Trainingsplan für die ganze Woche?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

einfach einen Trainingsplan erstellen um des "Plans" willen halte ich nicht für sinnvoll. Setzt dich hin und überlege dir, welche Ziele du erreichen möchtest. Konditionsaufbau, Muskelaufbau, Fettabbau, sensibler auf Hilfen, Versammlung, Losgelassenheit, wo auch imemr ihr gerade vom Ausbildungsstand ger steht. Natürlich bauen alle LEktionen aufeinander auf und ich werde ohne Losgelassenheit keine Versammlung erreichen, aber das ist klar. Überlege dir ein "Hauptziel". Dann überlegst du dir, wo deine Schwächen sind und die deines Pferdes und was deinem Pferd Spaß macht und was dir Spaß macht. Das schreibst du dir ebenfalls auf, und suchst dafür ganz speziell nach Übungen und sinnvollem Aufbau. Wenn ich ein PFerd habe, dass noch sehr unbalanciert ist, macht es wneig Sinn a fleigendem Galoppwechsel zu arbeiten. Als Beispiel, meine Stute ist sehr schlecht von der gesamten Muskulatur her, zu dem hat sie Probleme sich zu dehen und reel ins v/a zu finden. Des weiteren ist sie immer eher zu dünn, als zu dick. Mein alter Isi, ist immer eher zu rund als zu dünn, luft schön v/a macht sich aber gerne mal fest, wenn man nicht aufpasst und hat Probleme im Galopp. Die beiden werden vollkommen anders gearbeitet. Ich sehe immer zu das ich 50 - 60% pro WWoche reite und an den übrigen Tagen kommt Freispringen und/oder Handarbeit/Freiarbeit ins Spiel. Reiten wird aufgeteilt in gemütliche Geländerunden, Stangenabriet/Springgymnastik, dressurmäßiges Gymnastizierzen oder "praktisches" ÜBen (Schrecksicherheit, etc.) Damit fahre ich ganz gut. Wa sich mache liegt zwar vorher schon fest, wenn ich aber merke das es an dem Tag wenig zielführend wäre (ich kaputt auf den Knochen, Pferdchen steht neben sich), wird der Plan kurzerhand umgeworfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt bei mir auf meine Laune und die des Pferdes an. Wenn mein Pferd keine Lust auf Reiten hat, dann machen wir eben was am Boden und andersrum.  

Das entscheide ich meist erst beim Putzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

an Isildur,

Dressur hat nichts mit kopfrunterziehen zu tun 

das sieht für mich aber anders aus…!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Isildur
07.11.2015, 17:00

Danke, mir wurde gerade bestätigt, dass du den Unterschied zwischen Dressur und falsch verstandenem Dressursport nicht verstanden hast. Da kann ich mir die Mühe mit dem tippen jetzt im Weiteren sparen

2

Was möchtest Du wissen?