Traurige Frage...Ich habe furchtbare Angst, dass meine Oma mal stirbt....wie kann ich diese mildern

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Indem Du Dich mit dem Tod auseinander setzt. Der Tod gehört zum Leben dazu. Kommt man in das richtige Alter, so erkennt man, dass man ihn manchmel gar ersehnt. Wir sind nur Gast auf dieser welt. Der eine geht nach kurzem Aufenthalt. Der Joopi hingegen darf mit 105 noch rauchen. Genieße die Zeit mit der Omi. Du hast später schöne Erinnerungen daran. Und... Lasse sie später auch los. Das ist sehr wichtig !

Diese Angst kann Dir keiner nehmen. Vielleicht Deine Oma selbst, aber vermutlich hat auch sie ein bischen Angst davor, dass sie eines Tages gehen muss. Blöd ist nur, dass man es nicht vermeiden kann. Meine Mami ist auch vor kurzem verstorben und ich kann es eigentlich nicht glauben, denn davor hab ich mich ja so sehr gefürchtet.

ich habe auch eine oma die wie eine mama für mich ist sie wird jetzt 70.ich konnte mir nieee vorstellen wie das wäre wenn sie tot wäre wenn ich daran dachte musste ich immer weinen.diesen sommer dann der schock sie kam vom urlaub aus rom zu uns nachhause sie meinte es geht ihr nicht gut und sie fing an zu weinen.ich hab so geschrieen weil ich angst hatte das sie stirbt. mein stiefvater hat sie dann ins krankenhaus gefahren,dort hatte sie einen herzinfakt sie war tot die ärzte haben eine stunde um ihr leben gekämpft und es geschafft sie lebt, danach wussten alle nicht was sie hat und haben sie ins künstliche koma gelegt sie war 4 wochen im koma bis sie wussten das sie eine neue herzklappe braucht aber das proplem war auf der herzklappe waren keime..............das war alles ein langer weg,mit soo viel trauer,aber ich habe dadurch die erfährung gemacht was ist wenn sie nicht mehr da ist und mein fazit ist sie fehlt mir schon aber wenn es nicht anders geht und sie stirbt dann geht das leben trotzdem weiter !!!!! lg

Was möchtest Du wissen?