Traurig wenn der Freund nach Hause fährt?

5 Antworten

Du musst lernen ohne ihn auszukommen! In einer Beziehung ist das wichtig loslassen zu können und auch ohne den Partner im Mittelpunkt des Lebens zu stellen. Sonst engst du ihn auf Dauer nur noch ein.

Und wie?

1
@Diana246

Du musst dich beschäftigen! Selber mit Freunden treffen, Spaß haben, geh shoppen oder sonst was du auch vor der Beziehung gerne gemacht hast. Hast du Hobbies? Falls nicht, dann such dir eins was dir Spaß macht, was du gerne schon immer bzw. lange machen wolltest. Du wirst sehen das man auch ohne seinen Partner glücklich sein kann :) Freiraum ist wichtig in einer Beziehung und das man trotz Beziehung immer noch seinen Hobbies und Freizeitaktivitäten folgen kann, auch ohne den Partner.

0

Vor der Beziehung hatte ich eine beste Freundin die ich eben durch die Beziehung verloren habe. Weil sie immer nur am Ausgehen und trinken ist, was mein freund nicht gerne sieht. und hobbies oder shoppen - da hat man am Land eigentlich nicht allzu viele möglichkeiten

1
@Diana246

Dann such dir was neues. Ein neues Hobby oder so was. Aber mach dein Leben nicht abhängig von deinem Freund.

1

Wenn es Dich so dermaßen stört, dann kann ich nur auf Deine andere "Frage" verweisen, gleicher Inhalt, gleiches "Problem".

Dort findest Du auch entsprechende Antworten, Anregungen, Meinungen und Ratschläge... 😉

Dieses Gefühl hast nicht nur Du, nicht ohne Grund ist der französische Spruch entstanden: "Partir ç'est mourir un peu" (Abschied nehmen ist ein wenig Sterben). Du musst Dich damit trösten, dass er ja wiederkommt (im Gegensatz zu meinem kleinen Kätzchen, dass ich vor drei Tagen wegen eines Hirntumors einschläfern lassen musste. R.I.P.)

Herzlichstes Beileid :(

0

Du solltest die rote Warnlampe sehen. Da dein Freund spürt, dass du ihn jede Minute für dich haben möchtest, bist du für ihn viel weniger wert, als wenn er befürchten müßte, dass du es dir anders überlegen kannst. Er fühlt sich wahrscheinlich eingeengt und wird früher oder später noch weniger Zeit für dich haben. Du solltest wirklich etwas dafür tun, dass du auch ein Leben hast, wenn dein Freund nicht da ist. Er soll DICH wollen, nicht nur du IHN.

Ja aber wie genau soll ich das machen? Hast du irgendwelche Tipps?

0
@Diana246

Hobbies, Beschäftigungen, Sport, Freunde, vor allem zuerst einmal das Problem klar sehen. Eine Freundin, die nur eine Symbiose will, wird selten glücklich.

1

und wie merke ich dann dass ich es richtig mache? bzw dass er mich wieder will und dass er wieder gerne zeit mit mir verbringen will?

0
@Diana246

Zunächst einmal an seinem Verhalten. Männer reden nicht so gerne über solche Sachen. Du würdest merken, dass er sich freut, dich wieder zu sehen und dass er aufmerksam(er) und nett(er) ist, als er es wäre, wenn es ihm nur eine Pflicht wäre, Zeit mit dir zu verbringen. Es wird sicher niemals mehr genauso wie in der allerersten Zeit, wo er sich wahrscheinlich vergleichsweise viel Mühe gemacht hat -- aber es wird dann nicht notwendigerweise immer schlechter. Vielleicht meckert er auch mal, wenn du etwas ohne ihn machen möchtest, etwas, wo auch andere Typen dabei sind, das zeigt, dass er sich nicht mehr so ganz sicher ist und spürt, dass er sich mehr ins Zeug legen muss.

Dein Verhalten bisher ist eigentlich 'normal', aber macht dich wahrscheinlich nicht glücklich. Frauen haben ihre Rolle intuitiv verinnerlicht und verhalten sich in vielem instinktiv (genauso wie Jungs). Und sie haben Vorbilder, reale Menschen aber auch Vorbilder in der Fantasie (früher Geschichten, heute Filme oder Magazine). Nach der 'Mädchenfantasie' kommt der strahlende Held und holt sie raus (aus dem Schloß, aus den Klauen des Drachens oder der bösen Schwiegermutter etc.). Hier hört diese Geschichte immer auf, weil dann das passiert, was die Natur beabsichtigt: sie kriegen Kinder und damit ist der (Lebens-)Zweck erfüllt. Noch vor ein paar Jahrzehnten und Jahrhunderten waren es viele Kinder, bis zu mehr als einem Dutzend (weil die meisten ja früh starben). Ob die Frau dabei glücklich ist, interessiert niemanden, man ist froh, wenn man gerade so überlebt. Heute ist das alles ganz anders: der Mann denkt in dem Alter sicher nicht an Familie und Kinder, eine Freundin ist etwas, was man zwar braucht, sie ist aber normal nicht das ganze Leben (erst wenn sie weg ist, merkt man, dass sie wichtiger ist als alles andere). Zuerst kommen Kumpels, Fußball, Sport, Job ...

Du willst eigentlich, dass er dich mit Haut und Haaren will, und dass ihr zusammen zieht und Kinder habt. Es ist 'normal' so zu empfinden, wenn der Freund nicht ganz verkehrt ist. Es ist aber nicht sehr klug oder hilfreich, weil heute die Dinge anders laufen als früher oder weil einem andere Dinge wichtiger sind.

Wenn du an einer Karriere interessiert wärst, an einem Studium, Auslandsaufenthalten, dann wäre dir ein Freund, der nur an dich denkt und jedes Wochenende mit dir verbringen möchte, auch zu lästig. Du würdest mitkriegen, dass du überall gut ankommst, beliebt bist, dass du aufsteigst, da müsste sich dein Freund ganz schön ins Zeugs legen, dass du nicht den schönen Augen von jemand anderem erliegst. Versuche zu erkennen, warum du sich so verhältst, wie du es tust und wo es vielleicht clever wäre, etwas flexibler zu werden.

0
@Shiftclick

also meinst du damit dass ihm andere Sachen wichtiger sind wie die Freundin? wie bereits gesagt, Kumpels usw. ? ich würde es sehr schade finden, da ich ziemlich altmodisch eingestellt bin und schon gerne das Wichtigste für meinen Freund wäre, obwohl sich das auch fast schon ein bisschen egoistisch anhört

jedenfalls möchte ich nicht sein Lückenfüller für irgendetwas sein, ich möchte es einfach von ihm spüren, warum er mit mir zusammen ist

0
@Diana246

Du wirst verstehen, dass ich viel raten muss, wenn ich euch gar nicht kenne und nur wenig Informationen habe. Du hast geschrieben, dass er ' viel Zeit mit seinen Freunden verbringt (jeden Tag eigentlich)' -- und das ist eigentlich typisch für eine Beziehung, in der der Mann (wenn die Zeit der ersten Verliebtheit vorbei ist, nach etwa einem halben Jahr) deutlich spürt, dass er das Wichtigste im Leben der Freundin ist. Das ist wie mit Brot und Wasser, die sind auch das Wichtigste -- wenn man sie nicht hat! -- aber hierzulande führt niemand einen Freudentanz auf, wenn er Brot hat oder Wasser. Deine Einstellung, dass du das Wichtigste im Leben deines Freundes sein möchtest -- hat eine gute Seite und eine schlechte. Über die schlechte haben wir schon geredet: wenn du hoffst, dass du automatisch der Mittelpunkt im Leben deines Freundes bist -- nur weil ihr zusammen seid und er dir vielleicht einmal gesagt hat, dass er dich liebt -- dann hast du dich wahrscheinlich verrechnet. Wenn du alles daran setzt, dass dein Freund zu dir aufblickt, und dir immer wieder beweist, wie wichtig du ihm bist, dann kannst du das erreichen. Das schaffst du mit Selbstbewußtsein und wenn du in der Beziehung 'die Hosen an hast'. Wenn du 'altmodisch eingestellt bist', dann soll das keine Ausrede dafür sein, dass du erwartest, dass Dinge automatisch so laufen, wie du es gerne hättest. Such dir irgend eine Zeit aus, von der du meinst, dass das 'Altmodische' damals modern war: die Zeit deiner Urgroßeltern?, das 19. Jahrhundert?, das Mittelalter? Liebe gab es damals nur in Romanen und für Adel, Könige und Künstler. Eine Frau hatte keine Rechte, Glück war in ihrem Leben nicht vorgesehen, außer das Glück, im besten Falle ein paar ihrer Kinder heranwachsen zu sehen. Märchen haben natürlich immer auch etwas anderes erzählt; wie ich schon sagte, haben die aber immer aufgehört, nach dem sich das Paar endlich gekriegt hat. Du befindest dich schon in der Zeit, über die die Märchen nur lügen: 'sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage'. Mit 'altmodisch' meinst du einerseits moralische Werte aber auch die Erwartung, dass Dinge einfach von alleine richtig laufen. Das tun sie aber nie, außer man steuert sie. Wenn dein Freund weiß, dass du das Beste bist, was er jemals kriegen kann, dann wird er nie müde, sich um dich zu kümmern. Wenn du wie eine Klette an ihm hängst, kannst du für ihn nicht das Beste sein, was er je kriegen kann -- im Gegenteil, er denkt, ER ist das Beste, das du jemals kriegen kannst und er denkt, er kann viele andere auch kriegen, weil er so toll ist. Ein Mann, der sich für unwiderstehlich hält, ist niemals treu. Du musst in der Beziehung den Ton angeben und deinen Freund auf Spur halten.

1
@Shiftclick

also zeige ich ihm nicht mehr dass er das Wichtigste für mich ist, verbringt er dann wieder mehr zeit mit mir oder wie?

... den Ton in der Beziehung angeben und wie ?

0
@Diana246

Zumindest solltest du es sparsamer dosieren. Ihn nicht damit überhäufen, vor allem nicht, wenn du merkst, dass er gerade nicht mitschwingen kann. Und ihn mehr beobachten, 'lesen', was ihm wichtig ist und was nicht. Mit einiger Wahrscheinlichkeit tickt er nicht so, wie die Traumfigur in Märchen oder in Mädchenträumen, wahrscheinlich aber doch ganz normal. Unmögliches von jemandem zu erwarten kann nur Verdruss erzeugen, aber in einer Beziehung wollen beide Partner etwas vom anderen und damit kann man arbeiten. Natürlich ist das schwierig und man kann nicht einfach eine Liste erstellen, mit Dingen, die einen weiterbringen. Man sollte einfach versuchen, clever und realistisch zu sein. Es gibt einiges, was man vom anderen nicht einfach so verlangen kann. Aber es gibt viele Kleinigkeiten, die man schon fordern kann. Der Witz ist, dass jemand, der etwas für jemand anderen tut, selber denkt, dass er das tut, weil ihm der andere wichtig ist. Solange du den Bogen nicht überspannst, solltest du also 'anstrengend' sein, herausfordernd. Nicht nur jemand, der immer lieb wartet, ob etwas Schönes passiert. Beobachte auch andere, wie sie das machen, geschickt oder ungeschickt.

1

Hallo, eine Frage, wenn dein Freund mit seinen Freunden zusammen ist, wirst du dann ignoriert oder lässt er dich teilhaben?

Er macht nichts mit mir und seinen Freunden gleichzeitig, mit der Argumentation seine Freunde wären dann anderst. Aber wenn er mit seinen Freunden unterwegs ist, schreibt er mir ca. alle 40 Minuten.

0
@Diana246

Klingt nicht gut, es ist wahrscheinlich so wie ich befürchte, er möchte Luft zum atmen.Du möchtest Ihn für dich allein, aber das ist der falsche Weg. Eine Beziehung muss funktionieren, d.h. sich gegenseitig Freiraum lassen.

0

Wie lasse ich ihn am besten den nötigen Freiraum? und woher weiß ich wieviel Freiraum er braucht? Heißt das, ich soll ihm weniger schreiben und nicht mehr fragen ob wir uns treffen?

0
@Diana246

wie sage ich das am besten, wenn er zb. mit seinen Freunden unterwegs ist, dann lass ihn in ruhe, mal nicht schreiben. wenn er sich von alleine meldet ist das o.k. Überlass ihm doch mal die Innitiative, sprich warte wann er sich meldet, wann ihr euch wieder trefft. usw. Das nenne ich Freiraum, er muss auch mal selber auf dich zukommen.

1

vielen Dank :)

0
@Diana246

sehr gerne, versuche nur meine Gedanken in Tipps umzuwandeln. :)

1

Was möchtest Du wissen?