Traum über Hochteitsvorbereitungen. Sehr wichtig für mich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die unbekannte Freundin war dein Vergangenheits-Ich, so wie die Hochzeit deiner Freundin schon in der Vergangenheit stattfand. Du hast überlegt wie es bei dir hätte klappen könnte. Aber im Traum lässt du mehr Blockaden fallen.

Dazu gehört dass du nicht auf beiden Hochzeiten teilnehmen konntest, weil du zu der Zeit ihrer Hochzeit mit anderen Dingen beschäftigt gewesen bist. (Man könnte also tatsächlich sagen du hättest um zu heiraten auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig sein müssen). (nebenbei, war die Überlegung über die Entfernung schon die Reise zum Wachwerden.)

fremde Hochzeit: Du bist trotzdem eifersüchtig. ("du wirst dich trotz deiner Bemühungen Eifersüchteleien hingeben".) Das ist also die Position für dein Vergangenheits-Ich.

Hochzeit für Verheiratete: Du hast/hattest Ärger oder Verdruß in deinen Beziehungen, trübe Erfahrungen und Mißgeschick.

Man könnte sagen wenn du dich vergleichst machst du dir auch unkonkret Vorwürfe, gehst darauf nicht weiter ein und wechselst dann zur anderen Position. Also zwischen mehreren Ansichten wie du damit umgehen sollst. Das ist vielleicht die hinderliche Blockade, die du im Traum fallen gelassen hast. Entweder hast du dich bewusst damit beschäftigt, oder es beschäftigt dich unbewusst schon länger weil es diesen Zwiespalt gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nachts räumt sich das Gehirn auf, sortiert die Eindrücke und Informationen aus den Vortagen, sortiert sie um, löscht sie etc., damit das Gehirn am nächsten Tag gut und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung dabei nach innen teil, siehst Du dieses Abarbeiten als Traumbilder, häufig spielt auch die Phantasie mit, so dass sich eine bunte Geschichte ergibt.

Du hast hier schlicht die Eindrücke rund um Hochzeit, Freundinnen, Organisation etc. verarbeitet. Was im Traumbild alles zusammen auf einmal verarbeitet wird, ist eher zufällig, das hängt davon ab, was gerade in die Abarbeitungspipeline des Gehirns zur Abarbeitung ansteht. Zusätzlich bastelt die Phantasie hierzu eine Traum-Story (derselbe Mechanismus wie wenn Du Dir eine fiktive Geschichte ausdenkst, nur unterbewusst).

Der Traum bedeutet daher rein gar nichts. Dass ein Traum real wirkt, ergibt sich lediglich daraus, dass wenig oder keine irrealen Dinge dargestellt werden sowie dass die Wahrnehmung nach innen sehr aktiv war. Das ist aber alles normal und daher nicht interpretierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, gab es vielleicht noch mehr, welche Farben oder Formen hatten die Sachen die du vorbereitet hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quexxx
08.03.2017, 13:25

Da gab es nicht viel (oder ich erinnere mich nicht) ...es war eher die Situation, dass ich alles gemanagt habe....und es war Sommer:)))

0

Du arbeitest zu viel, Du versuchst es allen recht zu machen.

Du willst auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Das geht aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das deine Freunde dir viel bedeuten und du deren wohl über dein eigens stellst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?