Traumberuf im Rettungsdienst. Was sind die Vor- und Nachteile?

6 Antworten

Ich habe 44 Jahre im Rettungsdienst Land und Luftrettung gearbeitet ,seit kurzer Zeit im Ruhestand ,geliebt habe ich den Beruf sehr ! Allerdings hat mich der in den letzten Jahren der bürokratische Aufwand welcher jedes Quartal etwas mehr aufgeblasen wird sehr gestört und der Wandel unserer Gesellschaft ,Drohungen ,Beschimpfung bis zur Gewalt gegen die Mitarbeiter welche ja helfen wollen, sind für mich ein NoGo ,aber leider immer häufiger zu vermerken.Mit den ewig nörgelnden Kostenträgern hat man gelernt zu leben,weil der RD zu teuer sei .Wer heute den Beruf ergreifen will ,sollte sich genau informieren wo er arbeiten will ! Bei Feuerwehr oder Polizei sieht es auch nicht rosiger aus, hier fährt oft genug auch ein Unbehagen mit zum Einsatz. Zum Thema der Partnerschaft ,ich bin seit 39 Jahren verheiratet,auch das geht wenn der Partner lernt die Zeit zwischen den Schichten intensiv zu leben und Verständnis untereinander kein Fremdwort ist.

Hallo jeder der diesen Beruf ausüben möchte wird ihn lieben. Wenn du dich geschickt anstellst kannst du einen guten Verdienst reinholen. Die scjj zu schränket hat auch ihre Vorteile, wenn man frei hat und die anderen arbeiten müssen z.b tagsüber.

Ja, du bringst die schlechten Eigenschaften auf den Punkt. Genau so ist es: Aber wenn man den Beruf liebt ist es ein das Wert und  vieles mehr.

All erdingst solltest du dich DRINGENDE mit den Berufsgruppen auseinandersetzten: Rettunngshelfer (in den meisten BD abgeschaft, )Rettungssainitäter (simple 520 Stunden Fortbildung)

Rettungsasistent: exixitiert nicht mehr, seit 2015 gibt es ihn nicht mehr  als Ausbildung. RA´s MÜSSEN zum NfSN umgeschult werden

Seit 2015 der NotSan 3 Jährige Ausbildung

Hast aber noch 2 Jahre Zeit, keine Rettschule nimmt  ü18 

Hallo Notfallsanitäter Auszubildende gibt es schon ab 16. bei uns im Kreisverband

0

Vieles Gegenargumente könntest du entkräften, wenn du zur Feuerwehr gehst.
Dort verdienst du mehr (durch Beförderungen) und hast mehr Abwechslung, zudem könntest du, wenn du es körperlich nicht mehr schaffst, die Abteilung wechseln (zB. Ausbilder werden).

Habe ich 12 Jahre gemacht. War stressig, aber die schönste Zeit in meinem Leben. War Single als ich anfing, habe dann meinen jetzigen Partner kennengelernt. Während unserer Beziehung war ich noch 5 Jahre hauptamtlich beschäftigt. Es gab keine Probleme trotz 12 und 24 Stunden Diensten.

Was möchtest Du wissen?