Transsexualität-Mode oder Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es okay, wenn jemand ernsthaft eine Geschlechtsumwandlung vornimmt. Aber ich verstehe nicht, dass man da teilweise so einen Aufstand draus machen muss.

Ganz ehrlich, ich würde mich mit solchen Leuten nicht befreunden, aber ich würde Verständnis zeigen und sie nicht unterdrücken oder sonstiges. Ich finde, dass die sowieso schon in ihrer Kindheit genug durchmachen mussten, nur weil sie im anderen Körper stecken wollen. Also - keine Krankheit, sondern Normal.

Ich hatte vor Jahren beruflich mit der Frage zu tun, ob Transsexualität Krankheit ist und die Krankenkasse deswegen die Kosten für eine operative Geschlechtsumwandlung bzw. eine Annäherung an das andere Geschlecht zu zahlen hat.

Dies ist auch ein Gesichtspunkt, der bei der Beantwortung der Frage, ob es Krankheit oder Veranlagung ist, bedacht werden könnte.

Ich habe große Achtung und Mitgefühl für die Personen, die oft einen langen Leidensweg hinter sich haben, ihre Neigung verstecken, depressiv in der ungeliebten Rolle geworden sind und denen geholfen werden muss.

Krankheit oder Veranlagung? Es kommt auf die Perspektive an.

Dass das Problem in Talkshows auf die dort übliche Art gezeigt wird, finde ich nicht gut.

naja,sie suchen ja die Öffentlichkeit,lassen sich befummeln und auslachen und kokettieren mit ihrer Andersartigkeit.

0

Was möchtest Du wissen?