[Transsexualität] Termin beim Psychiater

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Cmkya,

  1. Zumindest grob erläutern worum es geht. Die möchten sich ja auch ein bißchen vorbereiten und sich auf das Thema einstellen. Denn "einfach so" ruft ja niemand bei einem Thera an. ;-)

  2. Nein. Die ersten 5 Stunden sind probatorisch, also kostenlos und dienen dazu, für beide Seiten herauszufinden, ob man miteinander kann. Schließlich muß sowas wie ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden und es werden mit Sicherheit auch mal etwas intimere Dinge besprochen. Wobei ganz allein Du entscheidest, worüber Du reden möchtest. Den Antrag auf Kostenübernahme für die Therapie stellt der Therapeut, damit hast Du nichts zu tun. Das einzige was Du evtl. machen mußt ist, den Konsilliarbericht, den Dir der Thera mitgibt, vom Hausarzt ausfüllen lassen. Das passiert aber erst, wenn ihr beide sicher seid, daß eine therapeutische Begleitung machbar ist. - Hilfreich für den Thera ist übrigens, wenn Du so einen kleinen transsexuellen Lebenslauf von Dir schreibst. Quasi eine Art Biographie, aber eben auf das Thema TS bezogen.

  3. Nein, brauchst Du nicht. Wird erst relevant, wenn wie oben gesagt, eine Therapie beginnen soll. Dein Thera wird Dich in dieser Hinsicht mit Informationen unterstützen.

LG transeltern

3

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Antwort (auch an die anderen!).

Aber was sage ich den ungefähr, wenn ich beim Psychotherapeuten anrufe?

"Hallo, ich würde gerne nachfragen, ob es möglich wäre, dass ich bei Ihnen in der nächsten Zeit einen Termin bekomme. Ich wäre ein neuer Patient und mein Problembereich wäre Transexualität." ?

MFG

0
17
@Cmkya

Genau so. Macht Dir nicht so einen großen Kopp. Lohnt nicht. Einfach frei drauf los von der Seele sprechen. Achja übertriebene Ängste blockieren nur das Gehirn. Wenn Du wissen willst wie die Suppe schmeckt, mußt Du sie probieren.

LG transeltern

1

Es gibt im UKE eine Abteilung, die auf Transsexualität (auch bei Kindern und Jugendlichen) spezialisiert ist. Ruf doch einfach einmal die psychiatrische Ambulanz an, frage dort nach einem Termin. Das geht relativ schnell. Wenn du einen Termin bei einem Psychiater ausmachst, dann kann es schon sein, daß nach der Krankenkasse gefragt wird, du evtl. die Nr. angeben mußt. Wenn du in der GKV bist, dann werden die Kosten übernommen.

Zu 1) wenn du dort um einen Termin bittest wird man dich wohl nach dem Grund fragen. Du musst es nicht ausführlch erklären aber im wesentlichen wollen die wissen, worum es geht.

zu 2) wenn es spezifisch um Operation usw. geht., wirst du vorab erst einmal mit einem Psychologen gesprochen haben müsen denke ich. Also würde ich erst einmal das Gespräch mit dem Psychologen in Anspruch nehmen und dann wird er mit dir weiteres besprechen.

zu 3) am Telefon wirst du dazu keine Angaben machn müssen denke ich, es ist natürlich möglich, das danach gefragt wird. Du kannst es aber auch wenn du unsicher bist von dir aus anbringen.

Wünsche dir alles gute auf deinem weiteren Weg.

LG Feeenzauber

termin beim psychiater?Hilfe benötigt!

Hallo, ich habe ein Problem und zwar will ich zu einem Psychiater, würde laut infos aus dem internet die krankenkasse auch bezahlen (depression).. jetzt ist aber meine frage was ich tun muss.. erst termin vereinbaren, dann krankenkasse fragen oder einfach hingehen und dann zahlen die das? muss ich irgendwie die vorher anrufen oder was? will michts falsch machen weil ich mir die behandlung selber nicht leidten kann.. danke für eure hilfe! :)

...zur Frage

Warum lassen manche Praxen nur bestimmte gesetzliche Krankenkassen zu?

Also meine Frage ist folgende....

warum kann man bei manchen Arzt Praxen nur einen Termin machen wenn man in einer bestimmten gesetzlichen Krankenkasse ist..?

z.b. nur Techniker Krankenkasse und AOK oder soetwas... Als Beispiel halt..

...zur Frage

Wie läuft das mit der Bezahlung von einer Psychotherapie?

Ich habe morgen zum ersten Mal einen Termin bei einem Psychiater, nur habe ich keine Ahnung, wie das mit der Bezahlung abläuft. Also ich weiß, dass i.d.R. die Krankenkasse eine Psychotherapie zu 100% übernimmt, aber ich weiß nicht, ob das einfach automatisch passiert, oder ob ich das irgendwie erst im Nachhinein zurückfordern muss.

...zur Frage

Augen-Laser OP Kostenübernahme Krankenkasse Berufsfeuerwehr?

Hallo zusammen!
Da ich eine Laufbahn bei der Berufsfeuerwehr anstrebe, aber eine Sehschwäche von -4,00 habe, möchte ich mich einer entsprechenden Operation unterziehen, um die Sehschwäche zu beheben und so alle Anforderungen zu erfüllen.
Nun ist es ja nicht üblich, dass die Krankenkassen die Kosten solch einer OP nicht übernehmen.
Sieht es da anders aus, wenn diese OP relevant für den Beruf ist?
(gesetzliche Krankenkasse)

...zur Frage

Was macht der Psychiater beim ersten Termin?

Hallo,
Ich habe bald bei einem anderen Psychiater einen Termin. Habe Trauma von Missbrauch und depressiv. Damit auch körperliche Beschwerden wie schwindlig, orientierungslos , Kopfschmerzen und so..was macht er beim ersten Termin? Wird er nur sprechen oder mich auch untersuchen? Man hört ja immer , das man hingeht und nur Medikamente bekommt und fertig..und was wenn ich nicht reden kann?

...zur Frage

Kostenübernahme Hyaloronspritzen durck Krankenkasse nach Brief vom Arzt?

Hallo,

es geht um eine Behanldung mit Hyaloronspritzen ins Knie gegen Arthrose.

Ich weiß, dass die Krankenkassen diese Behandlung generell nicht übernehmen. Meine Frage ist, ob jemand schonmal (vielleicht in Verbindung mit einem Brief vom Arzt) versucht hat, eine Kostenübernahme durch die KG zu bekommen.

Hintergrund ist, dass ich ansonsten keine Alternativen habe, um schmerzfrei zu werden, OP würde nicht sehr vielversprechend sein.

 

Viele Grüße

Turwaithril

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?