Traktoren Funk?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie peterobm schon gesagt hat, hättest Du fragen können, auf welcher Frequenz sie arbeiten. Ob sie es Dir allerdings verraten hätten, ist fraglich, denn die Freuenzen werden von der Bundesnetzagentur vergeben und sind nur für den Benutzer/Bezahler dieses Dienstes vorgesehen. Es kommt zwar vor, dass gleichartige Firmen wie andere Landwirte auch die gleiche Frequenz nutzen, aber es gibt Subaudio-Frequenzen oder Selektivrufverfahren, die das unnötige Mithören des Kanalbetriebes stark reduzieren. Für die Öffentlichkeit ist diese Frequenz ja auch nicht gedacht.

In welchem Bereich (Band) sie arbeiten, kannst Du nur ungefähr an deren Antennenlänge erkennen, wofür im 2m-Band z.B. die Antennenlänge zwischen 30 und 50 cm liegen würde. Für 70 cm sind meist nur kürzere Strahler mit etwa 15 cm im Einsatz.

Gruß aus Bayern



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon irgendwie krank... sobald Du die Antenne eines Funkgerätes siehst meintst Du auf Biegen und Brechen, den Funk abhören zu müssen! Dir ist hoffentlich klar, daß das verboten ist und wenn sie Dich mit einem Scanner erwischen, der nicht auf freigegebenen Frequenzen eingestellt ist oder sich auf irgeneiner Stationstaste eine Frequenz befindet, die für Dich nicht öffentlich ist, bist Du richtig dran inklusive Einzug des Scanners!

Wenn Du schon so fanatisch und überzogen auf jegliche Art von Funkgeräten reagierst und Dir einen solchen Nickname zulegst, dann setze Dich doch auf Deinen H...... und lerne für die Amateurfunkprüfung. Da hast Du dann noch sehr viel mehr für Dich interessante (und vor allem dann auch legale) Betriebsarten, auf denen Du auch selbst arbeiten darfst. Alles Andere ist doch... sorry... aber eine Lachnummer! Nix anderes als die Typen, in deren Welt es nichts anderes als Autos gibt und die es nicht mal gebacken bekommen, den Führerschein zu machen!

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?