Traum - Sexueller Missbrauch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du schreibst, dass Du missbraucht wurdest. Da war also was. Das ist in Deinem Gedächtnis gespeichert - keine Frage. Und es kommt ab und an an die Oberfläche! Das ist also jetzt der Fall. Du hast diesbezüglich bestimmt Angst, oder? Oder hast Du mit dem Kapitel Deines Leben schon endgültig abgeschlossen und Deinen Frieden gefunden? Ich denke nicht. Dein Unterbewusstsein bringt diese Erinnerungsfetzen mit Deinem Onkel in Verbindung. OB das mal in Wirklichkeit passiert ist, weiß ich nicht. Ob Du Deinen Onkel fragen solltest ... bin ich mir nicht sicher. -Paten-onkel hin oder her - WEM kannst Du wirklich vertrauen? Warte, bis Deine Therapeutin aus dem Urlaub wieder da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teemumy97
04.08.2017, 20:14

phu, ich habe es das erste mal meiner cousine gesagz, wo mir die erinnerungen an den missbrauch hoch kamen. sie ist die frau meines patenonkels. ich hatte da nur mal so ein komischer gedanke ,,was wenn er mich auch missbraucht hat? wie würde ich das meiner cousine sagen?" aber er hat selbst drei Kinder, geht unglaublich lieb mit ihnen um. Er ist für sie da, wie er auch in schweren Zeiten für mich da war. Er weiss auh was passiert ist, denn ich habe es meiner cousine erlaubt, es ihm zu sagen, das war aber alles 2014 gewesen. meinen frieden habe ich noch nicht gefunden, nein da hast du recht. ich habe Magersucht, Borderline, Zwangsstörungen, Posttraumatische Belastubgsstörung und generalisierte Angst, weswegen ich in Therapie bin und es natürlich nicht schaffe, alles auf einmal anzusprechen und behandeln zu lassen.

1
Kommentar von teemumy97
04.08.2017, 20:20

okay mach ich dann. habe in gute zwei wochen eh wieder therapie

0

vielleicht interpretierste da was rein. Es kann sein dass sich dein Onkel mal mit jemanden über einen Fall von Missbrauch einer anderen Person unterhalten hatte. Damals konnsteste das nicht zuordnen und irgendwo gespeichert. Nun kommt die Erinnerung daran zurück aber du interpretierst das jetzt auf dich.
Bevor du weitere Schritte dahingehend planst sollteste das mit Therapeutin durchsprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, 

ich kann dir hier schlecht helfen, mir fehlt einfach zu viel Hintergrund um dir einen ordentlichen Rat zu geben. Das Beste wird sein zu warten, bis deine Therapeutin wieder aus den Bergen zurück ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht deine Angst ist wieder missbraucht zu werden und da er männlich ist kam evtl. er im Traum vor.

Ich wünsche dir viel Kraft. Stress dich selbst nicht zu sehr rein, ich weiß das es leichter gesagt als getan ist. Leider kann ich dir nicht helfen. Aber such dir bitte nicht in so einem Forum Hilfe, das verunsichert dich nur und es fehlt einfach zu sehr an Hintergrund, um dir einen fachlich guten Rat zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Traum ist wahrscheinlich eine Folge deiner sexuellen Traumata. Die Rolle des Patenonkels in deinem Traum verstehen ich nicht ganz, es könnte aber sein, dass du dir unterbewusst Sorgen machst, dass selbst diejenigen dich durch Missbrauch demütigen könnten, denen du bisher sehr eng verbunden bist.  Da du in der Vergangehheit missbraucht wurdest ist dieses Misstrauen und der Gedanke an alternative Szenarien gut verständlich. 

Mein Tipp -auch wenn ich kein Therapeut bin: Sprich doch mal mit deinem Patenonkel darüber. Er ist schließlich dazu da dich auf deinem Lebensweg zu unterstützen! Meistens hilft das diesen Schock zu verarbeiten. Ansonsten tu es deiner Therapeutin mal gleich: wandern an der frischen Luft beruhigt dem Geist!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß ist es durchaus möglich, dass im Traum völlig unabhängige Erinnerungsfetzen zusammengebastelt werden, es muss also keinesfalls sein, dass sich eine ähnliche Szene wirklich zugetragen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du hattest einen aktuellen Hormonschub und warst deshalb erregt. (Bist du in der Mitte zwischen zwei Menstruationszyklen?) Dein Gehirn hat das in Bilder umgesetzt, die es für möglich oder wahrscheinlich hält. Offensichtlich hattest du noch nicht viel schönen, zärtlichen Geschlechtsverkehr, deshalb war dein Gehirn der Ansicht, dass es sich wohl wieder um einen Missbrauch handeln müsste. Es war im Hier und Jetzt, deshalb hast du dich als 20-Jährige erlebt.

Aber irgendwas war aus Sicht deiner Erinnerung anders als bei einem echten Missbrauch, weshalb du dich im Traum ständig gefragt hast, ob es sich um Missbrauch handelte. Du warst erregt, aber es fehlten die Schmerzen. Deshalb griff dein Gehirn als Bild des Mannes auf deinen Patenonkel zurück, den du als immer lieb empfunden hast. 

Eine Erinnerung an tatsächliches Geschehen war das jedenfalls nicht. Wenn du nicht zuvor so schlechte Erfahrungen mit Sexualität gemacht hättest, wäre der Traum wahrscheinlich zu einem schönen Ende gekommen.

Ich wünsche dir und deinem Patenonkel noch viel Liebe, Lust und Freude im Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teemumy97
04.08.2017, 20:23

was zum teufel erzählst du da? ich bin froh das der traum nicht zu einem schönen ende kam, den sowas träumt man nicht einfach. und ganz sicher nicht war ich wegen dem oder was auch immer sexuell erregt. was du erzählst glaube ich nicht. war mein erster und letzter kommentar an dich.

0

Träume sind Schäume. Denk nicht weiter darüber nach, es sei denn, es ist Wunschdenken :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?