Transport von Lautsprechern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo albbear,

jeder Lautsprecher ist so konstruiert, dass die Zentrierspinne und die Sicke eine Federsteifigkeit aufweisen, die so groß ist, dass von außen einwirkende Kräfte normalerweise nicht in der Lage sind, die Membran mit Schwingspule so zu beschleunigen und auszulenken, dass ein Schaden auftreten könnte. Ein Schlagloch reicht nicht aus, die Membran mit Schwingspule weit genug auszulenken. Ansonsten gibt es kaum ein Produkt, das so hervorragend gebaut ist, mit Schwingungen umzugehen, egal, ob sie selbst erzeugt sind oder der anregende Impuls von außen kommt.

Du müsstest schon mit dem Transporter von einer Brücke fallen und dann auf Beton aufschlagen, damit der Beschleunigungsimpuls so groß wird, dass der Schwingspulenträger eventuell gegen die hintere Polplatte schlägt...aber wahrscheinlich überlebst du das nicht, das Lautsprecherchassis mit hoher Wahrscheinlichkeit schon.;-)

Ich sehe eher ein anderes Problem. Wenn ein Lautsprecher nach unten zeigt und rollend transportiert wird, können kleine Gegenstände, Steinchen usw, die auf dem Weg liegen, hochgeschleudert werden und eine ungeschützte Membran beschädigen.

Ich habe mir angewöhnt, beim Transport die Front immer abzudecken, falls keine stabile und relativ dichte Frontabdeckung vorhanden ist. Als ich vor fast 40 Jahren mit der Produktion von großen Lautsprecherboxen begonnen habe, ist es mehrmals passiert, dass ein gerade fertiggestellter, hochwertiger Lautsprecher beim Transport zum Kunden beschädigt wurde, und zwar sehr häufig die ungeschützte Membran. Seitdem kommt bei jedem Transport immer vor die Front eine leichte, aber stabile Sperrholzplatte, die ist viel billiger als ein neues Lautsprecherchassis oder eine Lautsprecherreparatur. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass eine Art Sack aus einem hochelastischen Gewebe, der sich leicht über die Box stülpen lässt, ein ausreichender Schutz sein könnte.

Grüße, Dalko

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Thorsten667 09.02.2016, 16:09

albbear spricht in seiner Frage meiner Meinung nach davon, daß der Hersteller ein exakt auf die Front passendes Rollbrett anbietet welches dann mit den aus dem Casebau bekannten Verschlüssen an der Front befestigt wird.

Das hat eigentlich nur Vorteile

- ist sicher, da die Front voll abgedeckt wird. Das würde das Chassis auch schützen wenn es ohne Gitter verbaut wäre - oft wird dieses Brett aber auch vor das Schutzgitter "geschnallt"

- ist Roadtauglich, auch bei nicht ganz so sanftem Umgang

- hat den Vorteil, daß nach dem Abschnallen keine störenden Rollen mehr da sind, das erfüllt den Anspruch "Galatauglichkeit" somit eher.

1
dalko 09.02.2016, 17:30
@Thorsten667

Hallo Thorsten,

vielen Dank für deine Erklärung. Dann erübrigen sich natürlich meine Bedenken bzgl. eines mangelnden Schutzes vor mechanischer Beschädigung.

Ich habe das in der Frage nicht erkannt und verstand unter dem Rollbrett nur eine Art Transportroller, wie man ihn bei Möbelpackern sieht , nur etwas abgewandelt für den Transport von PA-Lautsprechern und irgendwie vorn am Gehäuse befestigt, aber ohne Schutzfunktion und nicht komplett abdeckend..

Demnach geht es dann nur noch um die liegende Lage eines PA-Chassis während des Transportes, und das beurteilen wir sehr ähnlich. Ich kenne jedenfalls kein PA-Chassis, dem das etwas ausmachen würde.

Grüße, Dalko

1

Auf Straßen von klammen Gemeinden solltest Du langsam fahren, auch das Rollbrett könnte kaputt gehen.

Dem Lautsprecher macht das auch nichts, wenn er weich aufgehängt ist. Für den Transport in "unwegsamem" Gelände nimmt man besser eine Sackkarre mit Luftreifen, die größer sind als Möbelrollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist nichts bekannt, nur harte Schläge sind gefährlich. Lege Decken unter oder ähnliches. Umso weicher kann nicht schaden. Habe schon einige Umzüge gemacht da ist noch nichts passiert weil ich das immer mit den eigenen PKW fahre


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
albbear 08.02.2016, 18:28

Danke vlt hab ich vergessen zu sagen das das ganze aus der Sicht der Veranstaltungstechnik zu sehen wo man hallt öfters mal die Lautsprecher ein und ausladen 

1

Also bei PA Subwoofern ist die Aufhängung sehr straff und hart - da schwingt nicht so schnell etwas wie bei nem weich aufgehängtem HiFi Sub.

Und wenn würde es in der Waagerechten ein eher gefahrloser Hub im Magnetspalt. In der Senkrechten kann bei ungünstigem Anschlagen schon mehr passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?