Transsexuell Hormone Geschlechtsumwandlung

2 Antworten

Zuerst einmal sollte Dein Bruder zum Hausarzt gehen und sich eine Überweisung zu einem Psychologen holen. Der Psychologe beantrag bei der Krankenkasse eine Kostenübernahme für die Therapiestunden. Der Psychologe gibt ihm dann nach ein paar Sitzungen eine Indikation für die Hormone. Die bekommt man bei einem Endokrinologen oder auch beim Frauenarzt. Die Krankenkasse bezahlt das meiste. Für die Hormone bezahlt man nur die Rezeptgebühr. Dann übernehmen die Kassen auch den grössten Teil der Operationen (wobei einige Kassen erst mal die Übernahme ablehnen - was sie aber nicht dürfen). Den Antrag für die OP´s muss man bei der Krankenkasse stellen. Die schicken einen dann zum MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen). Dort wird ein Arzt nochmal überprüfen, ob die OP´s wirklich notwendig sind. Den Antrag für die Vornamensänderung und die Personenstandsänderung stellt man beim zuständigen Amstgericht. Die Kosten für die Gutachten (die für die Vornamensänderung nötig sind)und die Kosten beim Amtsgericht muss man selber bezahlen (es sei denn, Dein Bruder ist Arbeitslos oder verdient zu wenig - dann wird es vom Staat bezahlt. Dazu muss er dann Prozesskostenhilfe beantragten). Die Höhe ist hier sehr unterschiedlich und ist in jedem Bundesland anders. Ich habe damals 1400 Euro bezahlt (NRW). Wenn solche Dinge wie z.B. Körperbehaarung weglasern lassen oder Stimmtraining nötig sein sollten, dann zahlt das die Kasse meistens nicht. Einen Antrag hiefrür kann man aber trotzdem bei der Kasse stellen. Es kommt hier immer auf die Kasse an.

Weitere Info´s findest Du auch hier in diesem Forum: http://www.transgender-info.de/forum.php

er sollte sich erst einmal in psychologische Behandlung begeben ,weil er für diese Unterfangen unbedingt psychiatrische Gutachten brauchen wird.

Was möchtest Du wissen?