Trauer - wie werde ich sie los?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jemand zu verlieren kann sehr schmerzhaft sein, in meinem Falle habe ich ein Hund verloren und denke ihn mir immer im Klartraum um mit ihn noch Abenteuer zu erleben, und da ich weiß, dass du das auch kannst, empfehle ich es dir es so zu machen :)

jackjack1995 28.02.2017, 21:34

:-( Danke.

Werde ich bestimmt machen und vielleicht wird mir das für einige Zeit helfen, aber es ist halt eben leider nicht das gleiche, als wenn die Person wirklich existiert. Und im Klartraum existiert sie zwar, aber nur in meinen Erinnerungen und das ist eben nicht das selbe wie in der Realität. :-((((( :-( :'-(

0

Ja, Abschied tut weh. Manchmal sehr weh.

Aber das hat doch einen Grund!

Und dieser Grund liegt in der guten Beziehung, die auch die Trennung, die auch der Tod nicht ganz aufheben kann.

Sieh das Ganze doch bitte einmal anders herum: Wenn Du jetzt so ganz locker mal eben mit der Trauer Schluss machen könntest - was für das über Dich und Deine Beziehung aussagen?

Würdest Du _das_ wirklich wollen?

Zwei Gedanken:

Wenn Du die Trauer bekämpfst und weg haben willst, bekämpfst Du auch Deine Tränen. Du wehrst Dich mit allen Mitteln gegen den Kontrollverlust.
Was wäre, wenn Du Dir klar machst, für wen Du da gerade traurig bist? Und was er/sie für Dich bedeutet? Was wäre, wenn Du Dir klar machtest, dass Dich jede Träne noch mit dem/der verbindet, für den Du sie weinst oder weinen möchtest, und dass auch der Tod diese Verbindung nicht zerstören kann?

Manchmal fassen wir es als Verrat auf, wenn wir dann doch mal nicht trauern. Da können wir von den Kindern lernen. Die können (für uns Erwachsene manchmal unbegreiflich) zwischen Trauer und Spiel umschalten. Wenn ihnen die Trauer zu viel wird, machen sie etwas schönes. Die Kinder können noch ihre Grenzen wahrnehmen. Wir Großen trauern gerne über unsere Grenzen hinweg. Wir sollten es machen wie die Kleinen. Aussteigen aus der Trauer, uns etwas Gutes gönnen, Auftanken, und dann die Trauer wieder als Ausdruck der Liebe und Zuneigung begreifen für diejenigen, für die wir die Tränen vergießen (würden).

Es wird so oder so lange dauern.

Aber manchmal hilft es, sich an nette Zeiten zu erinnern, Händedruck, Berührungen, Streicheln, gemeinsame Erlebnisse, lustige Begebenheiten, Witze (die er/sie erzählt hat oder man ihm/ihr erzählt hat), das Lächeln und das Lachen der Person, ...

Und die Dankbarkeit für die Zeit, die man zusammen hatte und verbracht hat.

Mache Sport bei Sport konzentriert du dich nicht darauf oder gehe spazieren lese Bücher etc. Das hilft

Die Zeit wird alle Wunden der Vergangenheit heilen. Glaub mir.

Was möchtest Du wissen?