Traumanfang zum ersten Mal miterlebt, oder was war das?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist jetzt nichts ungewöhnliches. Du bist wahrscheinlich nicht vollständig oder nicht normal eingeschlafen. Um das laienhaft auszudrücken: Wenn Du schläfst und träumst, schalten sich gewisse Gehirnmodule ein und andere ein. Z.B bei Übermüdungen, Fieber oder anderem kann dieser Vorgang verändert werden, es können gewisse Gehirnareale aktiv bleiben oder andere passiv bleiben. Da sind allerlei Erfahrungen möglich.

Während eines Traums ist die Wahrnehmung nach innen gerichtet, im Sehzentrum werden nicht Reize von außen (durch das Auge) zu einem Bild zusammengesetzt, sondern innere Reize. Da das Sehzentrum bei Innen-Reizung genauso schöne Bilder malt wie bei Reizung durch Signale vom Auge, kann das alles doch sehr real wirken (kann, muss nicht). Dasselbe gilt für das Gehörzentrum im Gehirn, es kann von externen Reizen gespeist werden (wenn Du jemand/etwas reales hörst) oder von internen Reizen.

Woher diese internen Reize (vor allem bei Träumen, Fieberkrankheiten, Schädigungen) genau kommen, ist noch nicht abschließend erforscht. Wenn Du den internen Reiz fokussierst, kann er sich verstärken, weil z.B. die innere Wahrnehmung sich auf diesen Reiz konzentriert.

Ich hatte so etwas auch schon, ich saß im Auto (als Beifahrer) und sah draußen eine Landschaft, die nicht vorhanden war. Das war schlicht Übermüdung, ggf. noch eine Pathologie aufgrund einer Unverträglichkeit von verschmutzter Luft (schwache Lungen). Man schläft quasi nicht normal ein, gewisse Prozesse setzen früher ein, und andere Prozesse ("Ausschlafen") setzen nicht ein. Ich vermute: Leichter Schlaf + Traummechanismus, bin jetzt aber kein Fachmann für Schlafmedizin. Man bedenke: Traummechanismen können man auch im Wachzustand aktiv werden, wie es bei Fieberkranken oder anderen möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die Realität kann durchaus mal mit dem Traum verschwimmen, bei mir war es in der Schule oft so dass ich alles hörte was der Professor erklärte und nebenbei bestimmte Bilder (also geträumte Szenen) vor mir sah, zB. Ausschnitte aus Filmen oder eigene Erlebnisse, ganz seltsam.

Sowas tritt oft auf während man einschläft nur das man das nur mitbekommt wenn man wie ich damals in der Schule jedes mal wieder aufgeweckt wird oder so wie du von alleine wieder aufschreckt, wenn man danach einschläft erinnert man sich nicht daran.

Wird sowieso mal Zeit dass man eine Möglichkeit findet im Traum zu "filmen" also danach wenn man wach ist das ganze nochmal anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte eine Schlafparalyse sein. Wenn man im REM-Schlaf, aufwacht, wacht für gewöhnlich nur dein Gehirn auf und die Muskeln schlafen noch, weil es sich abschaltet, wenn die REM-Schlafphase eintritt. Konntest du dich bewegen? Wie bist du aufgewacht? Von selbst, oder hast du etwas getan, damit du aufwachst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MachtKeinSinn
22.08.2016, 11:21

Weiß ich nicht genau :( Ich glaube, ich habe aktiv das Aufwachen erzwungen weil ich mir das nicht länger antun wollte. Ob ich mich bewegen konnte weiß ich leider garnicht

0

Moin...
Erklären kann ich es zwar nich aber bewusst mitbekommen hab i diese Übergangsphase auch schon öfter... Ich seh das wie eine Art Schwebezustand und find es immer wieder den geilsten Zustand wenn man ihn mal wahrnimmt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat da im Nebenzimmer , jemand einen Naturfilm , oder eine Dokumentation geschaut ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

enweder du warst auf MDMA oder du warst im Klar traum :) Googel mal Klarträmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoVLeDoPe
22.08.2016, 10:40

träumen*

0

Was möchtest Du wissen?