transport von krankheitserregern

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jedes vom Menschen erdachte System kann von Menschen überlistet werden. Grundsätzlich sind Viren, Bakterien und Co. genauso wenig sicher wie Atomkraft. Das Problem daran ist, daß man die Dinger eben nicht mit freiem Auge sieht oder riechen/hören kann...

Grundsätzlich sind die Erreger (egal, ob Viren, Bakterien oder Pilze) in bestimmten, komplexen Medien eingeschlossen. Diese Medien sind in Behältern verpackt, die wiederum in Kunststoff- oder Metalldosen stehen, die unter Unterdruck oder Vakuum gehalten werden. Dann kommen diese Behälter in spezielle "Köfferchen".

Die Sicherheitsmaßnahmen und Bioschleusen hängen von der Art des Erregers und vom Sicherheitsstandard des jeweiligen Labors ab. Sie reichen vom Überdruck-Anzug (eine Art Ganzkörper-Overall mit Druckluft-Anschluß) bis zu Schleusen mit UV-Strahlern.

TomMabuse 02.11.2009, 06:24

Die gleiche Transportmethode gilt von Labor zu Labor, wobei dann auch Protokolle geführt werden müssen (ähnlich wie bei Geldtransporten oder den Betäubungsmittel-Nachweisen in Krankenhäusern).

0

Man könnte noch sagen, dass es je nachdem um welche Krankheitserreger es sich handelt unterschiedliche Sicherheitsstufen existieren. Es gibt für Labore die Sicherheitsstufen S1 bis S4. In S1 Laboren sind die Sicherheitsanforderungen sehr gering dafür darf auch nur mit ungefährlichen Keimem wie z.B. E. Coli gearbeitet werden. Mit z.B. Salmonellen, Herpes-Viren oder HIV wird in S2 Laboren gearbeitet. Mit Anthrax- oder Hepatits-Viren wird in S3 Laboren gearbeit und mit den ganz gefährlichen Viren wie Ebola, Pocken oder Lassa in S4-Laboren. Solche S4 Labore, von denen es weltweit nur sehr wenige gibt, dürfen nur mit spezieller Schutzbekleidung über Luftschleusen betreten werden. Außerdem muss die gesamte Zu- und Abluft gefiltert werden.

Die haben spezielle Behälter wie dus chon sagtest

Ja Toyota nichts ist unmöglich du kannst schließlich theoretisch auch in eine Bank einbrechen

beim transport innerhalb eines labors muss ich mir das so vorstellen, dass die mit nem reagenzröhrchen rumlaufen, in dem sich der erreger (zb in blut) befindet ? (stark vereinfacht jetzt)

kgunther 03.11.2009, 12:18

Das kommt eben darauf an, um welche Erreger es sich handelt. Es gibt harmlosere und gefährlichere Erreger. Je nach dem Zweck des Transports können die Viren in Glasgefäßen transportiert werden (etwa von einem Raum in den anderen). Oder tiefgefroren in verspiegelten Glasflaschen, mit Doppelschale, die Vakuum enthält: Zum Versand. Oder auf Filterpapier aufgetrocknet (das geht aber nicht mit allen Viren).

0

Ja ist es, von Mensch zu Mensch, wird sogar durch die Industrie gefördert. Siehe Schweinegrippe.. wurde ganau so gemacht. Bald kommt was neues...

in speziellen Behältern

Was möchtest Du wissen?