Traumdeutung - Menschen und Kinder laufen mir hinterher?

7 Antworten

Das Fahrrad ist in der objektiven Diagnostik der Bild- und Traum Analyse sehr positiv besetzt. Es steht für „gezielte Aktivität und gesteuerten Durchsetzungswillen“. Diese Interpretation würde ich für dich auch zulassen. Du möchtest dich in deinem Leben offenbar gezielt durchsetzen, verfolgst mit Intensität deine Absicht und lässt dich nicht vom Ziel ablenken. Du bist offenbar so zielstrebig, dass du deinen Weg auch blind („mit dem Rücken in Fahrtrichtung“) findest.

Auch deine, im realen Leben wohl auch schimpfende, psychisch gestörte Mutter, kann dich von deinem Weg nicht abbringen. Du bleibst fokussiert.

Vielleicht wollte der Traum dir sagen, dass du im realen Leben mehr Verständnis und Rücksicht für deine psychisch gestörte Mutter aufbringen solltest und versuchen solltest, ihr zu helfen, aus ihrer schwierigen Situation heraus zu kommen.

Ich versuche es einmal. Bin aber keine Traumdeuterin. Glaube allerdings, dass man Erlebtes und Gefühle in Träumen verarbeitet. Ich habe keine Ahnung, ob irgendetwas von dem unten aufgeführten wirklich auf dich zutrifft:

"Ich fuhr freihändig mit dem Rücken in Fahrtrichtung..."

In deinem jetzigen, dir bekannten Lebensabschnitt, lebst du in Ungewissheit. Veränderungen oder angestrebte Veränderungen schaffen ein ungutes Gefühl. Dir fehlt eine gewisse Lebensabsicherung und/oder dir fehlt der Halt. Du weißt nicht genau wohin die Reise geht oder willst es gar nicht so genau sehen, weil du ansonsten vielleicht aktiv etwas ändern müsstes.

"Eine der beiden Frauen wirkte sehr zickig, vielleicht auch unsicher.
Als ich sagte, ich drehe mich dann mal um kam von ihr: Besser ist es."

Die beiden Frauen könnten dein "Ich" symbolisieren. Dieses "Ich" weiß, dass es besser wäre nach vorn zu schauen und Vergangenes hinter sich zu lassen. Das Vergangene ist das Gewohnte, das man jedoch für den weiteren, nach vorn gerichteten Lebensweg, aufgeben/verdrängen/vergessen sollte. Die Kinder könnten deine Kindheit symbolisieren, die du auch hinter dir lassen solltest, um den weiteren Lebensweg besser gehen zu können.

"Neben meinem Fahrad, ebenfalls mit einem, war meine schimpfende
(psychisch gestörte) Mutter die meiner Meinung nach versuchte, mit mir
denselben Weg einzuschlagen. Doch ich war sakastisch und sagte, das sie
hier in die Wohnung (die dortbplötzlich war, nicht hineinkommen würde,
so wie sie es versuchte. Sie schubste mich zurück ins Gebüsch und von
einer der beiden Frauen bekam ich einen zickigen Schlag auf die Finger."

Die Bindung zu deiner Mutter oder zu einer anderen Person verhindert oder erschwert das Einschlagen des eigenen Lebensweges. Du möchtest dich (zumindest teilweise) von einer Bindung lösen, fällst jedoch immer wieder in alte/bekannte/gewohnte Verhaltensmuster zurück und bist dir innerlich unsicher, ob es wirklich gut ist diese Bindung zu verändern.

"Kurz vor diesem Traum: Eine meiner Bewohner von meiner Arbeit saß mit
mir in einem Zug. Sie war nur am rummaulen. Dann stand ich auf der
Straße neben dem Gleis, welches plötzlich aber nicht unerwartet, zu Ende
war."

Du könntest Angst haben, abseits zu stehen, die eine Bindung gelöst zu haben ohne Aufbau einer anderen und somit alleine zu sein.

Vielleicht hast Du die Kinder geseh´n, die Du in die Welt setzen wirst?:))

Albträume trotz Traumfänger - zu viele oder die falschen?

Guten Morgen da draußen! Ich weiß, die Frage klingt eventuell ziemlich komisch, aber es beschäftigt mich. Kann man zu viele Traumfänger haben? Ich finde sie wunderschön und habe jetzt 5 Stück In letzter Zeit plagen mich immer wieder Albträume und ich schlafe sehr unruhig, da ich aber an die Legende der Traumfänger glaube, verzweifle ich langsam. Es sind nämlich meistens nicht so harmlose Sachen, wie irgendwelche gruselgestalten die mich jagen oder so was, sondern Träume mit meiner Familie (dass sie mich wie Dreck behandeln, es Ihnen egal ist ob ich will dass sie mein Eigentum an sich nehmen oder nicht, mich beleidigen und nicht respektieren etc) die mich ziemlich belasten und auch tagsüber nicht in Ruhe lassen. Dazu kommt der Schlafmangel, weil ich nach so einem Traum nicht wieder einschlafen kann. Habe ich zu viele Traumfänger? Dass sich ihre Wirkung gegenseitig aufhebt? Obwohl das ja eigentlich nicht sehr sinnig ist. Was dazu kommt, ich habe diese Träume erst, seit meine Mutter mir aus Portugal einen neuen mitgebracht hat, kann das auch an dem liegen? Das schlechte Gedanken in ihn eingeworben wurden und er mir meine Träume beschert?

Ich hoffe ihr habt konstruktive und ernstgemeinte Antworten für mich, es beschäftigt mich nämlich sehr!

...zur Frage

Freundin und ich wurden fast entführt!

Hallo. Gestern war ich mit einer Freundin von mir in einem Park , der während der Woche menschen-leer ist , keiner außer meine Freundin und ich waren dort , aber nach 10 Minuten kam ein Mann und fuhr mit seinem Fahrrad durch den Park, es kam Mir total vor als wenn der Mann uns verfolgen würde , ich sagte es ihr, und 10 Minuten danach gingen wir weg, der Mann klingelte einmal mit seiner Fahrradklingel , wir drehten uns um und hatten ein komisches Gefühl , wir gingen weiter und plötzlich klingelte der Mann sturm ! Wir drehten uns um und wollten gucken ob der Mann wirklich h uns meinte und nicht irgendwie aus purer Langeweile klingelte. Wir sind sehr schnell gelaufen. Da der Mann schon auf sein Fahrrad stieg , und losfuhr , rannten wir wie verrückte über die Straße und die Autos hupten, später erzählte ich es einer anderen sehr guten Freundin , diese erzählte uns , das genau dieser Mann sie auch verfolgt hatte, und dann er ein Vergewaltiger sei. Er hat schon sehr viele Frauen / Mädchen vergewaltigt , die Polizei hat ihn aber nie verhaftet , da sie angeblich keine Beweise hatten . Hätten meine Freundin und ich sofort die Polizei rufen sollen ? Wir bereuen es sie nicht gerufen zu haben! Sollte ich vielleicht das nächste Mal falls wir ihn sehen ein Beweis Video machen oder sollen wir die Polizei rufen ? Somit könnten wir doch weitere Entführungen und Vergewaltigungen meiden oder ? Ich möchte einfach das so ein Mensch wie dieser Mann eingesperrt wird , die vergewaltigungsopfer sind doch total traumatisiert!

...zur Frage

Sexueller Missbrauch oder Vergewaltigung?

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.Ich bin so verzweifelt und weiß nicht, was ich denken soll...

Es sind 3 Erinnerungen, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen.Sie belasten mich sehr :(Ich war zu diesem Zeitpunkt 17, Herr XY anfang 40.

Die erste Erinnerung ist, dass ich mit Herr XY alleine in einer Sporthalle war.Als wir in der Umkleidekabine waren, zog er sich und mich aus.Ich war wie gelähmt und nicht in der Lage, etwas zu sagen.Später wollte er, dass ich "ihn" mal anfasse, was ich jedoch nicht wollte.Ich zog meine Hand immer wieder weg, doch nachdem er es immer wieder versuchte, gab ich schließlich nach.Er streichelte mich am ganzen Körper. An einer Stelle tat es weh, doch er meinte, ich solle es genießen.Als ich dann zuhause war, ging ich sofort duschen. Ich fühlte mich unwohl in meiner Haut.

Die zweite Erinnerung ist die, als Herr XY mit mir in einen Wald fährt.Er sagte, dort wären wir ungestört und ich war so verliebt in ihn gewesen.Als er mitten im Wald parkte, zog er sich aus und sagte, er würde sich etwas von mir wünschen. An dieser Stelle verwende ich das Wort Fellatio.Ich wollte nicht, da ich sexuell noch sehr unerfahren war.Doch er begann zu betteln und meinte, so etwas täten Frauen, wenn sie einen Mann liebten. Ich zögerte lange, sagte Sachen wie "Ich weiß nicht..." und "Lieber nicht...", doch er blieb hartnäckig. Ich fühlte mich hilflos, schließlich waren wir mitten in einem fremden Wald. Ich war alleine."Bitte, nur einmal", sagte er. Er bettelte immer weiter und schließlich tat ich, was er von mir verlangte. Er hatte mich dazu überredet. Es war so widerwärtig.Danach war er sehr glücklich. Mir war schlecht.Er nahm mich in den Arm."Das hast du toll gemacht. Ich bin stolz auf dich!", sagte er. Ich hatte das gefühl, er würde mich nun noch mehr lieben.

Meine dritte und letzte Erinnerung spielt sich wieder im Wald ab.Herr XY fuhr wieder mit mir in einen Wald."Es war so schön, was du damals gemacht hast", sagte er plötzlichich wusste sofort, was er meinte und mir wurde heiß und kalt,"Versteht er mich denn nicht?", dachte ich verzweifelt, da ich ihm gesagt hatte, dass das alles zu schnell für mich war. Waren ihm meine Bedürfnisse egal?Er zog sich im Auto aus, legte sich hin...und wartete. Wartete, dass ich eswieder tat."Bitte, nur noch einmal", sagte er."Bitte nicht", sagte ich fast flehend. "Ich kann das nicht."Ich drehte mich weg, um ihm noch deutlicher zu zeigen, dass ich nicht wollte,Doch Herr XY wurde ungeduldiger, bettelte immer mehr, bis er schließlich meinen Kopf runterdrückte. Panisch riss ich ihn wieder hoch."Bitte, jetzt warte nicht so lange!", sagte er dann, drückte meinen Kopf erneut runter...und ich gab nach. Ich tat es wieder.

Danach ging es mir so schlecht. Ich hätte heulen können, als ich zuhause war.

Meine Frage:War es sexueller Missbrauch oder eine Vergewaltigung?

Danke schonmal im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?