Traumberuf Pilot! Anleitung?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

grundsätzlich mal ist die Abiturnote nicht das Maß der Dinge. Allerdings sollte klar sein, dass - wie immer im richtigen Leben - besser immer besser ist!

Wichtiger bei den Einstellungstests ist das Gesamtpaket. Es werden ja 2 Tests gemacht: Einmal die BU durch das DLR und einmal die FQ durch die LH-Auswahlkommission. Und die FQ ist der wichtigere Test. Hier wird nämlich geprüft, ob Du von Deinen Leistungen und vom Verhalten her überhaupt in das Unternehmen passt. Und bei diesem Test fallen die meisten Bewerber durch!

Bist Du stressresistent, teamfähig, mehrfachbelastbar, kannst Du unter Zeitdruck viele verschiedene Aufgaben fehlerfrei ausführen, schnell Fakten zusammentragen und Entscheidungen treffen - natürlich in Absprache mit Deinem Crewmember? Hast Du das Potential zum Kapitän? Denn (fast) jeder, der genommen wird, macht Karriere als Kapitän und ist dann als Repräsentant des Unternehmens für jede Entscheidung während eines Legs verantwortlich.

Das alles kann man nicht in einer Abiturnote ausdrücken, aber durch die ausgeklügelten Testverfahren schon herausfinden, ob das Potential vorhanden ist.

Wie mir mal ein Kapitän der Auswahlkommission gesagt hat: "Die Zahl der jugendlichen Armleuchter nimmt täglich zu!" Besserwisserisch, ichzentriert, verschlafen, egomanisch, soziale Nieten. Selbst der Bodensatz der Gesellschaft bewirbt sich mit guten Abiturnoten, auch wenn man vielen davon kein Flugzeug und das Leben der Passagiere anvertrauen darf!

Aber ... nicht vergessen: Ein fehlender NC ist keine Einladung, sich in der Schule zurückzunehmen und darauf zu spekulieren, dass die NATO-Zwei, also eine 4,49, ausreicht. Ja, und Mathe muss man halt lernen, wenn man nicht eine intuitive Begabung dafür hat. Viel schlechter als 3,5 solltest Du nicht sein. Es geht aber auch mehr um das mathematische Verständnis als Fähigkeit, Probleme auf den Punkt zu bringen und dann Lösungen zu finden. Gut, ein bisschen Kopfrechnen für Überschlagsrechnungen zum Kraftstoffverbrauch oder um Gleitwinkel und zurücklegbare Strecke zu berechnen, falls Du mal auf dem Rhein notwassern musst, hilft da schon.

Es gibt aber einen Trost: Die europaweite Ausbildungsvorschrift für Piloten, die JAR-FCL (1 für Flächenflugzeuge, 2 für Hubschrauber), geht überhaupt nicht auf die Schulbildung ein. Das bedeutet, dass auch ein Bewerber einer Baumschule Pilot werden kann.

Nun geben aber die Airlines, genauso wie die Bundeswehr oder die Polizei, die Kriterien vor und es hilft nichts, da muss man durch.

Die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife brauchst Du für die Lufthansa-Passage, die LCAG oder Germanwings. Fachhochschulreife reicht für Air Berlin und LH-Cityline.

FHR reicht auch bei der Bw, um Strahlflugzeugführer (A340, Bombardier, Eurofighter, Tornado) oder Pilot einer Turboprop (C-160 "Transall" oder P3 "Orion") zu werden. Mittlere Reife mit abgeschlossener Berufsausbildung genügt für den Hubschrauberpiloten.

Bei der Polizei ist es ähnlich, aber davon abhängig, ob Du in den gehobenen oder höheren Dienst willst oder musst.

Aber daran siehst Du schon, wie unterschiedlich die Einstellungskriterien der Form nach sind!

Wenn Du eine Ausbildung bei keiner dieser Organisationen machen willst oder kannst, musst Du Dich an eine der rund 80 zugelassenen Flugschulen in Deutschland wenden und dort Deine Ausbildung machen. Das geht auch ohne DLR-Test! Danach steht Dir dann mit der JAR-Lizenz auch eine Beschäftigung bei anderen europäischen Airlines offen.

Deshalb zur Info: Lufthansa ist nicht die einzige Airline! Und denk dran: keine Drogen, kein Alkohol, nicht medikamentenabhängig!

Falls Du noch Fragen hast, einfach melden.

Axelito15 07.07.2012, 14:50

WOW! Vielen, vielen Dank erstmal für die vielen Informationen und noch mehr dafür, dass Du/Sie dir/sich so viel Zeit genommen hast/haben. Momentan fällt mir gar keine Frage mehr ein, bei dieser ausführlichen Antwort, jedoch werde ich mich auf jeden Fall bei Dir/Ihnen melden, falls ich noch Fragen habe. Obwohl.. eine Frage hätte ich noch: Haben Sie irgendwo im luftfahrttechnischen Bereich zu tun? Hätte nur gerne eine Antwort, aber nur wenn es Ihnen nichts ausmacht. Danke nochmal. :)

0
rudim1950 07.07.2012, 16:01
@Axelito15

Hi, kannst ruhig beim Du bleiben, auch wenn ich schon 38 Jahre in der Luftfahrt hinter mir habe, davon 11 Jahre beim Militär und 27 Jahre in der zivilen Luftfahrt.

Flugzeugmechaniker, Materialplaner für Garantiereparaturen, Leiter der Lizenzierung Cockpitpersonal. War für mein Unternehmen viele Monate in Mittelasien und Fernost, um andere Airlines auf europäisches Niveau zu heben.

Im Rahmen meiner Tätigkeit bei der Lizenzierung kenne ich die JAR-FCLs, also die Qualifizierungsvorschriften der EU, doch ein wenig mehr als viele der hier vertretenen GF-"Experten".

Obwohl ich die Begeisterung der jungen Leute für die Fliegerei verstehen kann, muss man doch vieles als Träumerei ansehen. Ich versuche aber, möglichst nachvollziehbare und auch nachprüfbare Antworten zu geben. Aber vieles kann man auch nur sehr plakativ darstellen.

0
Axelito15 07.07.2012, 23:38
@rudim1950

Wow. Das ist allerdings beachtlich. Respekt. Endlich einmal jemand der weiß wovon er spricht und nicht einer von den ganzen "Pseudo-Sachverständigen". Und ja, in gewisser Weise ist es ja Träumerei, da muss ich dir zustimmen, jedoch bin ich auch mit der Fliegerei aufgewachsen. Mein Onkel ist Hubschrauber-Pilot bei der Polizei, mein Cousin ist momentan als Pilot bei einer etwas kleineren Luftgesellschaft angestellt, weil er durch die FQ gefallen ist und mein Pate besitzt nen Ultraleichtflugzeugplatz. Ich streng mich ab jetzt in der Schule mehr an, denn wie Du schon gesagt hast "Besser ist immer besser." Das werd ich mir auf jeden Fall im Gedächtnis behalten. Also vielen Dank nochmal und wenn es Dir nichts ausmacht würde ich mich bei weiteren Fragen noch mal an Dich wenden, ok? :)

0

www.belufthansa.de , dort steht alle über die 2 Jährige Ausbildung zum Piloten. Auch bildet die Bundewehr aus , aber dort bist Du in erster Linie Offizier und militärischer Führer und erst in 2. er Linie Pilot. Die Lufthans forder Abi und ein Alter von 18 bis 21 bei der Einstellung, sowie bestehen des DFR - Test in Bremen. Die Ausbildung dauert 2 Jahre für die ATPL . Die Theorie besteht aus Int. Luftfahrtecht. Meteorologie , Aerodynamik und Mathe , allerdings reicht beim Abi Mathe Grundkurs weil Du kein techn. Berechnung wei eine Ingenieur machen mußt sondern Treibstoff und Entfernungsberechnung für die Navigation. Sehr wichtig ist Teamfähigkeit , gute bis sehr gute Englischkenntnisse, weil die die int. Sprache der Luftfahrt ist und Du mußt psychisch extrem Belastbar sein in Notsituation, daher ist des Extremtest vor der Ausbildung, dann da das niemand weiß versucht man das durch Test zu ergründen, welcher nicht jeder schafft. Sollte die Lufthansa ablehnen, gibt es noch die Möglichkeit den Pilotenschein privat für ca. 60 000 Eur zu machen.

Hallo Axelito15,

Nun, zuallererst einmal, gebe ich dir einige Tips: Nimm das mit dem Lernen auf jeden Fall deutlich ernster als jetzt. Ich kann es voll und ganz verstehen, dass du im Moment Fußball und andere Dinge deutlich interessanter findest und auch lieber machst. Aber hier kann sich schon zeigen, dass man das Zeug zum Piloten nicht hat, denn wie du schon sagtest, Disziplin ist ein großer Bestandteil in dem Berufsfeld Pilot.

Außerdem wirst du ja sicherlich nicht den ganzen Tag auf dem Platz verbringen. Ich selber bin übrigens auch 15 Jahre alt, und spiele ebenfalls Fußball. Und wie es der Zufall will, will ich ebenfalls Pilot werden, wenn mein absoluter Traum eher in Richtung Kampfpilot geht.

Es ist sicherlich nicht von Vorteil, ganz im Gegenteil, dass du kein Mathe-Fan bist. Denn das ist, wie schon erwähnt, ziemlich wichtig. Genauso wie ein gutes Abitur, also würde ich dir dringend raten deine Intoleranz dem Lernen gegenüber so schnell wie möglich einzustellen. Wenn dir die Lehrer sagen, du bist nicht dumm, sondern faul, heißt das quasi, dass du das Zeug zu einem Topschüler hast, wenn du dich ein bisschen mehr anstrengst. Jetzt macht es dir viellecht mehr Spass, Fußball zu spielen, aber vielleicht wirst du dich irgendwann mal darüber ärgern, nicht doch ein besseres Abitur gemacht zu haben.

So wird außerdem deine Chance bei dem Einstellungstest erhöht, denn jemand, der eine starke Selbstdisziplin zeigt wird immer weiter kommen als jemand der faul ist, und den Einstellungstest kannst du zumindest bei der Lufthansa nicht wiederholen.

Was die weitere schulische Laufbahn angeht, empfehle ich dir einen Englisch und Physik Leistungskurs zu belegen, das kommt immer gut an. Alternativ könntest du auch Mathematik statt Physik als LK nehmen, aber wenn du schon sagst, dass du in Physik deutlich besser bist, wäre das wohl nicht sinnvoll, obwohl ich glaube, dass du wenn du dich anstrengst, trotzdem spitze in beiden Fächern werden könntest. Diese Konstellation (Englisch, Physik) habe ich übrigens ebenfalls gewählt, ab nächstem Schuljahr geht es bei mir ums Punktesammeln für das Abitur, und ich für meinen Teil werde mich, obwohl ich wie gesagt selber begeisterter Fußballspieler bin, und außerdem ziemlich gerne Computerspiele spiele, ziemlich am Riemen reißen und deutlich mehr lernen als bis jetzt. Denn auch ich habe in der Unterstufe verhältnismäßig wenig gelernt, und meine Zeugnisse hatten so in etwa einen Schnitt von 2,3-2,4. Mein Ziel für das Abitur ist mindestens 1,5, und ich denke diese Messlatte könntest du dir ebenfalls setzen.

Zum Schluss möchte ich dir noch einen persönlichen Tipp geben: Mach Segelfliegen. Zum einen ist es wahnsinnig interessant und spannend, vor allem für so junge Leute wie uns mit diesem speziellen Berufswunsch, und zum anderen kann es dir später noch nützen, wenn man schon eine gewisse Grundbildung beim Fliegen hat. Der Nachteil, es ist ziemlich teuer. Erkundige dich doch einfach mal an deinem örtlichen Flugplatz oder -Verein, ob sie Segelflieger ausbilden und wie teuer das ist. Ich mache seit ein paar Monaten Segelfliegen, und es ist atemberaubend.

Fazit: Du musst dich unbedingt am Riemen reißen, wenn du Pilot werden willst, und mehr lernen, lernen, lernen, vor allem in den Fächern in denen du Schwierigkeiten hast und dich wichtig sind für Piloten, in deinem Fall also Mathematik. Beweis dir selber, dass du es drauf hast! Du hast die Wahl: Bleib so wie du im Moment bist, und du hast kaum Chancen. Fang an zu lernen, und du hast große Chancen, bei deinem Potenzial!

Wenn du noch Fragen hast, über die Ausbildung, oder die Einstellung, frag mich ruhig, ich bin Experte zu diesem Thema, und, obwohl ich erst 15 bin, habe bereits ordentliches Wissen zu diesem Thema.

Nun denn, ich hoffe ich konnte dir helfen oder dich inspirieren!

LG VolkerRacho

VolkerRacho 07.07.2012, 23:06

..und was denkst du? :)

0
Axelito15 07.07.2012, 23:47
@VolkerRacho

Also erstmal danke für die Antwort. Und ja, ich muss dir wohl in so ziemlich allen Punkten zustimmen und werde deinen Rat auf jeden Fall begrüßen. Und zum Thema Segelfliegen: Den Schein werd ich wohl eher nicht machen, denn ich möchte mit 16 den UL-Schein machen (einen Großteil zahlt mein Papa hehe :) ) und mit dem Segelfliegerschein, der ja auch ne Menge Moneten kostet, wäre es dann doch zu viel des Guten. Obwohl es mich schon sehr reizen würde.. Naja wenn du willst könntest du mir ja mal von Dir berichten, wenns was Neues gibt zum Thema Kampfpilot. Würde mich interessieren. :)

0
VolkerRacho 08.07.2012, 11:59
@Axelito15

hast recht, ist ziemlich teuer ;) ich und meine eltern kamen auch erst nach langer Diskussion zu dem Kompromiss hälfte hälfte.

hast du denn interesse jetflieger zu werden oder sagst du schon "ist mir zu gefährlich/anstrengend/stressig usw?

0
Axelito15 08.07.2012, 12:46
@VolkerRacho

Ohne Eltern könnte man das auf dem Gymnasium fast gar nicht stemmen, denke ich. Naja, also ich habe mich mit dem Job (eher Lebenserfüllung) als Pilot bei der Bundeswehr schon einmal auseinandergesetzt, denn ich kenne einen, der über diesen Weg später dann zu einer Airline gewechselt hat. Und zu gefährlich/anstrengend/stressig wär es mir auf jeden Fall nicht, denn ich liebe es gefordert zu werden. Aber es ist dann doch ein weiter Weg und bei mir stünde in erster Linie die Linienfliegerei, wobei alles natürlich seinen Reiz hätte. :)

0

ok einen erfahrungsbericht kann ich dir hier nicht geben, aber ich hoffe trotzdem, dass ich dir helfen kann. Zuerst einmal solltest du dich erstmal auf dein abi konzentrieren. Du kannst dir natürlich selber weiterhelfen, in dem du im unterricht einfach am ball bleibst und immer einigermaßen lernt. Vorallem in Englisch sollte man gut sein, also immer Vokabeln lernen!!! Die meisten schaffen den ersten Teil dieses Testes übrigens genau deshalb nicht, weil sie sich nicht gut vorbereiten, oder ein abi von 1,... haben und es auf die zu leichte schulter nehmen. Aber like "ich pack dass eh nicht" wirst du den test auch nicht bestehen, also ein bisschen selbstvertrauen ist schon nötig. Dann gibts noch FQ nennt sich das glaube ich, da kommt es auf gruppenspiele an, auf teamfähigkeit, auf deinen charakter. Also wenn du beim ersten test bestehst kannst du auf den zweiten so gut wie nichts lernen. Also man kann so sagen: von nichts kommt nichts. Aber du solltest jetzt nicht iregdnwie den ganzen tag mathe lernen oder so, wie gesagt schau erstmal auf dein abi, und dein hobby ist auch extrem wichtig

Wenn du noch fragen hast schreib einfach Kommentar rein lg

Axelito15 05.07.2012, 22:02

Okay, vielen Dank für die Antwort erstmal. Also pass ich jetzt immer besser im Unterricht auf und lerne zu Hause einfach mehr, damit sich meine Noten verbessern. Aber ich denke mir die ganze Zeit, ob ich nicht jetzt schon mit speziellen Aufgaben beschäftigen könnte, z.B. Treibstoff berechnen und sowas in der Art. Würde das etwas bringen?

0
TrueBlue159 05.07.2012, 22:57
@Axelito15

Nein, nicht so früh. In den Fragen im BU ( also bei mathe, englisch usw ) geht es vorallem um den stoff der mittelstufe. Sprich wenn du in mathe einfach aufpasst ( bzw physik) reicht das vollkommen. Ich persönlich bin in englisch nicht grad 1er schüler, also lern ich jeden tag vokabeln ( ok nicht jeden, aber oft xD ) Und vll. ändern sich ja noch deine berufswünsche. Von daher würde ich nicht konkrete aufgaben rechnen

0

Wenn man Pilot werden möchte braucht man eine besondere Begabung in Physik und Mathe! Da reicht es nicht aus, extrem fleißig und diszipliniert zu sein, weil du während der Ausbildung ein unglaubliches Volumen an Stoff lernen musst. Wenn du nicht von Natur aus ein extrem gutes Verständnis und Interesse für diese Fächer hast, dann würde ich mich nach nem anderen Beruf angucken....

Und was die anderen Aspekte angeht, hast du deine Frage ja selbst schon beantwortet.

Axelito15 05.07.2012, 18:53

Also denken Sie/Du, dass ich es mir gleich abschminken soll, auch wenn ich mich verbessere? Naja also ich finde Mathe langweilig, weil es so abstrakt ist, wie ich finde.. In der Physik ist es schon faszinierend wie alles zusammenhängt und wie die Welt funktioniert.

0
LanaXX 05.07.2012, 19:15
@Axelito15

Du hast ja auch noch ein paar Jahre Zeit, vielleicht ändert sich da noch was, was deine Interessen/ dein Lernverhalten angeht.

Eine besondere Begabung in Bezug auf Mathe und Physik ist halt meiner Meinung nach schon Grundvoraussetzung um Pilot zu werden. Ein Freund von mir ist gerade mit seiner Ausbildung aus Pilot fertiggeworden und ihm macht es so richtig Spaß, komplizierte Mathe- und Physikformeln zu lösen, an denen jeder durchschnittliche BWL-er verzweifeln würde.

Die Anforderungen der Lufthansa sind einfach enorm, da wird jeder von Anfang an aussortiert, der nicht super in Mathe ist und wenn man die ersten Prüfungen nicht besteht, wird man auch gleich wieder aussortiert.

Also würde ich mich an deiner Stelle lieber mal nach nem Plan B umgucken.

0
Axelito15 07.07.2012, 23:51
@LanaXX

Nen Plan B hätte ich sowieso natürlich auch. :) Aber bei mir hat jetzt erst mal mein Plan A Vorrang. Aber Danke für Deine Meinung. :)

0

Hallo Axel ! ich bin 13 und mache gerade meine Segelflugausbildung ! ich will später mal auch Pilot werden ! Ich gebe dir einen tipp lernen lernen und nochmal lernen! Schule ist das aller wichtigste ! Konzentrier dich mehr auf die Schule so kommst du deinem Ziel immer weiter vorran! Ich würde dir mal raten dir das Segelfliegen anzusehen ist wirklich faszinierent! So steigst du dich langsam deiner Flugerfahrung und kannst dann irgendeiner (Airline) vorweisen das du erfahrungen beim fliegen hattest !

ich hoffe ich habe dir ein bisschen geholfen

Lg Daniel

Mach dir nen richtigen Zeitplan, an den du dich hältst. Die zehnte ist schon relativ wichtig für's Abi (zur Vorbereitung) - denn danach zählt's. Allerdings sollen Piloten ja sehr gefragt sein zur Zeit - also beste Chancen, wenn du in Mathe noch ein wenig zulegst;)

Axelito15 05.07.2012, 19:04

Danke, für die nette und optimistische Antwort. :) Ja, das hab ich auch gelesen, nur wie wird es in 3-4 Jahren aussehen? Das weiß man ja nicht.. :/

0

du kannst so viel wissen wie du willst das wichtigst ist dein physischer zustand

wooow. das könnte ich geschrieben haben. haargenau das gleiche bis auf den wunsch mit dem pilot :D

hilft dir trotzdem nicht weiter, ich weiss.....

erfahrungsberichte gehören ins Forum und nicht hier her.........also hochbegabt biste schon mal nicht

Lara1896 05.07.2012, 18:43

Wer ist schon hochbegabt? -.-' Hat ja nichts mit seiner Frage zu tun.

0
tapri 05.07.2012, 18:44
@Lara1896

aber mit dem, wie du dich gerne siehst........

0
Axelito15 05.07.2012, 18:46

Tut mir Leid, ich meinte damit extern und unabhängig von dieser Plattform, also per Privat-Nachricht und sorry, ich bin Neuling hier und danke für den netten Empfang :)

0

Was möchtest Du wissen?