Trauer vor Hund verstecken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Hund lebt in der Gegenwart, er denkt nicht was morgen sein wird. So solltest du es auch halten dir und dem Hund zuliebe. Nachfühlen kann ich gut was du meinst. Trotzdem gönne euch beiden eine schöne Zeit besser kannst du es nicht machen. Dein Hund kann durchaus noch 3 Jahre leben, gönne euch dieses Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@kleineluzia,

Du solltest wirklich nicht an ein eventuelles Ableben der Hündin denken. Genieße vielmehr das Leben mit der Hündin. Bitte sei optimistisch und blicke lebensfroh in die Zukunft.

Nicht nur, dass Hunde perfekt die Gefühle der Menschen mitempfinden, bitte denke daran, der Gedanke ist schöpferisch. Das kann bedeuten, denkst Du an ein Ableben des Hundes, führst Du es damit möglicherweise herbei. Das willst Du doch ganz sicher nicht, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal gehört, dass sich Hunde den Verhalten des Menschen anpassen, sprich bist du traurig, ist sie traurig und andersrum. Außerdem werden Labradore, wenn sie nicht überzüchtet sind, bis zu 17 Jahre alt, also hast du noch ein bisschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleineluzia
13.07.2013, 22:49

Bis 17 ? Ich denke, dass ist jetzt sehr optimisch gedacht. Dadurch dass ich eben schon die Erfahrung mit einer 11jährigen gemacht hab, macht es das eben sehr schwer für mich. Trotzdem vielen Dank.

0

Solange es deiner Hündin noch gut geht, freu dich doch genau darüber. Nur weil sie 12 Jahre alt ist, heißt es nicht, dass sie morgen sterben wird.

Mein Dackel kommt auch in die Jahre und ich fürchte mich vor dem Tag,an dem ich die Entscheidung treffen muss, aber bis dahin genieße ich jeden Tag mit ihr und jeden Tag, an dem es ihr gut geht.

Natürlich spüren Hunde was in dir vorgeht. Das kannst du kaum verbergen. Ich verstehe auch, dass du dich vor dem Tag fürchtest, aber verhindern kannst du es nicht.

Dein Hund weiß nicht, WAS du denkst, er merkt nur, dass du traurig bist und aus deinem Verhalten merkt er, dass du dich um ihn sorgst. Das kann ihn unter Umständen verunsichern.

Sei doch froh, dass es deinem alten Hund noch gut geht, genieße die Zeit mit ihr und wenn es irgendwann soweit ist, wirst du bereit sein, den letzten Weg mit ihr zu gehen. Aber lebe im Jetzt, so wie die Hunde es auch tun, und sei glücklich, dass du einenso tollen Begleiter hast.

Sei tapfer und stark für deinen Hund, das bist du ihm schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige werden dies hier vielleicht belächeln

nein, absolut nicht!! Jeder weiß, dass bei größeren Hunden das 12. Lebensjahr durchaus auch das letzte sein kann. Aber es muss doch gar nicht so sein!!

Schau mal - meine Labbi-Dame ist 15 Jahre alt und sie macht nicht den Eindruck, dass sie uns morgen verlässt.

Dagegen ist deine doch ein junger Hüpfer, gell?.....smile.....

Geniess' die Zeit mit deinem Hund - du schreibst doch, dass sie noch recht gesund ist.

Es ist nunmal so - die Lebenszeit unserer Hunde ist nicht sehr hoch. Aber genau darum sollte man ihnen ein tolles Leben bieten. Für uns Menschen ist der Hund ein Familienmitglied mit absehbarer Lebenszeit - aber für deinen Hund bist du sein Leben. Mach' was draus, erfreue dich an ihr.

Warum jetzt schon traurig sein, wo ihr doch noch tolle Zeiten gemeinsam erleben dürft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde eher sagen, das ein Tier merkt wenn man krank ist und vielleicht auch sterben wird, aber nicht , wenn Du was vor ihm verbergen willst. Gehe mit ihm weiter liebevoll um und zeige ihm das Du nicht traurig bist. Irgendwann muss auch ein Tier gehen, ebenso ein Mensch der einem sehr nahestand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja sowas ist eigentlich ganz normal... Sprich dich bei deiner Familie aus^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?