Traumgedicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier immerhin 3 Abschnitte für dich. Du kannst ja gerne eins selbst erfinden:

Den Geist erweitern klingt nicht schwer

In ferne Länder reisen über’s Meer

Neue Grenzen werden überschritten

Fremde Kulturen, Bräuche, Sitten.

 

Dahin zu gehen, wohin der Wind dich weht

Was wohl am Ende dieser Reise steht?

Dinge selbst entdecken, zu ergründen

Den Abenteuergeist entzünden.

 

Das Ziel, das ist noch nicht gesetzt

Segel langsam, wer die Reise schätzt

Genieß die Zeit, jeden Augenblick

Das allein ist der ganze Trick.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gestern trieb die raue Gischt mich an

Flagge, Motor, Rettungsweste, alles dran

ich mache mich auf die große und wilde Fahrt

habe es mir eifrig angespart

 

von Fischen und von Meeren träumen

mein Mund fängt schon an zu schäumen

aber keinen Grund zur Eile

es gibt schon keine Langeweile

 

Segel hoch und Reiselust steht an

nun stehe ich hier als gemachter Mann

die Welt sie steht mir offen

von Sorgen war ich stets betroffen

 

 

Das Land es schwindet hinter mir

so auch die Sorgen lasse ich hier

will nun nicht mehr daran denken

mir endlich ein paar freie Tage schenken

 

 

 

Rechtschreibung übernimmst du ja? :P


 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Was bedeutet in dem Zusammenhang denn "Traumgedicht"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?