Traum job und Absage?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also, das klingt ja schon ziemlich nach Trollerei.

Trotzdem: Wenn es wirklich dein Traumberuf ist, setze dich auf den Hosenboden und übe für den Einstellungstest. Mache das ein Jahr lang oder so und dann bewirb dich erneut. Versuche, in der Zwischenzeit etwas Ähnliches zu machen, z.B. wie vorgeschlagen Zugführer in der Nachbarstadt etc. Oder eben eine andere Arbeit, die dich ein bisschen für diesen Beruf qualifiziert. Wenn es wirklich dein Traumberuf ist, den du unbedingt machen möchtest, dann sei bereit, dafür etwas zu tun. Lerne, informiere dich über den Beruf, wenn mögliche, arbeite oder mache ein Praktikum im dem oder einem ähnlichen Beruf. Übe für den Einstellungstest, lass mal Leute über deine Bewerbung/en schauen, um die ggf. zu verbessern.

Überlege, ob du nicht bereit wärest, für deinen Traumberuf umzuziehen. Es muss ja nicht ans andere Ende von Deutschland sein. 

Du schreibst, dass dies dein Traumberuf ist, den du unbedingt machen möchtest, aber bist nicht bereit, irgendeinen Kompromiss dafür einzugehen. Wäre man nicht normalerweise bereit, so einiges zu opfern für einen Beruf, den man unter allen Umständen ausüben möchte?

PS

Stichwort "Bahnfahrer": Meines Wissens werden Zugbegleiter, umgangssprachlich Schaffner, von der Bahn oft gesucht. Das wäre schon mal ein Beruf im Umfeld der Bahn, den man vermutlich relativ einfach bekommt.

Sebonen 20.02.2017, 11:16

Warum sollte man so ein Thema als Trollerei nehmen? Ich möchte gerne in den Stadtverkehr als nicht direkt bei der Deutschen Bahn als Lokführer. Es lag ja bei mir anscheind am Einstellungstest und werde mich nächtesjahr definitiv nochmal bewerben nur die enttäuschung ist grade zu groß das es für dies jahr nicht geklappt hat

0
Tasha 20.02.2017, 11:30
@Sebonen

Weil du nicht eben große Kompromissbereitschaft zeigst. Aber das könnte sich ja beim nächsten Mal ändern. 

Viel Erfolg!

0

Viele Kommunen betreiben eigene Bahnlinien (hier im Hochtaunus zum Beispiel die VGH).

Du kannst Dich auch auf U- und Straßenbahnen bewerben. Die werden meist ebenfalls von den Kommunen betrieben. Die VGF (Frankfurt/M.) sucht immer Fahrer für die kommunalen Bahnen.

  • Ich weiß jetzt nicht, was du unter Bahnfahrer verstehst? Möchtest du Triebwagenführer oder Zugbegleiter werden? Ich denke wenn es dein Traumjob schon ist, solltest du schon die korrekte Berufsbezeichnung wissen und hier auch nennen.
  • Des Weiteren erwähnst du auch nicht in welchem Bereich du denn Arbeiten willst. In einer Stadtbahn (Straßenbahn, U-Bahn) oder im Nah- und Fernverkehr.
  • Außerdem solltest du wissen, das es nicht nur einen Anbieter in dem ÖPNV-Dschungel mehr gibt. Wenn es in deiner Stadt nichts gibt, dann gehe in die nächste.
  • Auch wenn es dieses Jahr nicht geklappt hat, dann versuche es im nächsten Jahr wieder. Schließlich weißt du ja wie der Test so aufgebaut ist, und bis dahin kannst du üben, üben, üben!
  • Eine ganz andere Variante wäre ein Quereinstieg. Mache zunächst eine handwerkliche Ausbildung (Schlosser, Elektriker) und versuche dann einen Quereinstieg. Denn die Firmen stehen auf Mitarbeiter mit Technischem Grundverständnis.

Ganz ehrlich - wenn es tatsächlich Dein Traumjob wäre, wieso hast Du Dich nicht wenigstens mal genauer damit befasst? Zumindest die richtige Berufsbezeichnung sollte schon in der Bewerbung stehen, sonst sind die Chancen von vornherein sehr reduziert....

Wo und als was genau hast Du Dich beworben?

Sebonen 20.02.2017, 10:59

Woher willst du wissen das ich mich damit nicht aussenander gesetzt habe??? Ich wurde ja zum einstellungstest eingeladen anscheind lag es nicht an meiner bewerbung! ;)

0
Allyluna 20.02.2017, 11:02
@Sebonen

Das habe ich bereits geschrieben.

Und da Du meine Frage nicht beantwortet hast, scheinst Du hier ja nur Dampf ablassen zu wollen und nicht wirklich Hilfe oder Tipps suchen...

0
Sebonen 20.02.2017, 11:08
@Allyluna

Du hast mir doch vor geworfen das ich mich damit nicht beschäftigt hätte? Und wenn dir das so klar war von anfang an wieso gibst du mir den Tipp das ich die richtige Berufbezeichnung beachten sollte? Also bitte....

0
Allyluna 20.02.2017, 11:14
@Sebonen

Ich bin weit entfernt davon, Dir irgendwelche Vorwürfe zu machen - offensichtlich kommt es nicht nur bei mir so rüber, als wüsstest Du nicht mal die richtige Berufsbezeichnung. Ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache.

Und langsam wird mir klar, warum Dein Bewerbungsgespräch evtl. gescheitert ist. Sozialkompetenz ist nämlich in jedem Fall gefragt, ebenso wie Kritikfähigkeit und die Fähigkeit, aus eigenen Fehlern zu lernen - und auch, ggf. mal Fragen zu beantworten...

0
Sebonen 20.02.2017, 11:17
@Allyluna

Hast du doch aber? AHJA UND ZUM 1000 Mal es lag nicht an meiner Bewerbung ;) Lies dir mal durch was du geschrieben hast bitte danke tschüss!!

0
Allyluna 20.02.2017, 13:05
@Sebonen

Ich habe nur meine Vermutung geäußert, wenn Du die als Vorwurf auffasst - tja bitte. Das meinte ich mit mangelnder Kritikfähigkeit und der Bereitschaft, aus Fehlern zu lernen.

Und ja, ICH habe gelesen - bitte Dich erneut, Dich an Deine eigene Nase zu fassen!

Btw. Du hast immer noch nicht meine Fragen beantwortet.

Entweder Du trollst - oder Du wirst bei Deinen nächsten Bewerbungsversuchen ebenso scheitern wie jetzt...

0

Bahnfahrer, aha. Mit Rad, Bob oder Wok?
Vermutlich bist du nicht "sportlich" genug.

Es gibt in Deutschland einige Unternehmen, die Bahnlinien betreiben. Bewirb dich bei allen.

Sebonen 20.02.2017, 11:01

Ja aber umziehen wegen das wäre für mich auch keine option leider...

0

Es gibt ja auch noch Straßenbahnen oder U-Bahnen ;)

Sebonen 20.02.2017, 11:01

Hab mich ja dafür beworben?!

0
Sebonen 20.02.2017, 11:09
@Jack98765

Nein wäre lieber im Stadtverkehr :) Deutsche Bahn ist es leider noch schwieriger 

0
Jack98765 20.02.2017, 11:10
@Sebonen

Aber du könntest dich mal bewerben. Mehr als absagen können die ja auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?