sehr. Treffen, Schreiben und Telefonieren gestaltet sich sehr schwierig und ist auch laut ihrer Meinung gefährlich. Sie ist hier in Deutschland geboren. Ihre Familie ist streng gegen eine Beziehung vor der Heirat und ist auch streng gegen "Nichtkurden" und wollen auch nur einen Kurden für ihre Tochter. Ich habe schon sehr oft mit ihr über das Thema gesprochen und möchte auch ihren Eltern klar machen, dass wir uns lieben und wir uns schon sehr sehr sehr lange und gut kennen. Sie meinte, dass ihre Eltern dies niemals akzeptieren werden und wenn, dann müsse sie von der Familie sich los binden. Ich verstehe dieses Verhalten der Eltern und Geschwistern nicht, da ich der Meinung bin, dass meine Tochter bzw. Schwester glücklich werden soll und sie sich ihre Liebe selbst aussuchen kann. Für die Familie hat es viel mit Ehre zu tun und das Ansehen innerhalb der Kultur. Ebenfalls erlaubt die Familie ihr nicht zu studieren und eine Nebenjob auszuüben. Ich habe zu ihr gesagt, dass dieses Verhalten doch niemals richtig sein kann? Ich meine, es ist ihre Zukunft und ihre Sache. Man geht doch nicht unnötig 13 Jahre in die Schule um im nachhinhein verboten zu bekommen studieren zu gehen? Ebenfalls darf sie auch nicht nebenbei Geld verdienen, da die Eltern der Meinung sind, dass sie sich in einen Deutschen verliebt obwohl sie auf eine öffentliche Schule gegangen ist. Sie sagt mir so oft, dass sie es traurig findet sich nicht mit Freunden treffen zu können oder andere lustige Dinge zu unternehmen, da sie quasi wie zu Hause eingesperrt wird. Sie gibt mir das Gefühl, dass ich sie "retten" soll. Wir haben viel über unsere Zukunft geredet, wie wir was überwältigen sollen etc. und sie hat vor diesem Schritt Angst. Habt ihr eventuell Tipps, wie wir dies schaffen können bzw. ich? Sie gibt mir das Gefühl, dass es leider keinen anderen Ausweg gibt und trennen wollen wir uns erst recht nicht. Ebenfalls beginne ich ein Studium außerhalb unseres Bundeslandes und würde auch Geld für das Studium bekommen und habe zu ihr gesagt, dass sie mitkommen soll - Meine Familie akzeptiert sie übrigens vom ganzen Herzen - und wir uns auch eine kleine Wohnung suchen, bei der sie so leben kann wie sie möchte.

Ich bedanke mich für das aufrichtige Durchlesen.

MfG

...zur Frage

Ich habe nichts mehr zu verlieren,.... nur noch mein Leben!

ich bin mehr als nur verzweifelt, da mich mein partner vor 3 wochen verlassen hat. ihr kennt das gerede von uns frauen:er war was besonderes, ich kann nicht ohne ihn,er fehlt mir so,-bei mir ist es aus folgendem grund definitiv so.dieser mensch hat mir gezeigt was LIEBE ist!als kind bin ich schwer mißhandelt worden von meiner mutter, und musste schlimme sachen ertragen.aufgewachsen bin ich im kinderheim und dann in einer wohngemeinschaft vom jugendamt.was liebe ist habe ich nie gelernt, obwohl ich lange beziehungen hatte! deshalb habe ich mich so gewundert was das für ein gefühl bei diesem menschen in mir drin ist,so wow,anders,besser,kaum zu beschreiben.mein problem,das ich einfach immer das gefühl hatte ihm nichts bieten zu können, vorallem weil wir uns in einer phase kennengelernt haben, wo mich angebliche freunde sehr verletzt u enttäuscht haben! (u.a :unwahrheiten beim chef verbreitet ich wäre drogensüchtig-test den ich machen musste komplett negativ)habe ich diesen "freunden" so oft geholfen, bei mir wohnen lassen, job besorgt,ich hab die welt nicht mehr verstanden.Dazu kommt, das ich (das weiß ich jetzt weil ich es aufgearbeitet habe) in vielen situationen ziemlich motzig reagiert habe.z.B.: wenn er sachen nicht schnell genug verstanden hat, o wenn dinge logisch waren-warum er denn nicht mitdenkt (ich habe früher genau dafür von meiner mutter immer schläge bekommen, wenn ich zu langsam war o ich nicht mitgedacht habe)dann kam natürlich dazu das mir gesagt wurde (von Ehefrau des Bruders),das wenn ich zur familie gehören möchte, müsste ich etwas vorweisen können!da ich gerade wegen den angeblichen freunden meinen job verloren hatte, war ich natürlich im stress.denn ich wollte zu dieser tollen familie dazu gehören- ich stürzte mich in die arbeit .so sehr das ich 95 % der gefühlswelt ausblendete, nicht extra,sondern ich wollte dazu gehören.meine ständigen versuche irgendetwas an anerkennung zu bekommen.ich habe versucht durch taten-> reaktionen von meinem freund zu fordern.kamen diese nicht in dem maße, wie ich sie verstehen konnte,war ich sofort traurig u habe mich nicht geliebt gefühlt.mache mir solche vorwürfe ich will nicht mehr,dieser schmerz ist zu schlimm.habe nichts mehr zu verlieren,keinen job, partner weg, kein geld ( 2 mieten nicht gezahlt) , keine hoffnung Diese nachrichten habe ich bekommen als ich gestern mit ihm geschrieben habe. Direkt nach der trennung wollte er abstand, und den habe ich ihm gegeben-aber habe so angst das er mich vergisst!denn irgendwie hören sich seine nachrichten so an-und tips wie :melde dich nicht und er wird dich vermissen-da glaube ich nicht dran! Bitte ich brauche hilfe...

...zur Frage

wie kann ich mich am harmlosesten ritzen?

hallo ich bin sooooooooooooooooo traurig wegen meinen leben dass ich mich ritzen will. wie geht das und wie ist das am schmerzlosesten???? wegen meiner traurigkeit ist meiner kaputten familie mein vater hat ein feund mama ist traurig weil wir kinder (ich &meine schwester) keine richtige familie haben......auf der arbeit ist mein vater der chef und er geht sehr oft weg wenn ich ihn anrufe ist er sehr gereitzt.... ich bin sooooo traurig und soooooooo deprimierent. JEDEN TAG habe ich stress und sorgen....... ich bin zwar noch mit meinen vater jede woche da aber ich bin tortzdem verletzt.....

...zur Frage

Warum täuscht man sich so oft?

Hallo ihr Lieben,

mal wieder ist es mir schwer ums Herz zumute. In meiner Vergangenheit ist einiges geschehen. Vieles, wofür ich nichts kann und was man sich nicht raus suchen konnte. So nach und nach lernt man aber Vieles im Leben kennen. Man lernt mit Dingen um zu gehen, mit Situationen zu leben, sich darauf einzustellen. Man baut sich seinen festen Bestand auf. Man hat einige wenige gute Freunde, eine Familie und man lernt Menschen kennen. Gerade Menschen, die man nun schon seit Jahren kennt und die immer freundlich und lieb waren, weil es denen nicht anders ergangen ist. Nur leider diskutiert man ab und an über verschiedene Lebensbereiche, wo sich die Meinungen untereinander spalten. Und genau da ist der Punkt, wo manch ein Mensch nur auf seine Meinung besteht, wo alle anderen Unrecht haben und null Einsicht ist. Gerade bei Menschen, bei denen man immer ein gutes Gefühl hatte. Das ist traurig aber wahr.

Nur, warum täuscht man sich so oft in einem Menschen? Warum können Erwachsene oftmals nicht wie Erwachsene miteinander reden, sondern müssen sich wie kleine Kinder aufführen?

Ich finde das traurig und es schadet jeden Einzelnen. Muss ich sowas verstehen? Was sagt ihr?

Liebe Grüße Colli

...zur Frage

Wenn offensichtlich doch alles zwischen uns passt, warum macht er das dann?

Guten Abend,

Ich bin gerade so traurig.... ich verstehe die Welt nicht mehr...... mittlerweile habe ich das Gefühl, eine Partnerschaft werde ich nie wieder führen dürfen. Etwas solides, gemeinsam alt werden, ohne Spielchen.....

Ich habe vor 4 Monaten Kontakt abgebrochen, an Weihnachten meldet er sich mit Grüße wieder. Dann am Silvester..... ich würde ihm fehlen.....

Ich bereue jetzt bitter, auf seinen "Friedensangebot" eingegangen zu sein. Ich bin mittlerweile so müde von all den Enttäuschungen in der Liebe..... mittlerweile bin ich mir sicher, irgendwas ist an meinem Verhalten falsch.

Das seltsame ist, ich bin (verzeiht, soll nicht eingebildet klingen) durch meine Wesensart beliebt, laut anderen sehr attraktiv.

Mit ihm kam es zu einem langen Telefonat..... er hat so viel mit mir gelacht, meine Meinung zu ernste Themen wissen wollen, mich gelobt, bestärkt..... alles positiv eigentlich.....

Jetzt meldet er sich wieder nicht. Obwohl alles so positiv verlief, wir uns mehr als 1 Jahr kennen....

Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin durch meine liebevolle und freundliche Art zu langweilig. Weil es offensichtlich zwischen uns alles passt, er aber sich (wie jetzt wieder) zurück hält, nach dem er (erfolgreich) meine Aufmerksamkeit erlangt hat allein durch seine so liebevolle Art......

Was ist an mir falsch? Meine Familie und meine Freunde behaupten, ich bin ein wunderbarer Mensch....... Aber warum funktioniert es nicht mit der Liebe? Ist sie mir nicht gegönnt? Ich mag ihn nicht fragen, warum er den Kontakt schlagartig drosselt, obwohl ich laut ihm sehr hübsch und intelligent bin, er mit mir über alles reden kann..... das habe ich schon mal, er druckst nur rum.

Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll, versuche mein Leben zu leben..... jetzt geistert er wieder ständig durch meinen Kopf obwohl ich ganz genau weiß, das vernünftigste wäre, die ganze Sache so locker wie er zu sehen..... Ich schaffe es leider nicht.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Was würde euch liebe Männer dazu bewegen, die Frau sehen und haben zu wollen?

Danke fürs helfen...... lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?