transzendenzerfahrung? ist die transzendenzerfahrung der glaube an Gott?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein ist es nicht. Aber eine tranzendenserfahrung kann Religiosität zur folge haben. Die Definition liefert dir, wie immer, der Duden oder Wiki.

Erfahrene Transzendenz ist die Begegnung oder Verbindung mit Gott, sie hat mit "Glauben" nichts zu tun, sie ist eine reale Erfahrung. Die Verbindung zu Gott ist das Ziel aller wichtigen Religionen; wenn dieses Ziel erreicht ist, hat die Religion als Weg dorthin ausgedient.

Das ist ja auch der Grund, warum alle Meister oder Lehrer oder Gurus, die echtes großes Wissen darum haben, von den hier etablierten religiösen Institutionen angegriffen, verleumdet, kriminalisiert (teilweise auch verfolgt und umgebracht )wurden und werden; das Wissen und die Weitergabe der "2. Geburt" gefährdet ja schließlich die Existenz dieser; sie sind nur an manipulierbaren, zahlenden "Kirchenschäfchen" interessiert.

Dagegen spricht u.a. die Lehre Martin Luthers und dem daraus resultierenden protestantischen Glaubensgemeinschaften. Hierbei werden die drei Prinzipien sola scriptura: "Allein die Heilige Schrift", sola gratia: "Allein durch Gnade" und sola scriptura: "Allein der Glaube"...Das mit den Gurus/Laien ist ja das eigentlich gefaehrliche an der Religion, weil es sich um Auslegungen Einzelner handelt, die u.U. dann in so etwas gipfelt wie der gemeinsame Freitod einer ganzen Gemeinschaft (Daviadianer!)...

0
@riara

Die falschen Lehrer bedrohen ja die Institution Kirche nicht, sie werden auch nicht bekämpft. Doch ist ja gerade Martin Luther ein gutes Beispiel dafür, wie man verfolgt werden kann, wenn man der Wahrheit auf der Spur ist.

0
@gottesanbeterin

Inwiefern sprich die Lehre Luthers gegen die Wahrheit? Die 2. Geburt kann nur durch Gnade erlangt werden, nie anders! Und ist nicht Martin Luther auch ein Lehrer, ein Lehrer, also ein Meister und damit Guru gewesen?

0

"Transzendenzerfahrung" meint ja Erfahrung, die über die normale Wahrnehmungsfähigkeit eine Menschen hinausgeht: Mit am wichtigsten sind da sog. Nahtoderfahrungen - Menschen, die am Rande des Todes standen (oder die Grenze schon überschritten haben, das ist Ansichtssache) und reanimiert wurden. Sie berichten häufig von erstaunlichen Dingen, die sie für absolut real halten (nicht zu verwechseln mit Traumerlebnissen). Diese Menschen halten eine transzendente Realität für wirklich. Für viele bewirkt dies auch eine veränderte Sicht des Lebens, viele deuten die Erfahrungen auch in Blick auf den Gottesglauben - muss aber nicht notwendigerweise sein. Viele dieser Menschen berichten z. B. von einer Lichtgestalt, die ihnen erscheint, das ist gemeinsam. Die Unterschiede liegen dann in der Deutung: Die einen sagen, es wäre Jesus, andere sprechen von Maria oder Buddha oder ..., Wahrnehmung und Deutung vermischen sich dabei offenbar. Ich würde unterscheiden: Selbst wenn es eine tanszendente, übernatürliche Realität gibt, ist damit über Gott an sich noch wenig ausgesagt. Christlich interpretiert könnte man sagen, dass Gott dann eben einer natürlichen und einer (für uns) transzendenten Welt als Schöpfer gegenübersteht. Andere Religionen würden das vielleicht anders deuten.

Was möchtest Du wissen?