traumatisiertes kaninchen?

5 Antworten

Hey, gib ihm einfach mehr Zeit, die Nins müssen sich erst mal sammeln sie verstehen die ganze Situation natürlich nicht! Erst leben sie schlecht und dann kommt der stressige Transport in ein Tierheim und einige Zeit später ziehen sie wieder um. Das wird schon!

vielleicht kannst du langsam sein Zutrauen gewinnen, indem du jeden Tag mit einer Leckerei, z. B. Löwenzahn oder Kaninchendrops dich langsam ihm zu nähren versuchst und ihm aus der Hand Futter gibst :) so habe ich auch mal ein bissiges, scheues und quietschendes Kaninchen lieb bekommen x3 das ist es bis heute, es brauchte nur ein wenig Zutraulichkeit :) viel Glück!

Es ist ja erst eine Woche bei dir, lass ihm noch Zeit. Sei geduldig und gewöhne ihn langsam erst an dich und dann an andere. So ein Trauma geht oft erst über Monate und Jahre weg, bzw wird schwächer.

Wie lange brauchen Katzen, um sich an neue Umgebung zu gewöhnen?

Liebe Katzenfreunde,

seit gestern wohnen 2 Stubentiger bei uns (18 Wochen und 1,4 Jahre alt). Der Größere ist kastriert - der Kleine (noch) nicht. Beide Katzen kennen Freigang, sind aber zum Großteil in der Wohnung gewesen. Der kleine Kater fühlt sich pudelwohl. Der Größere macht mir aber ein bisschen Sorgen. Beide sind sofort neugierig aus der Transportbox gelaufen und sind schnell wieder auf uns zu, um sich streicheln zu lassen und schnurren viel. Die beiden spielen auch viel miteinander und schlafen gemeinsam, sind allg. sehr anhänglich. Alles kein Problem. Jetzt kommt aber das ABER: Aber ich merke, dass die große Katze raus möchte. Das geht jedoch leider nicht. Wir haben auch keinen Balkon. Dafür aber eine riesige Wohnung mit breiten Fensterfronten und einem großen Kratzbaum, Spielzeug etc..

Ich beschäftige mich viel mit den Tieren, spiele mit ihnen und bin auch den Tag über anwesend.

Meint ihr, dass sich das Rauswollen legen könnte? Er miaut nicht ständig. Morgens und abends - bis jetzt. Dazu "kratzt" er ab und zu mit den Pfoten am Fenster. Die Kleine macht das nicht. Mir tut die Katze halt wirklich leid, wenn sie so jammert.

Habt ihr einen Rat? Erfahrungswerte?

Wie gesagt: Es handelt sich nicht(!) um einen radikalen Freigänger und er ist noch recht jung.

Liebe Grüße

Lupinchen :)

...zur Frage

Kaninchen fängt früh morgens an zu klopfen warum macht es das?

Ich hab seit ein paar tagen zwei Kaninchen die beiden sind Geschwister und auch noch sehr jung. Die beiden haben sich schon gut eingelebt, sind sehr neugierig und auch schon relativ zahm. Eins der Kaninchen fängt allerdings früh morgens immer an so zu klopfen, so um 5 oder 6 Uhr woran kann das liegen?

...zur Frage

Kaninchen versteckt sich nach Vergesellschaftung! Hilfe?

Bekannte hatten nur noch ein Kaninchen übrig, da ihre Anderen bereits verstorben sind. Wir haben genug Platz für ein weiteres Kaninchen und wollten es deshalb aufnehmen. Unsere Gruppe besteht aus einem Weibchen und zwei kastrierten Männchen und das Kaninchen der Bekannten ist weiblich. Alle sind ca. 3 Jahre alt.

Die Vergesellschaftung sind wir leider ganz falsch angegangen☹️ Wir haben das neue Kaninchen zuerst in einer Transportbox zu den Anderen gestellt. Jetzt weiß ich, dass man das nicht tun soll, aber hier auf Gutefrage.net ist mir dazu geraten worden. Nach ein paar Minuten wurde es neugierig beschnuppert und wir ließen es aus der Box. Zuerst verlief alles super, doch dann wurde die Neue von meinem Weibchen gejagt. Es sah nicht so schlimm aus, Rangkämpfe halt. Das alles war vor drei Tagen. Die Situation schien sich zu beruhigen, doch Vorgestern versteckte sich das neue Kaninchen unter dem Stall (wir haben ein ca. 2,5 Meter hohes Freigehege in dem der alte Stall der Kaninchen steht) und kommt seit dem nicht mehr hervor, außer um sich etwas Futter zu holen. Die Bekannten haben schon öfter Kaninchen vergesellschaftet und sagen, dass das bei ihnen auch schon vorgekommen sei und wir einen Woche warten söllen. Das werde ich, bis ich eine hilfreiche Antwort bekomme, auch tun, aber das Kaninchen tut mir einfach so leid.

...zur Frage

Mein Kaninchen ist total abwesend, was soll ich tun?

Hallo! Ich habe ja (wie in meiner letzten Frage zu lesen) ein Kaninchen aus schlechter Haltung übernommen und in meine kleine Gruppe vergesellschaftet. Leider wurde es dabei ziemlich tückisch von hinten angegriffen und schwer verletzt. Ich habe es dann sofort rausgenommen und bin zum Tierarzt gefahren. Dieser musste sofort operieren, da sie einen offenen Bruch hatte und ein Teil vom Ohr fehlte. Jetzt hat sie totale Angst vor jeder Bewegung. Im Moment sitzt sie noch draußen alleine in einem 5qm großen Auslauf. Nachts höre ich sie oft klopfen (gibt es da einen Fachbegriff?) und wenn man sich ihr nähert, läuft sie weg. Ganz anders als vorher. Selbst auf Leckerlis reagiert sie nicht mehr und sie ist total abwesend. Meine Fragen sind jetzt, wie ich wieder Vertrauen aufbauen kann, und ob es einen Tipp gibt, wie ich solche Verletzungen bei der nächsten Vergesellschaftung vermeiden kann. Ich habe ja schon neulich Bedenken geäußert und wie erwartet, sieht es so aus, als ob sie gar nicht mehr weiß, was ein Kaninchen ist. Soll ich es doch mit Trenngittern versuchen? PS: Die Gruppe besteht aus 2 Männchen und einem Weibchen.Freue mich auf Antworten!

...zur Frage

Was kann man gegen aggressive Kaninchen tun?

Stichwort Bachblüten welche helfen da und was kann ich sonst noch gegen die Aggressionen von Teddy tun??

...zur Frage

Kaninchen hat blähungen was tuen?

Halllo wollte mal fragen was gegen blähungen beim kaninchen helfen könnte danke schonmal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?