Transportrecht - Ansprüche Verkäufer und Käufer?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

,,Das Transportrecht ist ein Teilgebiet des Handelsrechts. Es umfasst die Regelungen über die „Beförderung“, besser den „Transport“ von Gütern.
Davon klar abzugrenzen ist der „Transport“, besser die „Beförderung“ von Personen und mit den Personen mitreisenden Gütern, also Gepäck. Soweit Gepäck jedoch ohne Personen „reist“, wird im Einzelfall auch wieder vom eigentlichen Transport von Gütern zu sprechen sein. Die Beförderung von Personen und mitreisendem Gepäck unterliegt dabei anderen Regeln als der Transport von Gütern (auch wenn vor allem in den u. g. internationalen Abkommen sowohl der Gütertransport als auch die Personenbeförderung geregelt werden).`` Sollte es zu Schäden kommen würde ich über ein Telefonat mit dem Verkäufer/in in Erwägung ziehen. Sollte er nicht erreichbar sein würde ich das Paket zurück schicken!

MFG, Prof. Dr. Jonathon J. D. N.

Universität Ulm 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fearthebeart
06.02.2017, 20:56

Ok, das bringt mir leider relativ wenig. Meine Frage bezieht sich eher auf den Ansatz zu Falllösung! (Klausur)

Es geht mir darum, ob der Käufer den SE bezgl. des Produktionsausfalls gegenüber dem Verkäufer geltend machen kann. Obwohl der Verkäufer ja nicht Schuld am Verlust der Teile ist. Bspw. im Rahmen des §280 BGB oder ähnlichem.

Der Verkäufer kann ja Ansprüche gegenüber dem Frachtführer geltend machen. Aber wie sieht es da zwischen K und V aus?

0

Was möchtest Du wissen?