Trampolin im Kleingarten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mich würde interessieren, wie es bei Euch ausgegangen ist....

Wir haben auch vor kurzem ein Schreiben vom Vorstand bekommen, dass die Größe des Trampolins (auch 3x4m) in einem Schreberarten nicht zulässig ist.

Interessanterweise steht das Trampolin schon seit einem Jahr im Schrebergarten und wir haben damals den Vorstand extra gefragt und sein OK bekommen (allerdings nur mündlich).

Nun werden wir aufgefordert das Trampolin zu entfernen und ich frage mich, was wir für Möglichkeiten haben. Daraufhin weisen, dass es seit 1 Jahr vom Vorstand toleriert wurde und daher nun kein Entfernung verlangt werden darf? Oder Schadensersatz verlangen, dass es etwas mündlich genehmigt wurde und nun entfernt werden soll? (das immer natürlich mit der Abwägung, dass wir ein gutes Verhältnis haben wollen und der Vorstand ja die Aufgabe hat, die - m.E. völlig veraltetetn - SChrebergartenvorschriften überwachen muss.

Du solltest dich mit dem Vorsitzenden in Verbindung setzen. Ob es nur um die Größe geht, oder was sonst noch dagegen spricht. Schließlich habt ihr ja jahrelang eines gehabt.

Uns hat der Stadtgartenverband München angeschrieben. Zudem ist es so, dass die Netze drumrum gar nicht installiert sind..also nur Trampolin nackt. Sie meinen in dem Schreiben, dass es sich wohl kaum um ein Spielgerät handeln würde (was sonst? ) und dass dadurch andere Kinder in den Garten gelockt würden. Zudem man erwähnen muss, 2 Freunde unserer Buben kommen seit 14 Jahren..eben auch auf das alte Trampolin. Kein Geschrei nix.. unsere Kinder lachen manchmal..ja..aber mehr nicht..noch dazu eben der Garten direkt an einer lärmintensiven Strasse liegt.. und sich noch nie einer beschwert hat..

Ja schaut in die Satzung... Aber mal ehrlich, wie arm ist das denn, ein Trampolin ( ich kenne diese Dinger ...eingezäunt, rund und die Kids haben mächtig Spaß daran...) ist doch wohl tatsächlich ein Spielgerät... Ich denke eher, dass irgendwelche verkalkten Schrebergartenkolonie-Blockwarte mal wieder etwas melden müssen, was in ihren Wertvorstellungen nicht zum "Schrebergärtner-Leben" gehört und somit verhindert werden muSS ...

Ich nehme mal an, die zwei großen "Ess" waren keine Tippfehler... lol

0

Wenn mit "Kleingarten" ein Schrebergartenverein gemeint ist, darf die Satzung des Vereins natürlich schon das Aufstellen verbieten.

Wer hat Euch denn angeschrieben?

Was möchtest Du wissen?