transitive und intransitive Verben

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Als transitiv werden Verben bezeichnet, die ein direktes Objekt, d. h. ein Akkusativ-Objekt (antwortet auf die Frage wen? oder was?), bei sich haben können, z. B. schlagen, sehen, lieben u. v. a. In Passiv-Sätzen wird das Akkusativobjekt zum Subjekt und steht im Nominativ.*

(Frei nach Wikipedia, was du hättest finden können, wenn du "transitive Verben" nicht bei gutefrage.net, sondern bei google.de eingegeben hättest ...)

.

Das heißt: Zwei Bedingungen definieren ein transitives Verb:

.

  1. Es hat ein Akkusativobjekt.
  2. Es ist passivfähig.

.

Ein Verb mit Akkusativobjekt ist transitiv. Ein Passivsatz ergibt als Aktivsatz immer ein transitives Verb bzw. wenn du einen Aktivsatz in einen Passivsatz umformen kannst, ist das Verb ein transitives. Ein transitives Verb kann natürlich noch andere Objekte haben, aber das berührt die transitive Eigenschaft nicht.

.

Hans liebt Helga. Wen liebt Hans? = Akk. -> transitiv; Helga wird von Hans geliebt -> transitiv

Hans läuft nach Hause. Wen läuft Hans? Nee. -> intransitiv

Es regnet. Wen ... -> intransitiv

Hugo sitzt im Auto. Wen ... -> intransitiv

Mirjam schläft. -> intransitiv

Was möchtest Du wissen?