Trainings-/Wochenplan für 3 jährigen Deutschen Reitponywallach gesucht ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn er ein Turnierpony werden soll, muss er vor allem eines - gesund bleiben. Gib ihm jetzt mehr Zeit,  und dafür bleibt er lange (voraussichtlich) fit und auf Turnieren einsetzbar, alsdass er nächstes Jahr schon welche geht aber mit 7 hinüber ist. Ich gehe davon aus, du willst ihn für dich halten, nicht verkaufen. Dann muss er nicht schon mit 4 Aufbauprüfungen gehen um Erfolge zu sammeln.

Wärs meiner würde ich, deiner Beschreibung nach, erstmal so weiter machen wie bisher. Paar mal die Woche longieren, auch hier und da mal über Stangen, mit Sattel und Trense, so wird all das normal für ihn und er lernt, den Körper etwas zu koordinieren. Je nachdem, wie er im Herbst/Winter aussieht bzw. sich entwickelt hat, würde ich ihn kurz anreiten. Reitergewicht und Grundbegriffe des Reitens beibringen, sodass es eine Basis gibt. Vielleicht so 4-6 Wochen jeweils 2, 3 mal die Woche reiten, mehr nicht, und dann auch keine volle Stunde. Dann wird der Körper nicht überlastet und der Kopf nicht versauert, das wäre fatal, denn dann bekommt er direkt einen negativen Bezug auf die ganze Reiterei. Es soll nicht direkt in Arbeit ausarten. Desweiteren wird der Rücken erst mit etwa 4 allmählich! tragfähig. Also keinen 80-kg Reiter 3x die Woche draufsetzen auf so ein Pony.

Danach ein paar Monate "weg damit". Weide, nochmal runterfahren, das gelernte sacken lassen und sich körperlich mit aller Energie aufs entwickeln kozentrieren können. Wenn er dann im Sommer einen Zeitpunkt hat, wo es körperlich für ihn günstig hat (nicht gerade total überbaut oder sowas) dann wieder etwas anlongieren und weiter reiten, schonend aufbauen. Es gibt welche, die zünden schneller, andere eben nicht. Erstere fordern quasi dann Beschäftigung und lernen schnell, dann spricht nichts dagegen, im Herbst gegen Saisonende mal ein Turnierchen mitzunehmen, ansonsten eben das Jahr drauf.

Würde ich so empfehlen, einen "Wochenplan" festzulegen, halte ich nie für sinnvoll, weder bei jungen, noch bei älteren Pferden. Bei jüngeren ohnehin flexibel anpassen, und auch bei älteren variiere ich. Sind gerade mehrere Turnierwochenenden hintereinander, halte ich die Woche über nur bei Laune und lauge die Pferde nicht aus oder jage sie noch x mal durchn Parcour, sind mehrere Wochen turnierfrei, so arbeite ich dann an dem, was ich optimieren will.

natürlich hat er noch einen kleinen bauch.

den fohlenbauch.

er ist ja auch noch ein fohlen.

und dass er hinten unstabil ist, ist ganz normal. er wird wohl noch überbaut sein. vermutlich wächst er sogar aus dem kleinpferdemass noch heraus.

er ist ein deutsches reitpferd. kein pony. 

aber davon abgesehen bist du mit allem ein bissel arg früh.

er ist auf dem stand, auf dem er nächstes jahr um die zeit sein sollte. wenn er anständig und ohne dauernde verletzungspausen turniere gehen soll, könntest du ihn noch mal bis oktober wegstellen und ihm koppelgang gönnen. im herbst, wenn die weidesaison beendet ist, wäre er vermutlich dann reif für die arbeit.

dein pferd ist noch ein kind.

die grundbegriffe des anlernens ist in ordnung. für durchgeplantes training ist er noch zu jung. und fürs springen definitiv. da bei einem dreijährigen allenfalls mal ein cavaletti.

für alles andere brauchts mindestens ein foto vom korrekt stehenden pferd, eins im schritt und eins im galopp. beides im freilaufen. 

Was möchtest Du wissen?