Transportdecke für pferd aber wozu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Transportdecke macht dann Sinn, wenn sich das Pferd beim Transport sehr aufregt und anfängt zu schwitzen. Dann nämlich könnte es sich erkälten.

Ich würde mein Pferd nicht bei Hitze eindecken - da schwitzt es sowieso und es ist zu heiß. Aber sehr wohl bei kühlen Temperaturen, wenn ich mir nicht sicher bin, ob sich das Tier aufregt.

Und was heißt, du willst die eine "Transport"decke anschaffen? Transportdecken sind nichts anderes als eine normale Abschwitzdecke oder eine normale Stalldecke.

Ich finde übrigens Abschwitzdecken viel unsinniger, denn der erfahrene, vorhersehende Reiter reitet im Winter nicht so doll, dass das Pferd schweiß nass wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Transportdecken sind im Grunde nichts anderes als Abschwitzdecken. Sie sorgen dafür, dass a) eventuelle Feuchtigkeit von Pferdekörper weg geführt werden kann und b) bei feuchtem Fell Zugluft von der Nierenpartie fern gehalten wird.

Beides kann wetterbedingt nötig sein, wenn man ein Pferd im Anhänger transportiert. Selbst Anhänger mit einer Klappe statt eines Planenrollos können das Pferd nicht davor schützen, selbst Feuchtigkeit zu produzieren, etwa wenn das Pferd schwitzt.

Selbst, wenn das Oberfell trocken scheint, kann bereits das Unterfell feucht sein. Kommt dann Zugluft hinzu, kann das Pferd sehr leicht erkranken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Decke für den Transport halte ich für blanken Unsinn. Wohl aber würde ich die Beine einpacken, denn wenn das Pferd im Hänger aus irgend einem Grund das Gleichgewicht verliert und es sich unkontrolliert auszubalancieren sucht, so kann es sich leicht am Ballen, dem Kronenrand oder der Fessel verletzen. Umsichtiges, vorsichtiges Hänger fahren, besonders in Kurven und beim abbremsen, beugt diesem vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für nix. Für in Watte gepackte, bandagierte, mit Zuckermüsli vollgestopfte Boxenpferde, die im Hänger einen Kollaps kriegen sind die.

Kein Pferd braucht eine Decke, wenn es nicht grade seit 3 Tagen bei 5° dauerschüttet. Dafür haben die Fell, das funktioniert perfekt als Thermoregulation, das muss man nicht mit einer Decke stören - wie bereits erwähnt, der einzige Grund, eine Decke aufs Pferd zu tun, wär für mich wenn sie bis auf die Haut nass sind weils eben seit Tagen durchgehend schüttet - dann frieren sie wirklich. Aber doch nicht mitten im Sommer...

Also, Transportdecke = Blödsinn, in meinen Augen zumindest. Lass hinten die obere Klappe/das Rollo offen, mach dafür vorne die Fensterchen zu, dann ziehts nicht und dein Pferdi verkühlt sich nicht, auch wenn es schwitzt, und bekommt trotzdem noch genug Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich den ke es geht da um Zugluft usw. aber genau kann dir das nur ein Fachhändler erklären. Wenn du einen hast, fahr doch mal hin und lass dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aristella
08.07.2013, 15:28

Rate mal, was dir ein Händler (der davon lebt, dass er Dinge verkauft, die zu einem guten Teil unnütz sind) erzählen wird, wenn du den fragst ob man so ein Teil braucht...

0

Was möchtest Du wissen?