Transaktionskosten bei fälliger Anleihe

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

NEIN,

Da dürfen keine Transaktionskosten anfallen, da es sich bei einer Endfälligkeit nicht um einen Verkauf (oder Kauf) handelt sondern eine Ausbuchung des Wertes aus deinem Depot und um Gegenzug eine Gutschrift des Nennwertes (bei Anleihen) der Bewertungsbetrages gemäß Emissionsbedingungen auf deinem Referenz oder Tagesgeldkonto handelt. Ich habe schon oft endfällige Zertifikate in meinem Depot gehabt und nie gebühren dafür bezahlt. Natürlich wird der Verkaufserlös abzüglich Anschaffungskosten (Gewinn) besteuert (Abgeltungssteuer 25 % plus Soli)

Danke für die ausführliche Antwort.

0
@armin123

Vielen Dank für die Bewertung als hilfreichste Antwort.

0

Ist mir bis jetzt noch nicht vorgekommen ( bei keiner Bank ).

Es ist in dem Falle ja auch kein Börsengeschäft, sondern einfach eine Buchung eines Schuldners ( via Bank ) an Dich.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Danke für die schnelle Antwort

0

400 Euro an der Börse investieren - Aktien und Fragen?

Hallo,

ich habe einige Fragen. Ich bin 19 Jahre alt und arbeite in der Automobilindustrie. Mein Arbeitgeber ist auch an der Börse. Ich kann bald Vorzugsaktien kaufen, zwar nur eine bestimmte Anzahl, aber dafür für eine bessere Rendite und muss diese Vz. Aktien 4 Jahre liegen lassen.

Nun mal angenommen, ich habe 400€ zur Verfügung. Diese 400€ befinden sich auf meinem Depot eines Online-Brokers. Ich möchte diese 400€ nicht alles auf einmal investieren, sondern sinvoll verteilt einsetzten.

Ich habe gehört man kann normale Aktien jeder Firma, die an der Börse ist kaufen. Außerdem gibt es noch ETF´s. Was ist den ein ETF? In welchen sollte man Investieren? Wie läuft das ganze ab? Ist ein ETF ein Sparplan mit monatlicher Rate an Euro?

Zudem würde mich interessieren, ob es was bringt, ein paar Aktien von bestimmten Firmen zu Ordern und dann auch für ne weile liegen zu lassen. Ist das sinvoll oder ein Fehler nur kleine Anzahlen an Aktien zu kaufen. Bsp. 5 Daimler Aktien kaufen?. Immerhin hab ich mal gehört, dass man erst in Aktien investieren sollte wenn man 5000€ hat und diese verwendet.

Und dann habe ich noch eine wichtige Frage: Wann sollte ich Aktien kaufen (Stammaktien)? Wenn der Kurs total im Minus ist? Wenn der Kurs leicht ansteigt, über den Plus ist oder ist es egal, wann man diese kauft und einfach darauf achtet, wieviel Volumen und wieviel Briefbetrag diejeweiligen Börsenplätze Xetra, Frankfurt usw. bieten?

Ich möchte nicht jeden Tag Aktien kaufen, sondern lediglich ein wenig als Geldanlage nutzen. Zudem jeden Jahr von meiner Firma die bestimmte Anzahl an Vz Aktien kaufen und anlegen. Ich habe etwas von ETF Sparplänen gehört. Welche gibt es da und wie funktioniert das ganze?

Vielleicht findet sich jemand, der mir ganz einfach und unkompliziert sagen kann, ob es Sinn macht in einzelne Stammaktien zu investieren oder lieber aus 400€ einen ETF Sparplan zu machen und falls ja, wie das ganze funktioniert.

Habe bei der OnVistaBank ein Online-Depot.

Viele Grüße, Max

...zur Frage

Bank-Zukunftsmusik! Würdest Du Dich von einem Roboter beraten lassen, wenn das schon möglich wäre?

Wieso sollte das eines Tages nicht möglich sein. Es gibt ja schon intelligente Maschinen, wie ein Schachcomputer, die denken ja auch voraus und könne die Situation analysieren. Warum sollte das nicht auch eine intelligente Maschine nicht können. Ich kann mir das in 20 oder 30 Jahren gut vorstellen. Zumindest hat man den Vorteil daß eine Maschine nicht betrügt oder hinterlistig sein kann, das typische Eigenschaften von Menschen nicht von Maschinen.

...zur Frage

Aktie Swiss Re - Einstellung Börsennotierung - Was tun?

Ich habe von meiner Bank die Mitteilung bekommen, dass die Aktien der Swiss Re WKN 852246 ab 8.12.2011 nicht mehr an den Börsen gehandelt werden. Wie kann das so einfach gemacht werden? Was passiert mit den Aktien? Sollte man schnell verkaufen? Wer stellt in Zukunft einen Kurs für die Aktien? Lt. Bankschreiben kann man sie ja trotzdem weiterhin behalten. Komischerweise finde ich im Internet keinerlei Nachricht davon, obwohl die Einstellung der Börsennotierung von Aktien einer großen AG doch eine gravierende Sache ist. Irgendwie merkwürdig. Wer hat Ahnung und kann mich informieren?

...zur Frage

Überweisung an Tagesgeldkonto/Sichteinlagen?

Hallo ich habe eine Überweisung von einem Girokonto (iNG dIBA) direkt ans Tagesgeldkonto bei der anderen Bank (Sparkasse) verfügt.

Jetzt lese ich, dass dieses Konto nicht für d. Zahlungsverkehr freigegeben ist, wie üblich. Meine Frage ist, ob das Geld nun verloren ist oder ob es eine Art Rücküberweisung gibt, wenn das Geld nicht angenommen wurde vom Tagesgeldkonto.

...zur Frage

Ich möchte ein Depot eröffnen, es wird nach der Börsenerfahrung gefragt?

Hallo Leute!

Ich möchte ein Depot einrichten. Während des Eröffnungsvorgangs werde ich in einem Auswahlfeld gefragt, wie viel Börsenerfahrung ich habe.

Ich habe bisher keine Erfahrung, habe mich jetzt jedoch gründlich eingelesen und möchte starten. Ergeben sich mir irgendwelche Nachteile, wenn ich angebe, dass ich noch keine Erfahrung habe? Kann ich dann bestimmte Produkte bspw. ETFs aus dem Emerging Market Bereich nicht kaufen?

...zur Frage

Anleihen: Risikoaufschlag - Was ist der Unterschied zwischen Anleihen mit Kreditrisiko und risikolosen Anleihen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?