Trauben Limo

3 Antworten

Es gibt einfach einige Gerichte oder eine bestimmte Essenskultur die typisch für Afroamerikaner sein soll. Dies ist einfach geschichtlich geprägt und heutzutage nur noch bedingt wahr. Früher bekamen Afroamerikaner während der Sklaverei nur billiges Essen. Es war einfach nur notwendig diese gesund zu halten. Diese Speisen (meist. Geflügel, Restprodukte vom Schwein, Mais etc. ) wurden ähnlich wie in ihrer afrikanischen Heimat zubreitet. Heute kennen wir das als Soulfood. Denn auch nach der Sklaverei blieben Afroamerikaner relativ arm. Leider entstanden daraus auch Klischees, wie beispielsweise "Schwarze essen für ihr Leben gern fritierte Chickenwings" oder "trinken gerne süße Liquöre". Was die Traubenlimonade angeht bin ich mir ganz sicher gehört ebenfalls zu diesem Klischee. Warum aber ausgerechnet Traubenlimo weiß ich auch nicht. Das gleiche gilt für Maisbrot, Chickenwings oder Schweinefüße... es ist einfach überspitzt. Wahrscheinlich wird diese Limo vorwiegend in Gegenden verkauft die hauptsächlich von Afroamerikanern bewohnt wird. Wenn diese dann noch relativ günstig ist, im Vergleich zu anderen Limosorten und von Afroamerikanern gerne getrunkcen wird, reicht dies schon für ein Klischee aus.

Die Afroamerika lieben Trauben saft
ist ein Klische genau so wie das mit den juden und geld was später auch vor kommt sind halt Klisches

kein plan aber ich LIEBE Neil Pussy Hunter :P

Weil er Leuten Brandings verpasst?

0

Was möchtest Du wissen?