Traglast freischwebender Balkon knapp 5qm

2 Antworten

Bei Eigentum muss eine Statik vorhanden sein. (Papiere) Sonst mal den Vermieter fragen!

Ich habe jetzt keine genauen Werte parat, aber du kannst davon ausgehen, dass die Last die du pro Quadratmeter aufbringen kannst bei mindestens 100kg liegt. Wenn du es genau wissen willst, dann ruf am besten einen Architekten an. Die Verteilung bei dir und deinem Nachbarn ist nicht so wichtig, da verdreht sich nichts. Je mehr Gewicht an der Aussenseite des Balkons ist, desto höher ist der Drehmoment am Angang des Balkons, dass heißt wenn ihr mal einen Elefanten lagern wollt, dann lieber an der Hauswand und nicht vorne am Geländer! :)

Traglast eines Balkons?

Hallo,wir möchten einen Miniteich auf dem Balkon anlegen. Jetzt haben wir gehört, dass manche Balkone angeblich nur eine Traglast von 150 kg/qm haben. Das wäre dann schon ziemlich wenig, da das Fass (50x50x70 cm) schon eine Eigenmasse von 24 kg aufweist. Dann kämen ja noch Wasser, Pflanzen, Kies, Erde & Steine hinzu, wodurch man dann schnell bei über 150 kg wäre. Ich habe mir jetzt selbst die DIN 1055 herausgesucht, kann aber nichts mit den Differenzierungen von Traglast, Punktlast etc. anfangen. Laut dieser Norm müsste ein Balkon 500 kg/qm aushalten? Kann das sein oder wird da dann wieder nach Alter des Gebäudes, freischwebend oder nicht etc. unterschieden? Für eine Antwort bin dankbar.

...zur Frage

Wer zahlt bei einer WEG die Reparatur des Balkons? (Fließen, Estrich)

Hallo Forumsmitglieder,

kürzlich kam in unserer WEG eine Frage bezüglich Reparaturkosten eines Balkons auf.

Folgender Fall:

Der Balkon meiner Nachbarin ist undicht, sprich es dringt Wasser von den Fließen zum Estrich vor. Das Wasser tropft aber nicht zum Nachbarbalkon darunter. Jetzt hat die Nachbarin eine Rechnung über 3.500€ präsentiert und meinte, das müsse die Eigen- tümergemeinschaft zahlen. Balkonfließen kaputt und der Estrich muss auf dem gesamten Balkon erneuert werden.

Was ist nun richtig? Wer muss die Rechnung übernehmen? Eingentümergemeinschaft oder Wohnungsinhaberin. In unserer Teilungserklärung ist geregelt, das der Balkon Sondereigentum ist. Aber die Reparaturkosten für tragende Teile die Gemeinschaft übernehmen muss. Nur Fließen und Estrich sind keine tragenden Teile.

Kennt sich jemand damit aus?

Vielen Dank für eure Hilfe

Grüße Martin

...zur Frage

Wie viel kg halten Rigipsdecken?

Habe heute eine wunderschöne Lampe gesehen. Mein Problem ist jedoch, dass die Lampe etwa 15 kg wiegt und meine Decken aus Rigips sind. Zwar kenne ich diese so genannten Hohlraumdübel für Rigipsdecken, bin aber immer noch am zweifeln, ob mir da die Rigipsdecke nicht eines Tages doch entgegenkommt. Weiß jemand Rat oder hat Erfahrungen? Wie viel kg trägt denn so eine Rigipsdecke? Mein Rigips dürfte so eine Stärke von 1 cm haben.

Herzlichsten Dank für alle Eure hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Eisenarmierung an Balkon-Unterseite sichtbar

An der Unterseite des Balkons ist an einigen Stellen Betonstücke rausgebrochen, und die Eisenarmierung ist sichtbar. Sollte man die irgendwie streichen, bevor man die Stellen wieder zuspachtelt? Oder schadensstelle über ganze Länge ca. 20cm Breite durch absägen kürzen?

Hatte die Sanierung durch abschneiden schon mal an einem Mehrfamilienhaus gesehen. Wird durch abschneiden der Betondecke die Statik des Balkons beeinträchtigt?

...zur Frage

Vermieter fordert 15€pro Monat für meinen nicht überdachten Balkon obwohl der Balkon im meinem Mietvertrag zu den 110qm Wohnflächen gehört. Geht das?

Hi , ich wohne seid 2 Jahren in einer 110qm großen DG-Wochnung (nachgemessen 106qm) Sommer letzten Jahres hat mein Vermieter mir einen 10 qm großen West-Balkon, allerdings unbedacht, angebaut der auch laut meinem Mietvertrag zur Wohnfläche zählt. Das bedeutet ich hab über 1 Jahr Miete für 110qm und Balkon gezahlt obwohl der West-Balkon erst seid Ende letzten Sommers gebraucht werden konnte. Nach Fertigstellung des Balkons bekam ich dieses Jahr ein Schreiben meines Vermieters der 15€ pro Monat für den Balkon verlangt. Seine Rechnung hat er so aufgestellten: 10 qm x 5€ x 30% =15€ . Aus dem Internte weiß ich das wenn ein Balkon zu Wohnfläche berechnet werden soll mit 25% angesetzt werden darf und nur bei einem Süd-Balkon mit 30-50% gerechnet werden darf. Abgesehen davon das er 30% berechnen möchte stellt sich mir die Frage, ob ein NICHT ÜBERDACHTER Balkon überhaupt angerechnet werden darf. Ich möchte am liebsten ohne Anwalt dieses Problem lösen.

...zur Frage

Wie teuer ist es sich eine Halle bauen zu lassen für einen Hochzeitsaal?

Equipment mit Boxen Bühne Tanzfläche Stühle Küche Toiletten ca.800-1000 qm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?