Trainingplan für 6 jährigen Wallach

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallihallo, ich habe ebenfalls einen sechsjährigen Wallach, mit dem leider die letzten drei Jahre viel schief gelaufen ist, weswegen ich von vorne anfangen musste :) Also mein Trainingsplan hat viel mit dem Schenkel zu tun. Schenkelweichen an der Bande, schenkelweichen einfachso in der Bahn (das heisst dein Pferd muss dem "Druck" deines Schenkels mit der Schulter weichen) Am besten stellst du dir vor dein Pferd geht mir dir in einer eisenbahnschiene. Dabei sind deine Beine die Schiene. Dein Pferd darf nicht gegen deine "Schienen" laufen, wenn es es dann doch einmal tut, z.b. läuft gegen rechts, dann schiebst du ihn 3 schritte wieder nach links und so weiter:) also ist ja auch schenkelweichen. Außerdem kannst du viel mit der Vorhand und der Hinterhand arbeiten. Stell dir doch ein Pylonendreieck auf und reite es entlang, immer wenn du an einer kante bist reitest du noch zwei drei schritte weiter gerade aus und schiebst dann die Schulter deines Pferdes in die gewünschte richtung, sodass du wieder auf die gerade des Dreiecks kommst :) ich hoffe das ist nicht zu kompliziert geschrieben. Auf jeden Fall sind das solche Schenkelspielchen die dein Pferd unbedingt beherrschen muss!! Eine reitstude sollte auch immer dann beendet sein, wenn das Pferd es gerade richtig gut gemacht hat!! dann einfach absteigen und trocken führen, dann klappts beim nächsten mal umso besser. Bei mir zum beispiel hat eine trainingsstunde mal nicht länger als ne viertel stunde gedauert. Dann hats beim nächsten mal umso besser geklappt und ich konnte einen schritt weiter gehen :)) LG Wenn du noch fragen hast schreib einfach :)

Der meiner Erfahrung nach einzig sinnvolle Trainingsplan ist folgender:

Jeden Tag frei von jeglichen Plangedanken in den Stall fahren, sein Pferd genau ansehen, wie es ihm physisch und psychisch geht und danach die passende Art der Arbeit, ob überhaupt Arbeit und wieviel auswählen.

Hi Also ich habe auch einen Wallach der sechs Jahre alt ist und ich schaue immer das sein Trainingsplan abwechslungsreich ist. Ich mache es meistens so das ich zwei Tage hintereinander mit im Dressur oder Springen übe und den Tag danach geh ich ins Gelände damit er ein bisschen Entspannung hat. Oder du kannst auch nachdem du geritten bist mit ihm noch eine kleine Runde ins Gelände! Ich zeig dir mal einen Trainingsplan wie er ausschauen könnte: Montag: Dressurstunde(danach noch eine kleine Schrittrunde im Gelände) Dienstag: Cavaletti und Stangen Arbeit(für die Gymnastik das Entspannt die meisten Pferde) Mittwoch: Gelände Donnerstag: Springstunde Freitag: Dressurstunde(die Lektionen von letztem mal wiederholen) Samstag: Gelände Sonntag: Cavaletti und Stangen Ich hoffe die Antwort bringt dich weiter! Immer weiter trainieren :-)

wie sieht jeweils deine Gymnastik udn Stangenarbeit aus? Und wie lange machtst du pro Tag etwa im Durchschnitt?

0
@SnowQueen00

Bei der Gymnastik und Stangen arbeit reite ich als Beispiel einen Zirkel und leg mir ein Paar Galopp Stangen hin über die ich dann reite und schaue das mein Pferd die Füße hebt! Bei Cavalettis kann man genau dasselbe machen aber es mittel oder auch ganz hoch stellen und dann schauem das, das Pferd in einen Rythmus kommt und vor und nach dem Cavaletti ganz normal weiter galoppiert! Das mit den Stangen kannst du auch im Trab oder Schritt machen nur das die Stangen abstände anders sind!

1

Was möchtest Du wissen?