Traktorführerschein machen auch wenn man keinen Bauernhof hat. Sinnvoll oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

auch ich stelle mir die Frage, wieso und warum du einen Traktorführerschein machen möchtest.

Ein eigener Bauernhof ist sicher nicht erforderlich - zumindest aber irgendeine Notwendigkeit überhaupt oder irgendwann einen Traktor fahren zu wollen oder zu müssen.

Du musst auch beachten, dass du mit den Fahrerlaubnissen der Klasse L und Klasse T nur Fahrzeuge fahren darfst, die zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden.

Also mal einfach so mit dem Traktor zum Spaß in die Disco oder in die Schule oder am Sonntag mit der Freundin über Land fahren ist nicht drin.

Viele Grüße

Michael


Es kommt drauf an, wie alt Du bist und was Du später mit dem Führerschein mal fahren möchtest.

Wenn Du 16 bist, später noch die Klasse B machen möchtest, zwischenzeitlich aber "kleinere" Trecker fahren möchtest, macht das Sinn. Fährst Du in dieser Zeit aber keine Trecker, macht das wenig Sinn, da später in der Klasse B die Klasse L enthalten ist, Du dann sowieso diese Trecker fahren darfst.

Wenn du später in der Landwirtschaft oder Co. arbeiten möchtest würde ich jedenfalls einen machen.

Kann nie schaden. Wenn, würde ich Klasse T" empfehlen. Damit kannst du ab 18 auch Trecker über 40 km/h (bis 60 km/h) fahren. Diese Zugmaschinen gibts nicht nur in der Landwirtschaft, sondern z.B. auch im Straßenbau.

Nur, dass er mit der Klasse T diese Zugmaschinen im Straßenbau nicht fahren darf

2

wenn du einen Traktor fahren willst, der schneller als 6km/h fährt brauchst du einen Führerschein und einen Traktor, ein Bauernhof ist dazu nicht notwendig

Die grundlegende Frage ist: ,,Wieso?"

Was möchtest Du wissen?