Traumjob Gebäudereinigerin?

 - (Reinigungskraft, gebäudereiniger)

21 Antworten

Hallo,

ich bin jetzt zwar nicht der größte "Putzfan", weswegen ich mir einen Job in meinem Interessensgebiet gesucht habe, worüber ich sehr froh bin.

Sollte es sich aber irgendwann mal ergeben, dass ich mein Geld einfach mit einem anderen Job verdienen müsste, würde ich auch z.B. als Reinigungskraft, Regaleinräumerin oder an der Kasse am Supermarkt etc. arbeiten.

Ich finde den Job absolut nicht verwerflich und ja, ich finde auch, dass die Wertschätzung fehlt. Ich freue mich immer total, wenn ich - mal als Beispiel- eine öffentliche Toilette nutze, welche sauber ist. Häufig sind die Reinigungskräfte dann vor Ort und ich halte dann gerne einen Plausch. Es ist wie bei vielen Jobs, die - warum auch immer- nicht so wertgeschätzt werden... wo wären wir ohne Müllabfuhr, ohne Reinigungskräfte, ohne Altenpfleger etc.? (Die Liste könnte noch um vieles ergänzt werden...)

Das Wichtigste ist, dass DIR der Beruf Spaß macht und DU von deinem Tun und Machen überzeugt bist, ganz egal wie andere darüber denken, da muss man einfach drüber stehen....

Zum Glück gibt es solche Leute, denen so etwas Spaß macht. Nicht auszudenken wenn es keine Gebäudereiniger, Abfallentsorger.... oder sonst noch etwas gäbe.

Für mich, wäre es ehrlich gesagt nichts, ich bin froh, wenn ich meine Wohnung geputzt habe....

Mein Traumjob ist es nicht, aber diese Tätigkeit würde mir wohl Spaß machen, da mir Hausarbeiten als Hausmann, der ich auch bin, auch Spaß machen (einzige Ausnahme: Bügeln!).

Da ich im Arbeitermilieu aufgewachsen bin und auch selbst Arbeiter war, habe ich großen Respekt vor Menschen, die mit den Händen arbeiten. Mein Eindruck: Viele Akademiker sind sich nicht so richtig bewußt, dass man auch für diese Tätigkeiten den Kopf braucht. Im Studium hatte ich längere Zeit für eine Maschinenreinigungsfirma gearbeitet. Das war anstrengend, aber ich hatte damit kein Problem.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn ein/e Gebäudereiniger*in den Job ordentlich macht, hat das genauso Respekt verdient, wie alle anderen Jobs auch. Ich find da nichts peinliches dabei.

Ich arbeite im Housekeeping und der Beruf macht mir auch Spaß. Ich mache gerne sauber und räume gerne auf. Für mich ist Ordnung einfach wichtig.

Blöde Blicke bekomme ich nicht, aber ich habe auch schon von anderen gehört, dass sie teilweise dumm angeguckt werden, oder Sprüche zu hören kriegen. Was ich nicht nachvollziehen kann. Immerhin will jeder saubere Toiletten, saubere Zimmer und ein Ambiente, welches schön und gemütlich ist. Wenn das nicht der Fall ist, heulen sie auch rum. Uns dann von oben herab zu behandeln, ist völlig sinnfrei und idiotisch. Irgendwer muss das machen, sonst würden wir alle im Dreck leben.

Ich schäme mich nicht für meinen Job. Wenn wir nicht sauber machen würden, würden die Betriebe Kunden verlieren. Niemand will irgendwo sein, wo es nur so von Dreck und Keimen wimmelt. Hotelzimmer könnten nicht vergeben werden, da nicht sauber. Das würde jedes Hotel in den Ruin treiben. Von daher ist unser Job sogar sehr wichtig.

Was möchtest Du wissen?