Transgender/Falsches Geschlecht/Körper?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mutter und Lehrerin sind gute Vertrauenspersonen, aber können dir auf so eine schwierige, und nicht so alltägliche Sache, manchmal keine direkte Antwort geben die immer korekt ist. Trotzdem kannst du dich ihnen mitteilen, denn dann fühlt man sich nicht so alleine.

Manche Erwachsene sagen gerne mal gleich, es sei eine Phase und tun es ab, obwohl sie es natüüürlich nicht letzendlich wissen können. Es kann eine Phase sein. Es kann auch keine sein. Wenn es eine ist, dann ist das nicht schlimm. Auch Phasen gehören zum Leben, denn das Ganze Leben besteht aus ihnen und sie wollen gelebt werden.

Ich habe da schon ein bisschen Erfahrung und kann nur sagen: kein Stess, und du darfst auch unsicher sein. lebe am besten einfach so wie du es cool findest - auch als Transgender. Du bist 13, da probiert man noch aus wie man gerne aussieht und überlegt wer man ist! Du musst nicht gleich in eine Therapie gehen, aber du kannst das mal überlegen. Du musst dir soetwas wie Transgender sekn aber weder bestätigen lassen noch musst du irgendwann Meidzin nehmen! Das darfst du irgendwann ganz selber entscheiden. Leider ist transgender sein schon irgendwie schlimm, denn man leidet. 

Ps: nochmal übersichtlicher: -für Medikamente muss man vorher ca ein Jahr Therapie bei einem Transgender therapeuten gemacht haben + mit Bestätigung

  Und bei Leidensdruck oder Unsicherheit zur Geschlechtsidentität ist es sinnvoll zu einem zu gehen um zu reden

0

Was für eine Hilfe erwartest du jetzt von fremden Menschen? Sprich erstmal mit Freunden oder Vertrauenslehrer/in über deine Situation, wenn du dich deiner Mutter noch nicht offenbaren kannst. 

Und wie auch andere geschrieben haben, musst du wahrscheinlich erstmal durch eine Therapie bestätigen lassen, dass du solch' eine Behandlung wirklich brauchst. 

Wie alt bist du und seit wann, denkst du, dass du im falschen Körper steckst?

Normalerweise muss man als Transgender zur Psychotherapie, bevor man medizinische geschlechtsangleichende Maßnahmen durchführen darf.

Ich bin 12/13 (werde im Dezember 13) und 'denke' es seit 5 jahren ungefähr. Natürlich nicht so ausgeprägt da ich früher sowas nicht in der Art kannte aber als Junge hatte mich immer wohler gefühlt beispielsweise bei spielen mit Rollenverteilung oder sowas in die Richtung.

2
@JustAnHuman

Ja, kann gut sein, dass du tatsächlich Transgender bist. Sprich bitte mit einer erwachsenen Person darüber, der du vertraust. 

1

Woher weiß man welches Geschlecht man hat?

Mich würde das mal interessieren. Bitte kommt jetzt nicht mit körperlichen Merkmalen an. ich bin gut aufgeklärt. Es geht mir um das innere. Woran merken Transgender, dass sie Transgender sind? Ich meine nur weil man mal keiner Geschlechterrolle Entspricht ist man ja nicht automatisch Transgender.

...zur Frage

Nicht männlich, nicht weiblich ( Körper Dysphorie Transgender )?

Ich habe Probleme mit meinem Geschlecht, also m einem Körper und wie er aussieht. Kurzgesagt: Ich sehe sehr weiblich aus. Aber seit Beginn der Pubertät habe ich mir eine Männerbrust gewünscht. Ich möchte keine weiblichen Merkmale. Aber: Ich möchte auch keine männlichen Merkmale Wenn ich heute meinen persönlichen Idealkörper beschreiben würde, würde er wie folgt aussehen:

Zwischen 1,70-1,80m groß, schlank, flache Brust, schmale Taille, keine Geschlechtsorgane (oder ganz ganz unaufällig, so dass man gerade noch auf Toilette kann oder so)

Klar, heute weiß man, dass es auch Geschlechter zwischen Mann und Frau gibt, aber ich finde einfach alles eklig..(persönliche Meinung)
Ehrlich gesagt mag ich es auch nicht, als er oder sie angesprochen zu werden.

Ich wäre am liebsten ein Neutrum oder so was.

Kennt ihr ähnliche Gefühle? Bin ich überhaupt normal? Gibt es so ein "Geschlecht"? Hat es vielleicht einfach mit meinen Erfahrungen/Traumata zu tun?

...zur Frage

Bin ich ein Junge oder bevorzuge ich nur das männliche Rollenbild und auf was stehe ich, bin ich bi, lesbisch oder hetero?

Hi Leute.

Ich werde bald 18 und bin weiblich und ich stelle mir seit einigen Wochen die Frage, ob ich nicht eventuell transgender oder zu mindest genderfluid/non-binary bin und ich bin komplett verwirrt, was meine sexuelle Orientierung betrifft.

Ich weiß aber eben auch, dass Kleidung, Frisuren, Farben, Hobbies, sexuelle Orientierungen, ... nicht zwangsläufig an ein Geschlecht gebunden sind und es sich hierbei teilweise auch einfach nur um geschlechterbedingte Rollenbilder handelt.

Die Sache ist:

Ich bin denke ich in einer Selbstfindungsphase, ich inspiriere mich an allem. Aber momentan vor allem an Männern.

Ich mag zwar auch Make Up, Nylonstrumpfhosen, Strickpullis, Perrücken etc. aber vor allem mag ich den männlich Kleidungs- und Frisurenstil. Ich war schon immer der Sneaker-Jeans-Pulli-Typ.

Ich würde mir unglaublich gerne meine Haare kurz schneiden, Männerhosen und Männerpullis tragen, ich wünschte ich hätte ein markanteres Gesicht und ich schäme mich momentan auch irgendwie total für meine Brüste.

Ich mochte Brüste noch nie an mir und ich habe relativ große Brüste. Ich würde sie am liebsten abbinden.

Außerdem gehe ich irgendwie relativ männlich und es gefällt mir und ich mag es auch irgendwie, wenn Menschen mich männlich(er) wahrnehmen?

Gleichzeitig mag ich es aber auch irgendwie sehr weiblich zu wirken und meine weiblichen Reize spielen zu lassen. Ich weiß nicht.

Das ist bei mir im ständigen Wechsel.

Noch hin zu kommt meine unglaublich merkwürdige sexuelle Orientierung.

Ich war bis zu meinem 16. Lebensjahr nur in Männer/Jungen verliebt, fand Frauen zwar attraktiv und anziehend, aber konnte mir mit ihnen nichts vorstellen.

Aber mit 16 habe ich mich dann in einem ftm Transgender verliebt und auch wenn es mies ist, habe ich ihn damals als Mädchen wahrgenommen, es ging kaum anders.

Er war immer glatt rasiert, hatte sehr ausgeprägte kurven, große Brüste, eine hohe Stimme und Lache und jeder hat ihn bei seinem Spitznamen genannt, der total weiblich klang.

Und nach ihm habe ich mich schon wieder in einen ftm Transgender verliebt und da ist mir auch richtig aufgefallen, dass das für mich irgendwie so richtig perfekt ist.

Ich stehe also quasi auf Jungen mit weiblichem Körper.

Ich stehe nicht auf männliche Geschlechtsmerkmale aber ich könnte mir gleichzeitig auch niemals etwas mit einer geschminkten Frau mit langen Haaren vorstellen...

Also stehe ich entweder auf FTM Transgender oder eben auf sehr typisch männliche Mädchen.

Und das verwirrt mich so komplett. Wenn ich sage ich stehe auf Männer stimmt es nicht und wenn ich sage ich stehe auf Frauen stimmt es auch nicht wirklich.

Was bin ich??? Und wie kann ich das rausfinden?

Eigentlich war es mir immer egal zu welchem Geschlecht ich mich zugehörig fühle, hauptsache ich bin ich, aber es verwirrt mich wirklich unglaublich und andere auch und irgendwann muss man sich doch mal irgendwie einig sein und ich hab Angst, dass ich im falschen Körper bin und es "verdränge"(?)

Danke im Voraus

...zur Frage

Transgender im Film: Sollten Transgender-Rollen nur an Transgender-Schauspieler vergeben werden?

Einige von Euch haben bestimmt in den letzten Tagen die Kontroverse über Scarlett Johanssons neue Rolle in dem auf einer wahren Geschichte basierenden Film "Rub & Tug" mitbekommen. Johansson schlüpft dort in die Rolle der Pittsburgher Unterweltgröße Dante 'Tex' Gill. In den 70er Jahren betrieb dieser einige unter anderem einige illegalen Bordelle und versorgte das städtische NFL-Team mit Steroiden. Pikantes Detail: Gill wurde als Frau geboren, identifizierte und kleidete sich aber als Mann.

Gill war also ein Trans*Mann, lang bevor die meisten Menschen überhaupt wussten, was es mit diesem Begriff auf sich hat. In der LGBTQ-Community genießt Gill daher trotz seiner kriminellen Taten ein gewisses Ansehen.

Bei der nun stattfindenden Diskussion (https://ze.tt/scarlett-johansson-will-einen-transmann-spielen-und-reagiert-nur-knapp-auf-kritik/) geht es um die Frage, ob Transgender-Rollen in Filmen konsequenterweise nicht auch an Transgender-Schauspielern vergeben werden sollten. Wenn die Lebensgeschichte einer Frau verfilmt wird, castet man schließlich auch eine Frau und nicht einen Mann, der sich als Frau verkleidet – so die Argumentationslinie, derjenigen, die das Casting von Johansson kritisch sehen. Wieso also ist das bei Transgender-Menschen (noch) nicht so?

Tatsächlich stimmt es, dass in der Vergangenheit immer häufiger Transgender-Personen in Filmen (bsp: „Dallas Buyers Club“, „The Danish Girl“ uvm.) zu sehen waren, jedoch nur selten auch Transgender-Schauspieler diese Personen spielen durften.

Wie seht Ihr das also: Sollten Transgender-Figuren in Filmen auch von Transgender Schauspielern gespielt werden?

Wir sind gespannt auf Eure Meinungen!

...zur Frage

Wie merkt ich das ich Transgender bin?

Hi,

Ich habe seit der Pubertät das Gefühl das ich im falschen Körper bin. Ich fühle mich auch zu mädchen angezogen (nicht auf die lesbische art), daher das ich nicht weiss ob das normal ist (Bin erst 13) wollte ich wissen ob ich Transgender bin. Ich habe mir auch Geschichten von Transgender durchgelesen, ich empfinde genau wie sie. Also wenn ich Transgender bin, wie kann ich mit meinen Eltern darüber reden? Wie sieht es mit der Schule aus? Mir währe es sehr peinlich wenn mich alle als mädchen kennen und dann plötzlich als Junge. Deshalb wollte ich um Rat nachfragen, währe echt nett wenn mich jemand aufklärt.

Danke schon mal im voraus

...zur Frage

Kein steifen mehr bekommen?

Hallo, also ich bin transgender(biologisch ein Junge, fühle mich aber als Mädchen) aber immer wenn ich ein Rock/Kleid anhabe bekomme ich ein steifen...ich werde nicht geil oder so...

Kann man da was machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?