Traumdeutung ISLAM! Hilfe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das was du da hattest nennt man Halbschlaf!^^ Keine Sorge so etwas passiert mindestens jeden Menschen 1mal im Leben!

Das heißt , du schläfst noch , deine Augen sind auf und du siehst alles , aber du träumst noch! Das dauert meistens 1-3 Minuten und dann ist man wach. An sich ist das nichts schlimmes , wenn so etwas öfters passiert solltest du zum Arzt gehen! Wenn dir das nächste mal so etwas passiert versuche aufzustehen. Danach steht man meistens schlagartig auf! Das was du da erlebt hast war nicht anderes als ein Traum.

Ich hoffe ich habe dir damit geholfen!

Würde mich echt Interesieren ob du Christ oder Moslem bist .. :/

0
@melisaanna1234

An sich bin ich ein Atheist! Also habe ich keine Religion und glaube auch nicht an Gott. Meine Eltern hingegen sind Moslems.^^

0
@Canbloks

Mh.. ok Ich hab nix gegen die anderen Religionen also nicht damit du mich falsch verstehst oderso.. Mit der Frage bist du Christ oder Moslem wollte ich halt wissen wer mir grad "helfen möchte" weil, ich seit letztem i.wie noch mehr "gläubiger" geworden bin und kann ja sein dass,das was zu bedeuten hat und Jemand der wirklich RCIHTIG GLÄUBIG IST mir da auch vllt. helfen kann.

0
@melisaanna1234

Daran ist ja auch nichts falsch sehr Gläubig zu sein, aber bei solchen Sachen ist das meist unser Gehirn was uns austrickst. :D

0
@Canbloks

... und das träumende Gehirn schert sich nicht um Muslim, Christ oder Kuffar.

0

Ich kenne diese Erfahrung, die ich als Kind oft hatte. Durch dieses Halbwachsein erlebst Du bewusst den Zustand zwischen 2 Bewusstseinszuständen, also hier zwischen dem Schlafen und dem Wachsein, und kannst so unser wahres Sein, dass Sein in dem natürlichen Bewußtseinszustand, wenn wir voll erwacht wären, erleben: Das Ganzheitsbewußtsein, wo wir ganz plastisch erleben, wie wir alle wie eine Einheit miteinader verbunden sind. In Deinem Fall bist Du zumindest an den Randbereich dieses Bewusstsein gekommen. Mehrere Male in meinem Leben erlebte ich es ganz intensiv.

Einmal, mit 30 Jahren, lag genau so wie Du halbwach im Bett und auf einmal machte es einen Blitz und im nächsten Moment befand ich mich im Universum umgeben von unzähligen Sternen. Ich war bewust wahnehmend exakt durch die Mitte zwischen 2 Bewusstseinszuständen gereist, wo ich diesen hellen LIchtblitz wahrnahm. Und dann das Erlebnis als ich ganz plastisch mit meinem Seelenkörper im Universum stand, war, dass ich alles was ich um mich herum wahrnahm, dass ganz Universum ganz plastisch und direkt als mich selbst. Ich war alles was mich umgab. Stell Dir mal vor, Du erlebst sowas das erste mal. Jedenfalls erschreckte mich das einen Augenblick, weil dann der Gedanle kam, wenn ich alles bin, ja wo bin ich denn dann? Und dieses Erschrecken führte dazu, dass ich sofort in meinen physischen Körper zurückgezogen wurde und erwachte. Mich aber ganz klar an das soeben erlebte erinnern konnte.

Erst späte las ich dann in Büchern, wie andere Menschen diese Erfahrung auch beschreiben. Was ich erlebt hatte, war dieses Ganzheitsbewusstsein, wo wir wirklich wie eine Einheit mit allem verbunden sind. Wir sind deshalb nicht Gott, sondern immer noch Gottes Geschöpfe, aber Er hat uns nach Seinem Ebenbild erschaffen, also wir haben die gleichen Grundeigenschaften in uns. Wir haben einen Funken aus Gottes Geist in uns. Gott ist natürlich unendlich größer als wir. So wohnt Gott ja auch nicht in uns, sondern wir wohnen in Gott.

Ein anderes Mal mit 17 Jahren hatte ich diese Erfahrung für ca. 2 Stunden, während ich ganz normal draußen umherlaufen konnte. Als ich es erlebte, setzte ich mich allerdings auf eine Bank und konnte kaum fassen was ich da wahrnahm. Da nahm ich ahnungsweise auf einmal die ganze Erde wahr und alle Menschen und ich verspürte eine gewaltige tiefe Liebe zu allen Menschen und ich verspürte wieder diese Einheit, die Verbundenheit mit allen Menschen. Das war eine überwältigende Erfahrung, die mich ganz unvorbereitet traf. Mein Atem ging ganz schnell, ich konnte es kaum fassen. Und dann nach ca 2 Stunden kehrte ich ganz allmählich wieder in mein "normales" Bewusstsein zurück, obwohl das gerade erlebte Bewusstsein eigentlich unser normales sein sollte und auch ist, wenn wir wieder vollendete Gotteskinder sind. Das sind kurze Ausblicke von unserem Leben nach diesem Erdenleben als geistige LIchtgeschöpfe Gottes.

Als kleines Kind kurz vor dem Einschalfen erlebte ich das, was Du beschriebst oft. Ich zupfte dabei den Bezug der Bettdecke hoch, das es wie ein kleiner Berg aussah und ich erlebte es auf einmal von ganz weit oben betrachtend. Dass ist der Moment, wo die Seele sich aus dem physischen Körper löst und ich das so halbbewusst mitbekomme.

Dadurch, dass Du Bismillahirrahmanirrahim sagtest, was ja soviel heißt wie: "im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen" warst Du in einer inngen Herzensverbindung mit Gott und somit begünstigte diese Herzensverbindung das Erlebnis, wo Du verstäkt Dein wahres Sein wahrnahmst. Denn Gott ist die Liebe und alles was Er erschafft ist aus Seiner Liebe erschaffen und so sind auch wir aus dieser Liebe erschaffen und erleben vollerwacht die Verbundenheit mit allen Geschöpfen und der ganzen Schöpfung und verspüren dabei diese unendliche Liebe Gottes in uns.

Warum der Mann "Ele" sagte, kann ich Dir jetzt nicht sagen. Frage Gott in Deinem Herzen und mit der Zeit wird sich Dir der Sinn erschießen. Es war ja ein Botschaft für Dich.

Hi.
Ich fürchte, daß wird dir niemand zuverlässig erklären können, weder ein Muslim oder eine Muslima noch ein Menschenbruder oder eine Menschenschwester.

Solche Sachen produziert unser Hirn, bei Muslimen, Christen und Ungläubigen, kurzum: bei allen Menschen. "Islamische Traumdeutung" ist daher ungefähr so relevant wie "Christliches Zähneziehen."

Gruß, earnest

naja ich denke schon das es relevant ist ob es jetzt islmisch sein muss weiß ich nicht aber ich kann mir vorstellen das unser "geist´" uns in unseren träumen unsere ängste und hoffnungen zum verarbeiten vorspielt und das man träume schon in dieser hinsicht deuten kann (zukunfssagen hlte ich schon eher für nonnsinn)

0
@Byakugan

Wenn du damit meinst, daß sich bei einem beinharten Traditionalisten gleich welcher "Bauart" auch beinharte, traditionelle Vorstellungen ihren Weg ins Traumhirn bahnen können, dann stimme ich dir zu, Byakugan.

So kann ein sehr traditioneller Christ natürlich angstbesetzt vom Teufel träumen, genau wie ein gläubiger Muslim vom shaytan.

1

Das war so was wie ein Göttlicher Traum. Im Buch ,,Wenn muslimische Mädchen weinen" geht aus um ein Mädchen was sich halt nicht getraut hat Kopftuch zu tragen aber es unbedingt wollte. Dann bekam sie einen göttlichen Traum (Den Traum schickt dir Allah) und plötzlich traute sie sich und fühlte sich freier und hatte auch keine Angst mehr. Sie bekam ihr nötiges selbstbewusstsein. Jedenfalls solltest du stolz darauf sein einen solchen Traum von Allah geschickt zu haben. Bestimmt hast du irgendetwas falsch gemacht und Allah wollte dich auf den richtigen Weg weisen!

Na toll!
Auch so läßt sich das Kopftuchtragen "traum-haft" und göttlich begründen ...

2

Menschens Kinder, jag dem Fragesteller doch keine Angst ein! Sonst glaubt er nachher noch wirklich, dass es Allah gäbe. :-)

0
@Yoruka

dein profilbild verwirrt mich immer ich seh immer zuerst die kurdenflagge raus und dnn merke ich das es die regenbogenflagge ist...

0
@Byakugan

Aha, okay - darf ich das nun als Kompliment nehmen, oder wie? ;-)

0

1001 Nacht im 21. Jahrhundert.

1

es gibt allah und ihr solltet euch echt schämen! irgendwann steht ihr mal vor ihm und dann werdet ihr schon sehen! ihr alle werdet es bereuen

0

es gibt allah und ihr solltet euch echt schämen! irgendwann steht ihr mal vor ihm und dann werdet ihr schon sehen! ihr alle werdet es bereuen

0

Ich fürchte...ich kapier nicht was du willst

Was möchtest Du wissen?