Tramadol absetzen- hat jemand Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn ich persönlich keine Erfahrung damit habe: Du willst alleine versuchen es abzusetzen, obwohl Du weißt, daß Du beim letzten Mal einen "massiven psychischen Einbruch" hattest? Und wenn Du nun zu Hause einen bekommst, was dann? Deine Gedanken sind unverantwortlich.

Ähm. danke für Deine ehrliche Sorge, aber: So etwas würde ich nie tun!! Ich weiss um die Risiken und deshalb habe ich auch geschrieben: mein nächster KLinikaufenthalt ab Februar sieht einen Entzug vor. Alleine zu Hause, so verantwortungslos gegenüber meinem Leben könnte ich nicht sein. Ich bin krank genug, ich habe genug ärztliche Unterstützung...

0
@debbyblack

Diesen Satz habe ich isoliert gesehen und mißverstanden: * Ich möchte das Absetzen ausprobieren* . Viel Glück!

0

SCHMERZEN, Fibromyalgie, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, wandernde Schmerzen auch in den Weichteilen......bei einer FRAU.

ALLES kann von der Schilddrüse kommen. Schau mal auf deine Blutwerte? Wie hoch war der TSH?.

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist ein TSH um die 1 gesund. Gaußglockenkurve: 0,5-1,5 ist super. An TSH von 2,0 untersuchen gute Ärzte auf Autoimmunerkrankung Hashimoto.

Die chronischen Schmerzen...für die viele Ärzte leider heute in Deutschland keine Ursache finden...weichen mit der richtigen Einstellung mit einem Hormon, dem Schilddrüsenhormon Thyroxin. Neben der schwierigen Diagnsotik komt dann die Schwierigkeit der Richtigen Dosiseinstellung hinzu...viele Hürden, dei sehr schnell die Spreu von Weizen trennen ...leider gibt es selten gute Ärzte für die Schilddrüse in Deutschland...diejenigen Entscheider in der Endokrinologie legen den Hausärzten eine Augenbinde um, sodaß sie blind sind und den Hashimoto nicht erkennen können. Weltweit gelten in westlichen Ländern NEUE TSH-Normen...nur in unserem verschnarrchten Deutschland nicht...aber es sind ja auch meistenteils nur Frauen...die darunter leiden (die Männer gehen gar nicht zum Arzt)...werden sensibel, können kaum mehr sicher Autofahren, haben chroinische Kopfschmerzen, einen extrem schmerzhaften Zyklus (den einen keiner abnimmt), eine erniedrigte Schmerzschwelle, häufige Blaseninfekte, Ohrenschmerzen, brauchen plötzlich eine Brille, müssen Schul, Studium udn Job abbrechen...werden arbeitsunfähig, arbeitslos, Harz IV, 1-EURO-Jobber, frühverrentet, unfruchtbar, erleiden Fehlgeburten, bleiben kinderlos....

Aber das ist ja nix was eine Gesellschaft interessiert, eine Gesellschaft die Kinder- und frauenfeindlich ist wie Deutschland. Vor 15 Jahren hab ich das gespürt udn festgestellt (Kohl Politik) ich fragte mich...welche Frau kann udn willl denn unter solchen Bedingungen noch Kinder bekommen....trotzdem bemühte ich mich nach 15 Jharen unerfüllten Kinderwunsch dann auch mit IVF udn IXCI...wurde glücklich schwanger...aber mein Thyroxin wurde nicht erhöht...Fehlgeburt kaum dass das Baby sichtbar wurde.

DU mußt selber drauf aufpassen hier in Deutschland dass deine Schilddrüse nicht nur regelmäßig angeschaut wird, sondern auch richtig beurteilt wird. Wie viele von uns Frauen vegetieren in Schmerzkliniken oder Psychiatrien NUR weil die meisten Ärzte keine Ahnung von Schilddrüsen-Medizin und -Immunologie haben. Noch dazu handeln die meisten Ärzte eher verhalten, zurückhaltend...zögern selbst wenn Hashimoto-zeichen auftreten eine Therapie hinaus, klären den Patienten nicht auf oder dosieren absichtlich eher verhalten, zu Niedrig WENN sie therapieren. Fachleute wundern sich dass die meistverordnete Thyroxin Dopsistärke die 100er ist...laut Fachinfo soll aber zwischen 100-200 µg gdenen gegeben werden die noch über eine (Rest)Schilddrüse verfügen. Und 150-300µg für Patienten die KEINE Schilddrüse mehr besitzen. Wer kann uns erklären warum dann die 100er Dosierung die meistverkaufte ist? Nicht auszumalen wie es Menschen in Deutschland geht die gar keine Schilddrüse mehr haben. Man ist komplett abhängig von den Schilddrüsenfachärzten....und wer kennt nicht einen dem die Schilddrüse wegen Knoten oder Krebs herausoperiert worden ist...und der von einem quicklebendigen schlanken charmanten kontakktfreudigen Menschen dann zu einem adipösen, traurigen, depressiven Stubenhocker oder Coach potatoe mutierte. Nicht die Krankheit ist dran schuld, sondern die mehr als zurückhaltende Thyroxinverwendung durch unsere deutschen Ärzte. (sie haben nämlich eingangs alles übertrieben und durch hochdosierte Thyroxinanwendung bei Schilddrüsengesunden!!! einen Todesfall verursacht).

Es wird Zeit dass dieser Mißstand bekannt wird udn die Verantwortlichen zu besserem Handeln gezwungen werden (weil sie es ja von allein (seit 10 Jahren sicher) verweigern.

Vitamin D und Progesteron ist auch wichtig.

Ich habe bereits mehrfach miterleben dürfen wie ich durch Thyroxinreduktion chronisch schmerzkrank wurde, wandernde Schmerzen überall, 5 Tage durchgehend rasende Kopfschmerzen immer wieder auftretend, Gliederschmerzen...und ich bin keine alte Frau. Und dann habe ich mehr Thyroxin eingenommen und oh Wunder alle schmerzen verschwanden udn auch psychische Symptome. Wer weiß wieviele FDrauen in Kliniken für posychosomatik einfach nur mehr Thyroxin bräuchten...gar kein Suchtpotential...ausser wenn dir die Ärzte dieses dir bekannte Heilmittel was bei Dir wirkt, vorenthalten wollen oder zu niedrig dosieren wollen....dann bekommt es auch suchtcharakter.

Ich hab das mal vor ein paar Jahren selbst gemacht, ich hab,glaube ich drei Nächte im Bett gestanden, aber dann wars vorbei, ich hab immer nur gedacht, es geht vorbei, es geht vorbei...Seitdem mach ich um alle was so ein Zeug ist einen Riesenbogen (Tramal,Musaril, Tilidin). Ich nehm gar nichts mehr...

Was möchtest Du wissen?