Traumdeutung mit Ufos ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also mal vorne weg: ich bin kein professioneller Traumdeutung, aber ich beschäftige mich gerne und viel mit meinen eigenen träumen. 

Da Träume meistens die Dinge verarbeiten die man tagsüber so erlebt hat/über die man sich Gedanken macht, oder die einen beschäftigen solltest du dich erst mal fragen, ob dir irgendetwas in deinem Leben/Umfeld Stress macht, ob du dich unter Stress setzt um Höchstleistungen zu erreichen und Angst hast das nicht hinzubekommen. Ich hab nen bekannten, der ist auch selbstständiger Handwerker und von dem weiß ich, dass es nicht gerade der Stress- und sorgenfreieste Beruf der Welt ist.

Das würde ich zumindest hineininterpretieren (wie gesagt eigentlich hab ich keine Ahnung vom träumedeuten, also nicht auf die Goldwaage legen was ich hier sage)

Ich schätze, dass der Traum irgendetwas mit einem realen Unfall zu tun hat, ist eher unwahrscheinlich, obwohl es natürlich trotzdem möglich ist, dass du dir irgendwie sorgen machst im Straßenverkehr zu verunglücken. Das Bild des Auffahrunfalls ist vermutlich im Traum aufgetaucht, weil du eben viel im Auto unterwegs bist, wie du gesagt hast.

Nochmal zusammengefasst meine These (wär cool ein Feedback zu bekommen inwiefern ich richtig/falsch liege): 

Du steckst viel Energie in deine Arbeit und versuchst dabei immer Höchstleistung abzugeben. Du machst dir Sorgen, dass du das vielleicht nicht immer durchhalten kannst und evtl. mal richtig auf die Schnauze fliegst (entweder mit dem Job im allgemeinen, oder vielleicht mit einem speziellen Auftrag der dir besonders Kopfzerbrechen bereitet).

Zum Abschluss noch einmal: es ist womöglich totaler Stuss was ich hier schreib, trotzdem hoffe ich, dass ich dir helfen konnte und wüsste gern von dir ob du in mir die Veranlagung zum träumedeuter siehst, oder nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den Träumen ist das so, dass da ja oft Dinge verarbeitet werden, die man vorher erlebt hat. Diese werden aber nur teilweise dargestellt oder mit anderen Dingen total vermischt. Ich glaube nicht, dass sie irgendwelche Bedeutungen haben.

Aber ich glaube, dass die Träume, je nach Lebensphase sehr intensiv sein können. Wenn man Stress hat oder krank ist usw. Vielleicht hast du auch einen Unfall in den Nachrichten gesehen, was dich dann irgendwie beschäftigt hatte...

Vielleicht hast du beim Einschlafen irgendwie an die Natur gedacht in Verbindung mit dem Himmel, den Sternen... Ganz im Unterbewusstsein wurde das dann auf die Menükarte von der Traumwelt hinzugefügt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Traum so deuten:

Dein Leben findet momentan beschleunigt statt, möglicherweise stehst du unter Druck oder unter Stress. Im Traum verarbeitest du das.

Das wäre das Symbol mit der Untertasse und der Schallmauer. Möglicherweise befindest du dich auch auf unbekannterem Terrain (neues Arbeitsumfeld? neuer Kunde?)

"Autofahrer"-Träume haben aber keine Bedeutung. Das wäre der Auffahrunfall. Ich glaube jeder Autofahrer kennt Alpträume rund ums Kfz. Ich träume immer, ich will bremsen mit aller Gewalt aber das Auto fährt weiter. Oder ich finde nur unmögliche Parklücken. Oder der Berg wo ich fahre wird steiler und steiler.

Das ist ganz normal und hat keine Bedeutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt's nicht viel zu deuteln... dein Unterbewusstsein will dich nur warnen:

"Mach mal langsamer/entspannter in deinem Job!"

und vielleicht noch

"Arbeite nicht nur aus Überlebensangst!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?