Trauern bei anonymer beerdigung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Anne, erst einmal möchte ich Dir meine herzliche Anteilnahme aussprechen.

Wenn Du meinst, Deine Oma nicht fragen zu können/wollen - obwohl, vielleicht kämt Ihr Euch in der (gemeinsamen) Trauer ja sogar näher - auf welchem Friedhof er bestattet worden ist, frag bei dem Standesamt, in dessen Bereich er verstorben ist, wer der anzeigende Bestatter war und den dann, auf welchem Friedhof bestattet worden ist.

Dort kann man Dir (wenn man will) das Grabfeld nennen, auf dem er liegt und an diesen sind meist kleine Stelen, Plastiken o.ä., wo man z.B. Blumen niederlegen kann.

Ein Bild bei Dir aufzustellen und immer eine frische Blume daneben, ist auch eine gute Idee.

Wenn Du gar nicht klar kommst, kann vielleicht eine Trauer-Gesprächs-Gruppe bei Dir am Ort helfen.

Im aller größten Notfall denk immer an die schönen Stunden, Erlebnisse, Gespräche, die Du mit Deinem Opa hattest und - was er Dir jetzt sagen würde - wahrscheinlich so etwas wie "Mädel, steck jetzt den Kopf nicht in den Sand, leb' Dein Leben weiter im Gedenken an mich und ich wünsche mir nur, daß Du wieder fröhlicher wirst, denn Dich so traurig zu sehen, würde mir das Herz brechen. Irgend wann müssen wir alle gehen und meine Zeit war nun einmal gekommen, also laß mich bei aller Trauer bitte auch mit guten und schönen Gedanken gehen." (oder so ähnlich)

Wenn gar nichts hilft, solltest Du Dir eine gute Trauerbegleiterin oder sogar eine Psychotherapeutin suchen.

Ich wünsche Dir für die nächste Zeit viel Kraft - denn Trauerprozesse brauchen ihre Zeit - und daß ist auch gut so, da es Euer enges, gutes Verhältnis widerspiegelt. Selbst darin kannst Du also ein Stückchen Trost finden....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe anne - mein herzliches Beileid.

Der Brief, Kerze & Rose finde ich eine sehr schöne Geste.

Frag allenfalls auch Deine Eltern, (allfälligen) Geschwister ob sie mitkämen - es wäre dann ein gemeinsames Verabschieden - Du kannst es aber ruhig auch für Dich alleine machen - einfach so wie Du es für Dich richtig ist.

Wie melina schreibt könntest Du sie an einen Ort legen, der Dich mit Deinem Grossvater verbindet - den Garten fände ich schön, da damit auch die anderen Deiner Familie dabei sein könnten - oder Du fragst Deine Mutter / Deinen Vater ob sie (noch) etwas wissen, allenfalls von früher.

Einen Verlust zu verarbeiten - sich zu verabschieden - zu trauern - braucht Zeit ... manchmal brauchts auch Zeit die für sich beste Art zu trauern zu finden, denn es gibt keinen allgemeingültigen Modus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anne1909
31.07.2016, 10:04

Vielen dank

0

Hallo,

mein Beileid. Ich kann mich mal auf den letzten Satz beziehen.

Du kannst mit einem Menschen darüber reden. Wenn Du nicht mit einem Menschen reden möchtest, den Du kennst, dann gibt es dafür auch eine Lösung: es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Wenn Du einige Gründe haben möchtest, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Gründe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anne1909
31.07.2016, 11:27

Ich danke dir . ich bin nicht gläubig aber ich denke in einer gewissen weise auch Das es ein Leben nach dem Tod gibt.

0

Gibt es irgendeinen Ort an den dein Opa gerne war? Oder mit dem du eine schöne gemeinsame Erinnerung hast?

Nicht Abschied nehmen zu können ist schlimm. Vor allem wenn man keinem Begräbnis beiwohnen kann. Ich konnte beispielsweise den Tot meiner Mutter erst richtig begreifen als ich an ihrem Grab stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caro1411
31.07.2016, 02:17

Oh das tut mir leid

0
Kommentar von anne1909
31.07.2016, 02:17

Ich danke dir . und mein Beileid wegen deiner mutter

0

Also erstmal herzliches beileid🙏🏼er war bestimmt ein toller Mensch , ich hätte vorgeschlagen es zu einem einfachen Friedhof zu bringen oder auf einer Wiese(versteckt) abzulegen oder im garten ein kleines "Andenken"zu platzieren, da kannst du dann den Brief ablegen und trauern...nur so am oder ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anne1909
31.07.2016, 02:16

Ich danke dir

0
Kommentar von caro1411
31.07.2016, 02:17

Gerne ich hoffe es hat geholfen

0

wo ist die anonyme beisetzung?  das kannst du beim bestattungsinstitut erfragen, und dann deine blumen niederlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anne1909
31.07.2016, 02:19

Ich hatte nie ein gutes Verhältnis zu meiner Oma und daher weiss ich auch nicht wo er beigesetzt wird noch welches Bestattungsinstitut dieses übernimmt

0

Was möchtest Du wissen?