Traurig obwohl man glücklich sein sollte in einer Beziehung?

6 Antworten

In den besten Beziehungen läuft nicht immer alles perfekt, ich würde mir an deiner Stelle nicht so einen großen Kopf machen. Und Vorwürfe brauchst dir auch nicht machen wegen dem Vergleichen, ich meine jeder hat schon mal seinen Partner mit einem davor verglichen (auch wenn er/sie es nicht zugeben will).

Vielleicht hast du sonst auch irgendwie stress der psychisch auf dir lastet? Und nachdem du dich damals schon vor diesem typen geekelt hast würde ich mich nicht provozieren lassen von ihm. Denn genau das hat er gemacht als er dir von seinem "Traum" erzählt hat.

Wenn deine Beziehung bis jetzt schön war dann wird sie das auch wieder, nur weil du ein wenig darüber nachdenkst, ist das nichts schlechtes.

Lass dir /Lasst euch noch ein wenig Zeit.. Und dann kannst ja entscheiden was du willst.

Die Entwicklung eurer Liebe verläuft in normalen Bahnen. Nach dem gefühlsmäßigen "Hoch" meldet sich verstärkt die Vernunft. Es stellt sich die Frage wie es weitergehen soll. Bei vielen Paaren ohne konkrete Ziele entwickelt sich eine Gewohnheit der Beziehung, die sich darin zeigt, dass man so miteinander lebt und gemeinsam oder allein den Tag gestaltet - bis irgendwann ein Ereignis eintritt, das den Sinn der Beziehung in Frage stellt. Hierzu können auch Bekanntschaften beitragen, bei deren Pflege man sich fragen sollte, ob sie der Beziehung gut tun (siehe Bsp. in der Frage). Dir bleibt nichts anderes übrig als dich zu fragen, welchen Sinn eure Partnerschaft hat. Willst du mit deinem Partner mal eine Familie gründen? Wenn ja, solltet Ihr darüber sprechen, Pläne schmieden und handeln. Hier habt Ihr dann eine lebenslange Aufgabe, die über manche Lebenshürde hinweghelfen kann. 

Wenn Ihr keine Familie gründen wollt, stellt sich die Frage nach dem Sinn der Partnerschaft. Was wollt Ihr mit dem Beieinandersein bezwecken? Wollt Ihr auf Dauer beisammen bleiben? Egal, ob Ihr die Fragen mit Ja oder Nein beantwortet, sind Entscheidungen zu fällen, die konsequent umgesetzt werden müssen. Ansonsten wird die Partnerschaft zur Qual, und diese Zeit wird eine verlorene Zeit für Alternativen. Viel Glück und Erfolg!

Dass Du traurig bist, hast meines Erachtens mit Deinem Freund gar nichts zu tun. Hattest Du das schon mal, dass Du grundlos weinen musstest?

Warst Du dieses Jahr genug in der Sonne? Ein extremer Vitamin D3-Mangel kann zu starken Depressionen führen. Den Vitamin D3-Spiegel kann man vom Arzt bestimmen lassen und bei extrem niedrigen Wert bekommt man das auf Rezept verordnet.

Was irgendjemand träumt, ist absolut uninteressant, das muss Dich nicht beschäftigen.

Nimmst Du vielleicht seit neuestem die Pille? Auch davon kann man depressive Verstimmungen bekommen und dann noch dieses Schmudelwetter und das gibt einem den Rest.

lg Lilo


Evolutionstheorie, aber wozu dann gefühle?

Die Evolutionstheorie kennt ja jeder also muss ich nicht näher darauf eingehen, was ich aber überhaupt nicht verstehe, wozu haben wir dann Gefühle? Es wäre doch ohne Gefühle viel "leichter" Evolutionstechnisch gesehn. Trauer, Seelischer schmerz, eben die gesamte gefühlspallette. Körperlich verstehe ich das ja, schmerzen sind ein hinweis darauf etwas zu unterlassen oder ein bestimmtes körperteil zu schonen, jedoch wozu ist trauer und sowas gut? Es erfüllt aus evulutions und wissenschaftlicher sicht doch überhaupt keinen zweck. Beispiel: Laut der Evolution suchen wir uns einen Partner und pflanzen uns fort damit unsere art überleben kann, nun stirbt aber dieser partner und wir sind traurig, das schlauste wäre doch jetzt so schnell wie möglich einen neuen partner bekommen damit das ziel (der fortbestand der eigenen art) erreicht werden kann und nicht über den verstorbenen partner trauern. Das will mir nicht in den kopf, WARUM haben wir Gefühle, sie sind doch zwecklos und eher schädlich als förderlich!

...zur Frage

Meine mutter ist ungepflegt und verhält sich komisch,hilfe.

hallo so habe seit längerem ein problem und zwar ist mir aufgefallen dass meine muitter wirklich ungepflegt ist und ich mich daher vor ihr ekel. ich finde es traurig dass ich mich vor ihr ekel aber sie stinkt einfach ,wäscht sich nur einmal die woche und hat einen damen bart, ist übergewichtig und vergleichsweise alt. außerdem macht sie dazu auch noch merkwürdige dinge wie zum beispiel die geräusche meiner katze imitieren und dabei auf dem boden krabbeln,strohhalme in mein schlüsselloch an der tür stecken etc .wenn ich sie darauf anspreche kommt nur sowas wie 'nichts darf man in seiner wohnung machen' ich möchte ich wirklich helfen aber ich weiß nicht wie, das macht mich traurig ich möchte mit ihr reden aber ich muss mich permanent vor ihr ekeln. einen partner hat sie nicht und will sie auch nicht hat jemand einen rat für mich?

...zur Frage

Was wäre für meinen Fall angemessen?

Hey,

leider habe ich seit 2 Jahren Depressionen, was für mein Alter, denke ich, nicht so gut ist (14). Anfangs dachte ich, das wäre nur eine Phase, weil ich in die Pubertät kam und das wohl normal war, wie viele Leute mir im Internet zumindest versichert haben.

Also, hier bin ich. Ein verschissener drecks Loser. Ich will wirklich kein Mitleid, weil ich das sehr unangenehm finde, wenn Leute mich anders behandeln. Details bzw. Hintergründe zu alldem habe ich schonmal ausführlicher geschrieben in einer anderen Frage, deswegen komme ich so schnell wie möglich auf den Punkt.

In den letzten Tagen wurde alles schlimmer, so dass mein Hirn irgendwie komplett anders ist, bzw. Ich selbst irgendwie anders bin. Ich habe schon oft an Selbstmord gedacht, aber hatte nie wirklich Mittel gefunden, die Schmerzfrei sind, und an denen in rankommen könnte. Was mich auch immer davon abgehalten hat war meine Familie. Auch nur daran zu denken, dass meine Familie vielleicht sehr traurig über meinen Tod ist und das vielleicht auch auf Lange Zeit. Das wollte ich ihnen nicht antun - auch jetzt nicht. Aber gestern habe ich 2 Stunden lang in meinem Bett geheult und über mein Leben nachgedacht. Wie es wohl wäre, wenn man einfach nur "Nicht mehr da" ist.

Ich habe intensiv über meine Familie gedacht, sogar einen Zettel geschrieben, als Aufklärung für den Fall, dass ich sterben würde.

Aufeinmal stand ich auf, nahm mir einen Gürtel und versuchte mich zu strangulieren, das auch fast mit Erfolg, jedoch kam mir meine Familie wieder in den Sinn.

Jetzt meine Frage:

Ich glaube nicht, dass das noch lange gut gehen kann mit mir, vorallem nach dem Vorfall. Ich habe daran gedacht, nach Professioneller Hilfe zu fragen, bzw mich einweisen zu lassen. Aber das würde mein Herz brechen meine Familie kaum noch zu sehen, aber ich denke das wäre das beste. Was ist eure Meinung?

LG

...zur Frage

Schlechtes Hackfleisch?

Hallo ihr lieben,

heute Nacht bin ich aufgewacht und mir war unfassbar schlecht.
Mittlerweile hab ich mich zweimal übergeben müssen und eben kam noch Durchfall dazu.
Ich vermute, dass das an dem Hackfleisch lieg was ich gestern Mittag zubereitet habe.

Das Hackfleisch war - soweit ich weis - frisch! Habe es erst Freitag Nachmittag geholt und seitdem im Kühlschrank gelagert.
Zubereitet habe ich das Samstag Mittag gegen 12 h, wo ich jedoch noch keine Beschwerden hatte.
Am Abend so gegen 20:30 h habe ich mir noch zwei Portionen in der Mikrowelle warm gemacht.

Aktuell ist mir nicht mehr schlecht, aber ich habe ziemliche Magenschmerzen.
Immer wenn ich denke, es wird besser kommen die Schmerzen wieder.

Was kann ich machen?
Besonders weil auch heute Sonntag ist.
Ich trinke schon Kamillentee und hab mir ein Körnerkissen warm gemacht und auf den Bauch gelegt.

...zur Frage

Trotz Erkältung am Samstag feiern?

Hey,

am Samstag feiert eine sehr gute Freundin von mir Geburtstag. Jedoch bin ich jetzt ca. seit Dienstag erkältet, hab eben Kopfschmerzen, Halsschmerzen usw., und hatte auch schon Fieber.

Wäre es sehr kontraproduktiv wenn ich am Samstag auf den Geburtstag gehe? (Ich denke mal, dass es selbsterklärend ist, dass ich mich jetzt nicht komplett abschieße, und Alkohol vielleicht eher in Maßen genieße :D)

LG

...zur Frage

Tierquälerei-Schreckliche Bilder?

Hallo Leute. Ich habe ein Problem. Erstmal zu mir, ich bin 17 und männlich. Ich war schob immer ein relativ großer Tierfreund, habe seit Jahren einen Hund und mag auch allgemein Tiere sehr, bin jedoch kein Veganer/Vegetarier. Ich hasse Tierquälerei, wenn ich in Filmen zB sehe wie 10 Menschen getötet oder gequält werden denk ich mir nichts wirklich dabei, wenn jedoch nur ein einziges Tier gequält oder getötet wird, werd ich sofort traurig und agressiv, und würde am liebsten alle Tierquäler auf der Welt eigenhändig umbringen. Wieso ich euch das erzähle. Nunja, ich habe mir heute eine Doku über das Thema angesehen inder einige Bilder gezeigt wurden die mich echt fassungslos und wütend machten. Nun kann ich nichtmehr schlafen und kriege diese Bilder nichtmehr aus meinem Kopf, ich will sie eigentlich auch garnicht vergessen. Ich will dass jeder Mensch diese Bilder sieht und sieht, wie die Tiere leiden müssen, sodass etwas dagegen unternommen wird. Ich weiß grad nicht wirklich was ich machen soll und bin echt traurig und müde...
Ich vermute mal meine Story hört sich nach einer 8 Jährigen an die weint weil ihr Haustier gestorben ist (traurig genug) aber ich bitte dennoch meine "Frage" ernst zu nehmen. Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?