Tragödie Holocaust, wie gehe ich damit um?

9 Antworten

Heyy, anstatt dich dafür schuldig zu fühlen, dass es dir gut geht, sei dankbar eben dafür. Wir haben das Glück, dass wir im Moment nicht unter solchen Umständen leben müssen und haben (hoffentlich) auch dadurch aus der Vergangenheit gelernt.

Du kannst nur akzeptieren, dass es bereits passiert ist. Daran kannst du nichts ändern, es ist ein Teil der Geschichte und hat uns dahin gebracht wo wir heute sind.

Ich nehme an, dass du ein sehr sensibler Mensch bist. Schlimme Dinge passieren eben tagtäglich, das macht auch mich wütend, traurig und verzweifelt. Aber wenn wir immer nur an die Schlechten Dinge im Leben denken würden, wo kämen wir denn da hin? Es ist nicht schlimm sein Leben auch mal zu genießen. Wenn du die ganze Zeit an Schlechtes denkst, tust du dir selbst auch eher schlecht als Recht.

Du bist nicht Schuld an dem was passiert ist, also mach dich nicht fertig. Man kann darüber traurig sein, aber sei dir auch über dein eigenes JETZT bewusst. :)

du kannst nichts an dem was geschehen ist ändern, du kannst lediglich versuchen andere von der grausamkeit dieses ereignisses zu überzeugen, wodurch du versuchen kannst solche tendenzen zu verhindern oder gegen solche extremistischen tendenzen anzukämpfen

Das Geschehene ist nicht rueckgaengig zu machen, eine Verdraengung kaeme einer Zustimmung gleich, somit ist eine umfassende Orientierung darueber der beste Weg, Leugnern des Holocaust in den Arm zu fallen, sprich Konsequent dagen anzugehen.

Die Strafbarmachung der oeffentlichen Leugnung ist somit begruessendswert und zwingend noetig, wer dagegen plaediert mit dem Argument der Beschraenkung der Meinungsfreit, hat entweder diese Problematik nicht verstanden, oder er gehoert den Neonazis an, die es ja auch gibt.

Woher ich das weiß:Recherche

Kinder und Jugendtelefon, Nummer gegen Kummer, 116111, kostenlos anonym vertraulich

Du bist weder schuld daran, was passiert ist, noch kannst du es ändern. Wenn du dich deshalb fertig machst, nur weil es dir besser geht, ist niemandem geholfen. Sieh es so: Wenn du dich davon jetzt runterziehen lässt, haben die Nationalsozialisten auch dein Leben zerstört. Man kann die Vergangenheit nicht ändern, es gibt leider Ungerechtigkeit, bis heute sitzt eine Partei im Bundestag, die das Volk in der DDR unterdrückt hat und viele Verbrechen begangen hat. Das kann man ändern, die Gegenwart kann man gestalten. Sprich mit Freunden und Familie darüber, wenn es dir hilft. Es ist aber natürlich immer bedrückend, KZ Aufnahmen zu sehen.

Was möchtest Du wissen?