Transsexualität, wohin kommen die wenn die ins Gefängniss müssen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Für die Haftunterbringung eines Transsexuellen ist das Geschlecht in der Geburtsurkunde maßgebend.Allso ein TS mit nur einer Vornamensänderung nach §1 TSG wird im Normalfall gemaß seinem Geburtsgeschlecht untergebracht.Ein TS der eine geschlechtsangleichende OP gemacht hat,gemäß § 8 TSG wird gemäß der geänderten Geburtsurkunde dem nun anderen Geschlecht gemäß in Haft untergebracht.

Sicher geht man da vom Geschlecht aus, das in den offiziellen Papieren steht. Je nachdem wie weit die Transgression fortgeschritten ist, operativ usw usw. wird das angenommene Geschlecht vermerkt sein, oder noch das Geburtsgeschlecht.

Spannender fände ich die Frage, wie man in Fällen von Intersexualität verfährt, also bei uneindeutigem anatomischem Geschlecht. Aber ich befürchte, dass da die gleichen bürokratischen Richtlinien gelten.

Wir stecken da leider noch in den Kinderschuhen. Es muss da noch sehr viel gemacht werden. Es laufen ja auch schon diverse Verfassungsklagen. Das Problem ist, man kommt in den Knast, der seinem "Personenstand" entspricht. Das hat nichts mit dem Perso zu tun. Auch wenn im Perso schon der weibliche Name steht kommt man in den Männerknast. Erst nach vollständiger Genitaloperation und dann erfolgter Personenstandsänderung (dann ändert sich auch der Eintrag in der Geburtsurkunde), kommt man als Transfrau dann in den Frauenknast. Wer nur ein wenig Phantasie hat kann sich vorstellen was das bedeutet. Man erwartet von transsexuellen Fraen, dass sie als Frauen leben, was sie ja auch wollen. Sie bekommen Hormone und verändern sich stark. Physisch wie auch psychisch. Einige sehen schon richtig stark weiblich aus. Brüste, die Figur, alles soweit außer die Genitalop wo man ja leider ne lange Wartezeit hat. Man wird aber trotzdem ohne Rücksicht zu den Männern gesteckt. Das ist genauso als ob man eine Geburtsfrau da hin bringt. Sogar noch schlimmer, weil einige beknackte Männer das als abartig sehen und dementsprechend reagieren. Folter, Vergewaltigung (damit auch Gefahr Aids oder Hepatitis), Prügel und nicht zuletzt die große Gefahr der Ermordung. Und zwar nich unbedingt auf die schnelle Art. Und das in so einem Land wie Deutschland. Ich kann jeder transsexuellen DRINGEND empfehlen sauber zu bleiben, jedenfalls bis zur Personenstandsänderung oder versuchen Bewährung rauszukitzeln, oder zB. Strafaussetzung, so dass man die Strafe später antreten kann, damit man noch die die große OP mitbekommt. Viele liebe Grüße

Kim Sophie (Transfrau)

Transsexuelle Frauen sind gebürtige Frauen, die mit Penis und Hoden geboren werden. Die meisten Leute in Deutschland sind aber zu doof, das zu checken... daher werden transsexuelle Frauen leider oft als Männer behandelt.

das kommt drauf an was in ihrem pass steht.. dort ist nämlci nur männlich oder weiblich angeführt.. und dann werden sie in ein dementsprechendes gefängnis gebracht.

Es gibt ja keinen der als Transsexueller im Pass steht. Also das was im Ausweis/Pass steht ist relevant

schnulli666 22.08.2010, 13:03

aber wenn der jenige beide merkmale hat ? Was ist wenn sich die Sexuelle orientierung verändert hat?

0
apriket 22.08.2010, 13:07
@schnulli666

Die sexuelle Orientierung dürfte eigentlich keine Rolle spielen, denn auch Tunten kommen in den Männerknast.

0

Transsexualität heißt, zu einem anderen Geschlecht gewechselt zu sein. Dieses Geschlecht ist dann ausschlaggebend. Das ist also eigentlich gar kein Problem.

Einzel-Zelle oder zu anderen transsexuellen

Auch Transexuelle haben einen Personalausweis, die kommen in das Gefängnis - wo sie lt. Ausweis hingehören.

Wenn sich ein Mann zur Frau operieren lässt und das anerkannt wird, im Ausweis und überall, wird er in ein Frauengefängnis kommen, weil "er" also sie eine Frau ist.

Zuordnung nach anatomischem Geschlecht

Das hatten wir schon einmal:

Sie kommen in den Knast,welches ihrem noch biologischen Geschlecht entspricht. Erst wenn die Umwandlung abgeschlossen ist geht es in den Knast welches dem "neuen" Geschlecht entspricht d.h. noch Hoden,aber Brüste - Männer Knast, Brüste ohne Hoden - Frauenknast. Wird angewendet um Vergewaltigung vorzubeugen.

Quelle, aber verändert: In welches Gefängnis kommen eigentlich kriminelle Transsexuelle?

apriket 22.08.2010, 13:06

Biologisches Geschlecht ist doch genetisches Geschlecht, oder etwa nicht?

0
apriket 22.08.2010, 13:12

Was mich interessieren würde: Wird eigenlich so ein umoperierter Mann von den Frauen dann als Frau gesehen und als "Mitinsassin" akzeptiert?

0
user973 23.08.2010, 11:40
@teddybaeruj

ist denk ich mal kein Problem, wenn die Hormone usw. Gut gewirkt haben. Das dürfte nur bei den offensichtlich Transsexuellen ein Problem werden. Wer so ähnlich wie kim Petras aussieht, würde niemals Probleme kriegen. Ich bin zudem auch betrofen und auch wenn ich noch nicht operiert binn, werd ich als Frau akzeptiert. Einmal abgesehen von meinen Eltern.

0
Apophis170464 24.08.2010, 09:03
@apriket

Denfinitiv JA. Mit wenigen Ausnahmen. Nur Männer haben da mehr Probleme mit.

0

Guckst du in den Perso.Da steht das Geschlecht

wenn sie männer sind in männerknast...

schnulli666 22.08.2010, 13:01

aber wenn sie keinem geschlecht zu zuordnen sind ?

0
tiggertoo 22.08.2010, 13:03
@schnulli666

Das gibt es nicht. Jede Transe weiß selbst, ob sie ein Mann oder eine Frau sein will. Das ist entscheidend.

0

Was möchtest Du wissen?