Traumjob Steward?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich wollten diesen Beruf auch mal ausüben und habe viele Dinge herausgefunden. Es ist keine Ausbildung also du müsstest erst mal eine Ausbildung machen, am besten im kaufmännischen Bereich. Gut geeignet ist bei einer Airline die Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann ( http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=6928) dort bist du schon bei der Airline drin und hast die Möglichkeiten Chefs die Entscheidungen treffen kennenzulernen und durch gute Arbeit dich auszeichnen können. 

Vorraussetzungen sind aufjedenfall Fremdsprachen, definitiv fließend Englisch und einige legen großen Wert auf andere Sprachen. Der Beruf wird im überwiegenden teil von Frauen ausgeübt, das ist nicht nur ein Klischee sondern Realität. Schlank solltest du außerdem sein und keine 2 Meter groß sein. Körperliche Fitness ist besonders wichtig da du auf Kurzstrecken mehrmals am Tag fliegst ( Doku gibt es bei Youtube). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

grundsätzlich gibt es alle wichtigen Informationen immer auf der entsprechenden Karriereseite der Airline, also bei LH oder eben jeder, die Dich gem. Punkt 4) interessiert. Schaffst Du es nicht, Dich dort zu informieren, ist der Job nichts für Dich. 

Grundsätzlich kann man sagen, dass der Gesetzgeber, also die EU, keine bestimmten Vorgaben hinsichtlich Schul- oder Berufsausbildung macht - wie beim Cockpitpersonal auch -, sondern nur die Trainingsinhalte vorschreibt. Die kannst Du in der EU-OPS 1, der Vorschrift für den gewerblichen Luftverkehr, nachlesen. 

Studieren muss Du also nicht und der Rest ist airlineabhängig. Einige verlangen Abitur, andere Mittlere Reife, wieder andere stellen diesbezüglich überhaupt keine Vorgaben; gleiches gilt für eine Berufsausbildung. Was immer verlangt wird, sind sehr gute Englischkenntnisse; hier zahlt sich z. B. ein Auslandpraktikum in England, Irland oder einem anderen Land mit englischer Muttersprache aus. 

Wie immer im realen Leben, gilt auch hier: Mehr ist immer besser, also FHR mit Berufsausbildung in einem Serviceunternehmen ist besser als Grundschule ohne Berufsausbildung. 

Der Verdienst hängt ebenfalls von der Airline ab und wird meistens auf der Bewerberseite genannt. 

Was kannst Du werden? Purser, also Kabinenchef, Lehrflugbegleiter, Trainer, Mitarbeiter in der Kabineneinsatzplanung etc. Dazu sind aber einige Jahre Berufserfahrung und Flugstunden vorgeschrieben; auch hier variiert es von Airline zu Airline. 

Bleibt das ID-Ticket: Einige Airlines gewähren ständig, andere nur ab und zu, wieder andere (wie z. B. Singapore Airlines) überhaupt keine vergünstigten Tickets und auch nicht alle Airlines nehmen andere Mitarbeiter auf einem ID-Ticket mit (wie z. B. British Airways). Auch, ob Festbuchung oder nur Standby möglich, ist nicht festgelegt. 

Bei LH gibt es vergünstigte Tickets; die kannst Du aber nur über die Reisestellen der LH kaufen und Du musst den geldwerten Vorteil versteuern. Kostenlos fliegen kannst Du nur mit einem Jubiläumsticket zur 25-jährigen Betriebszugehörigkeit oder mit einem Rentnerticket, wenn Du in den Ruhestand gehst. 

Du siehst, es ist viel eigene Recherche erforderlich. Warum sollen wir das für Dich übernehmen? Ach so, Rechtschreibung und Grammatik sollten nicht nur im Englischen gut sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quelle : Karriere Spiegel 

Was verdient man als Flugbegleiter bei der Lufthansa?

Während der knapp dreimonatigen Ausbildung gibt es nur eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 380 Euro pro Monat. Angehende Flugbegleiter müssen sich neue Koffer und Schuhe kaufen; für die komplette Garderobe zahlen sie einen Eigenanteil von rund 300 Euro. Das Einstiegsgehalt liegt bei 1533 Euro brutto pro Monat, hinzu kommen eine Schichtzulage in Höhe von 16,3 Prozent, Urlaubsgeld in Höhe von 1023 Euro und "Abwesenheitsgeld" in Höhe von 42 Euro pro Tag bei kontinentalen Flügen und 48 Euro pro Tag bei interkontinentalen Flügen. Für Flugbegleiter, die bei dem Personaldienstleister Aviation Power angestellt sind, gelten andere Regeln.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben kann sich jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, eine abgeschlossene Schulausbildung hat, Deutsch und Englisch fließend spricht und mindestens 1,60 Meter groß ist. Weitere Bedingungen: Angemessenes Körpergewicht und eine Sehschärfe zwischen plus und minus fünf Dioptrien. Außerdem sollen die Interessenten bereit sein zu Schichtdiensten und einen Rechner mit Internet haben.

Wie bewirbt man sich?

Bewerben kann man sich online über die Internetseite der Lufthansa - auch für Stellen, die vom Personaldienstleister Aviation Power ausgeschrieben sind. Bewerber müssen einen Internettest, ein Telefoninterview und ein Assessment-Center überstehen.

Was lernt man denn da?

Die Zwölf-Wochen-Ausbildung bei Lufthansa besteht aus einem Online-Vorkurs, Training am Boden und drei internationalen Einweisungsflügen. Das Training am Boden findet in einer unbeweglichen Attrappe statt - einem Schulungsraum mit Business-Class-Sitzen, nachempfundenen Flugzeugfenstern auf der einen und einer Glaswand auf der anderen Seite plus Bordküche. Zu den Praxisübungen gehören: Feuer löschen, Fluggäste über Rettungsrutschen sicher aus dem Flugzeug bringen, aufgebrachte Gäste beruhigen. Dazu kommen Theoriekurse etwa über Weinkunde oder professionelles Auftreten.

Gibt es eine Abschlussprüfung?

In den Kursen stehen die angehenden Stewardessen und Stewards unter ständiger Beobachtung. Mit Multiple-Choice-Tests und praktischen Übungen wird das Wissen und Können am Ende der Ausbildung geprüft.

Welche Kleidervorschriften gibt es?

Flugbegleiter bei der Lufthansa tragen Röcke oder Hosen mit weißen oder dunkelblauen Blusen und gelben oder blauen Tüchern. Bei Frauen sind Schuhe mit Absätzen vorgeschrieben: Sie dürfen nicht niedriger als fünf und nicht höher als sieben Zentimeter sein. Röcke dürfen nicht kürzer sein als etwa zwei Finger breit über dem Knie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo noysiboy

1. Ja

2. mehr oder weniger gut... arbeitest halt viel und bist viel unterwegs....

Stell dir das mal so vor.... Du verdienst für sagen wir mal 10h Arbeit pro tag 6000 pro Monat und ein Informatiker verdient mit 8h oder weniger gleich viel... verdienen tust du schon gut... aber ob der Lohn für dich gerecht ist für den Zeitaufwand... ist deine Entscheidung :)

3. Nein, bekommst aber sicher eine Vergünstigung.

4. Kann ich nicht sagen sry.

5. Ja, kann man fast in jedem Beruf.

6. Du braucht glaub einfach einen Abschluss... in der Schweiz soll es heissen, dass man min einen EFZ oder einen EBA Abschlussbenötigt, heisst du braucht z.B. einen Lehrabschluss und musst etwas Praktische Erfahrung sammeln im Fluggeschäft.

7. Gutes und gepflegtes Aussehen, Sozialkompetenz (kontaktfreudig), Schulabschluss, Lehrabschluss (oder halt Mittelschulabschluss), Erfahrung im Fluggeschäft, wahrscheinlich auch einen Eignungstest.

Den Rest kannst du im Internet nachlesen gib einfach ein "Voraussetzung für Steward" oder wie auch immer der offizielle Name des Berufs ist.

Viel Glück und Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahaha genau kostenlos mitfliegen im Urlaub , hocharbeiten .... Vom Steward zum Piloten oder wie darf ich mir das vorstellen . Logisch man kann Perser werden , dann bist du so der Leiter des Teams aber ein großes Unterschied macht das nicht . Verdienst netto um die 3.500€ genug um zu leben aber nicht um reich zu werden . Lufthansa bezahlt am besten doch trz. ( aus eigener Erfahrung ) werden momentan alle Jobs von den Airlines kaputt gemacht , erklärt auch die ganzen Streiks. Die Ausbildung dauert zum Glück nur ein halbes Jahr und Voraussetzungen wären gutes Englisch zu sprechen und mind. Eine Fachhochschulreife , natürlich musst du aber dafür auch gemacht sein , kannst ja nicht ein unfreundlicher Mensch sein .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen vielen dank wirklich sehr gut erklärt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?