Transistor - Schaltkreis HILFE - Arduino!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wow, ein -bd679. Aus welchem Museum hast Du den geklaut? ^^

Egal, so musst Du rechnen:

IB=Ic/hfe=1,75A/750=2,3mA

Rb=(UVcc-UBE)/Ic=(5V-0,7V)/2,3mA=1,8k

Mit 1k also 4mA bist Du also goldrichtig. Bist Du sicher, dass der Atmel-Ausgang high ist und noch lebt?

Welcher Transistor wär denn besser geeignet? Hab einfach den zweitbesten bei conrad gekauft ;)

Ich hab mit einem 1KO wiederstand leuchtet das Lämpchen auch nur ganz schwach.

Der ausgang ist auf High geschaltet und geht einwandfre[sogar mit zwei arduinos getestet]

An was kann es liegen?

0
@pollux3105

Ich denke, der von Commodore64 vorgeschlagene FET würde die Aufgabe am saubersten lösen. Du kannst aber auch einen zweiten beliebigen Transistor nehmen und dann eine Darlington-Stufe aufbauen.

Guck mal die Seite unten an, Kapitel "Wann bipolar, wann MOSFET", da wird auch explizit auf MOSFET verwiesen. Wenn Du sowieso noch einen anderen Kleinsignaltransistor übrig hast, baue eine Darlingtonstufe auf, andernfalls kaufe Dir besser einen BUZ11.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor

0
@DiplIngo

Ich habe noch nie mit einem "MOSFET" gearbeitet, habe bis eben auch noch nicht gewusst, dass es das gibt :),

das ohne widerstände angeschlossen werden gefällt mir seeehr gut :) xD

das mit dem anschließen hoffe ich, haut dann auch hin.. ich fahr am donnerstag mit der schule nach münchen, dann fahr ich danach zum conrad und kauf ein paar MOSFETS :), wenn ich beim anschließen nicht weiter komme, dann schreib ich euch einach an :), macht euch schonmal bereit xD

vielen dank bis hierher, war mir eine große hilfe.. :)

0
@pollux3105

Klar, mach das.

Kurze Erklärung zum FET: Im Gegensatz zum bipolaren Transistor ist der FET ein spannungsgesteuertes Bauteil. Du musst also nicht einen Strom in die Basis schicken, der dann um hfe verstärkt im Kollektor fließt, sondern legst eine Spannung an das Gate, wodurch der FET zwischen Drain und Source leitend wird. Der FET hat keine Stromrichtung, es kann also der Strom von Drain nach Source oder von Source nach Drain fließen. Außerdem fällt nicht eine bestimmte Spannung zwischen Drain und Source ab, wie die UCEsat beim bipolaren, sondern der Widerstand nimmt einfach ab, bis zum minimalen... Beim BUZ11 z.B. sind das nur 0,04Ohm.

Das was Commodore64 ansprach mit dem Umladen betrifft eigentlich nur schnelle Schaltvorgänge, also wenn Du z.B. she oft ein- und ausschaltest, wie z.B bei einer PWM. Dann musst Du jedes Mal die Elektronen aus dem Gate rein- bzw. rausschaufeln. Das kann bei hohen Frequenzen richtig wehtun. Aber dafür nimmt man sicher keinen Arduino...

0
@DiplIngo

sehr gute erklärung, vielen dank dafür,

ich werd auch keine hochkomplizierten dinge bauen :)

was meinst du denn mit schnelle schaltvorgänge?, also packt er das in "blinkfrequenz"? ich will den Arduino nämlich in mein moped reinbaun :),

aber ich hab eigentlich eh vor, dass ich das ganze zeug auf einen kühlkörper schraube, kann ich das machen, dass ich 4 FET's auf einen Kühlkörper schraube oder schalte ich dann indirekt alle gleichzeitig?

ich weiß ich hab garkeine ahnung, aber in der schule lernt man sowas nicht.. vielleicht kannst dazu ja noch was sagen :)

0
@pollux3105

schnell= 100kHz und mehr.

Mit einem Hz wie bei einem Blinker hat das absolut nichts zu tun. Keine Sorge!

0
@DiplIngo

okay.. dann bin ich beruhigt, also ich berichte dann am donnerstag / freitag :)

0
@DiplIngo

obwohl man teilweise mit dem arduiono schon PWM macht. Z.B. beim dimmen von LEDs muss man diese funktion dann fast nutzen^^

0

Du brauchst noch einen zusätzlichen Transistor in Basisschaltung zwischen deinem Leistungstransistorvorwiderstand und dem Arduino Ausgang. Denn die übliche Kollektorschaltung kann keine Spannungen Verstärken. 

Aus deinem Arduino kommen 5 Volt raus also läst dein Transistor in der Kollektorschaltung auch nur 5Volt durch. Auch eine Darlingtonstufe wird da nicht viel helfen. 

Wenn du das allerdings mit einem Mosfet statt einem Bipolartransistor machst ist es deutlich einfacher.

Wenn das Geld keine Rolle spielt, man also nicht Millionen Schaltungen in Serie fertigt, dann nimm den BUZ11.

Das ist ein "Logik Level FET", der schließt bei 0V und öffnet vollständig bei 5V. Damit kann man locker 20A beliebig schalten oder bis bis 60A wenn man ihn Kühlt und mit den Schaltvorgängen aufpasst (der erhitzt sich vor allem beim Umschalten).

Der BUZ11 kann direkt ohne Widerstände angeschlossen werden! Es fließt übrigens nur ein Gatestrom beim Umschalkten, sonst nicht!

Bei 40mOhm und 1,75A geht das sogar prima ohne Kühlkörper. Da merkt der ja nicht mal, dass er arbeiten muss. :oP

0

Ich habe noch nie mit einem "MOSFET" gearbeitet, habe bis eben auch noch nicht gewusst, dass es das gibt :),

das ohne widerstände angeschlossen werden gefällt mir seeehr gut :) xD

das mit dem anschließen hoffe ich, haut dann auch hin.. ich fahr am donnerstag mit der schule nach münchen, dann fahr ich danach zum conrad und kauf ein paar MOSFETS :), wenn ich beim anschließen nicht weiter komme, dann schreib ich euch einach an :), macht euch schonmal bereit xD

vielen dank bis hierher, war mir eine große hilfe.. :)

0
@pollux3105

Zum Conrad? Warum?

In München gibt es Bürklin, die verkaufen auch an private Selbstabholer! Das ist viel billiger und die haben alles auch wirklich da!

Vom Bahnhof aus latscht man da den "Grünwalder Weg" lang. Da kommen ein Haufen kleinerer Elektronik und Computerläden. Einer sieht aus wie ein Supermarkt, da läuft man durch die Regale voller Restposten und Standardteilen. Hoffentlich gibt es den noch, ist einen Besuch wert weil man da tolle Dinge zum herumbasteln ganz billig findet, musst Du unbedingt mal angucken. Der ist irgendwo auf der rechten Seite, schräg gegenüber ist ein Sxxxshop. (Sry, besser kann ich es leider nicht erklären. Ich weiß das nur deswegen weil ein Freund sich umsah und da waren halt Mampfbude, der Elektronikladen und der SxxxShop. Da sagte der "Prima, alles für die Grundbedürfnisse des Mannes vorhanden!" ).

Bürklin ist dan ganz durch, Hausnummer 30 glaube ich. Im Keller kann man ein paar Muster angucken und die Bestellung abgeben. Dann wartet man bis seine Nummer auf der Anzeige erscheint, zahlt an der Kasse und bekommt seine "Bestellung".

0
@Commodore64

geiil, ich kauf das ganze zeug immer beim conrad :)))) xD

dann such ich den mal am donerstag :)), VIIIIEEEELEN DANK!!

0
@Commodore64

Und noch was:

Wenn man mehrere Dinge schakten will, nimmt man am besten den ULN2003. Da sind 7 Transistoren mit Vorwiderstand in einem 16-Poligen IC eingebaut, die können kleine Verbraucher wie Relais direkt nach Masse durch schalten. Schutzdioden sind da auch gleich eingebaut! Auf der Einen seite mit den Portpins rein, auf der anderen Seite schaltet es dann mittelkräftig nach Masse durch.

Also BUZ11 für hohe Ströme, ULN2003 für viele Ausgänge aber mit mittlerem Strom.

0
@pollux3105

München selber.

Im Zweifel einfach mal im Internet die genaue Adresse vpm Bürklin heraussuchen. Ich wohne im Rheinland, ich war "da unten" nicht oft und das letzte mal ist auch schon lange her.

0

Emitterschaltung mit NPN-Transistor?

Hallo, ich muss eine Emitterschaltung mit NPN Transistor berechnen und bauen.

Bei der Aufgabenstellung heißt es: "Emitterschaltung mit NPN-Transistor, Gain = 5, BW=10Hz-100kHz. Eine Betriebsspannung von 9V soll vorhanden sein und die Belastung (load) am Ausgang ist 1 kOhm."

Nun müssen alle Arbeitspunkte der Schaltung, die Verstärkung und der Ein- und Ausgangswiderstand berechnet werden.

Könnte mir bitte jemad sagen, was mit Gain überhaupt gemeint ist? Was bedeutet "Belastung (load) am Ausgang"? Ich habe überhaupt keine Ahnung wie ich das aufbauen und berechnen soll...Bitte um Hilfe

...zur Frage

Richtigen Transistor finden (für 0,5V, 1,5A)

Hallo,

ich bin Anfänger was Elektrotechnik angeht. Ich suche einen Transistor, der die Verbindung zwischen einem Netzteil und einem Verbraucher herstellen soll, der ca. 0,5V und 1,5A benötigt. An der Basis des Transistors soll ein Arduino angelegt werden, der max 5V und 20mA Strom liefern kann.

Eignet sich beispielsweise dieser Transistor? http://www.conrad.de/ce/de/product/151089/Bipolar-Standard-Leistungstransistor-STMicroelectronics-BD139-10-NPN-Gehaeuseart-TO-126-IC-15-A-Emitter-Sperrspannung?ref=list

Woran erkenne ich sonst, ob der Strom meines Arduino für die Schaltung reicht?

...zur Frage

12 Volt auf 9 Volt runter. wie gross muss mein Wiederstand sein?

...zur Frage

Wie unterscheidet man Transitoren?

Ich wollte mal wissen, wie ich herausfinden kann, welcher Transistor ein npn oder pnp ist. Vielleicht weiß auch jemand welche Schwellenspannungen die Basis jeweils hat.

Danke im voraus.

...zur Frage

Transistor Polung?

Transistor Polung?

Warum wird überall erklärt, dass an dem mittlerem Beinchen eines Transistors die Basis ist (ob pnp oder npn)?jedoch bei meinem C945 ist die Basis auf dem rechten Beinchen und nicht am mittlerem?

...zur Frage

PNP-Transistor, NPN-Transistor

Ich weiß nicht ob ich das richtig verstanden habe.

Bei einem NPN -Transistor schließt der Stromkreis wenn die Basisspannung da ist und bei einem PNP - Transistor ist der Arbeits-Stromkreis geschlossen und wenn Basisspannung da ist ist der Arbeits-Stromkreis geöffnet?

im Anhang:

In Zeichnung 1: Wenn der Schalter geschlossen ist leuchte die Lampe.

In Zeichnung 2: Wenn der Schalter geschlossen ist leuchtet die Lampe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?