Tragerschöpfung beim Pferd?

4 Antworten

eine umschreibung für einen durch überlastung und falsche belastung nicht mehr behebbaren erworbenen senkrücken.

in der regel mit kissing spines, nicht mehr reversiblem schaden der bänder der rückenmuskeln, fortgeschrittener arthrose und entzündungen. aufgrund der fortgeschrittenen rückenschädigung ist das ganze pferd in dysbalance geraten. das pferd wird nicht mehr gesund und vor allem sind die schmerzzustände nicht mehr behandelbar.

ein tierarzt, der sich deutlich ausdrückt, hätte gesagt: "der gaul ist durch, den kannste zum schlachter fahren".

ich habe übrigens noch mal "im netz geschaut" und mich sprangen etwa 800 ergebnisse sofort an. über die bildersuche habe ich dir mal eine seite herausgesucht, die das gut beschreibt.

noch mal:

man kann es NICHT behandeln, da jeder versuch der behandlung für das pferd unzumutbar ist.

es ist die häufigste ursache für die euthanasierung unserer pferde und für ihre geringe durchschnittliche lebenserwartung.

http://die-pferde-sind-nicht-das-problem.blogspot.com/2014/11/trageerschopfung-ein-letztes-mal.html

ps - ich kanns jetzt nicht lassen... zu frühes anarbeiten gehört zu den grössten auslösern. z.b. das longieren von 2 jährigen pferden und das anreiten mit 2 1/2, was eher die regel als die ausnahme ist.

Du hast im Netz nicht viel dazu gefunden...?? Gib bei Google "Tragerschöpfung Pferd" ein u. du bekommst den Begriff erklärt, die Ursachen, die Diagnose,...

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Vermutlich eine charmante Umschreibung des Tierarzt für einen zu schweren Reiter auf einem schlecht trainierten Pferd.

Dazu hast du vermutlich nichts gefunden, weil es das nicht gibt.

Also diese Krankheit gibt es schon aber ist noch nicht sehr bekannt , weiß auch nicht wieso .Habe dazu noch einen guten Beitrag gefunden.

https://blog.hippothesen.de/trageerschoepfung/

0
@Gingar737
Tanja Richter hat in ihrem Buch „Illusion Pferdeosteopathie“ den Begriff Trageerschöpfung geprägt.

Sie hat den Begriff geprägt - ergo erfunden. Es ist keine Krankheit - ausßerdem siehst du am Namen des Blogs das es eine Hypothese ist und nicht mit Tatsachen zu tun hat.

Ich könnte dir auch ein Paar "Krankheitsnamen" erfinden und dann einen Bericht dazu schreiben - Fakt ist das dann deswegen nicht.

Wir nennen das: Der Gaul ist nicht richtig bemuskelt und hat Schwierigkeiten das Gewicht des Menschen unbeschadet zu tragen. Wusste nicht das es für alles immer auch Namen gibt.

7
@friesennarr

"Wir nennen das: Der Gaul ist nicht richtig bemuskelt und hat Schwierigkeiten das Gewicht des Menschen unbeschadet zu tragen. Wusste nicht das es für alles immer auch Namen gibt." - Ist doch klar: Wenn das eine "Krankheit" ist, dann habe ich doch als Mensch "weniger" Schuld als hätte mein Pferd diese Symptome rein aufgrund meiner falschen Reiterei/schlechten Ausbildung. Das es natürlich die gleiche Ursache hat, ignorieren wir jetzt lieber mal, sondern konzentrieren uns auf die Fragestellung "woher kommt diese Krankheit". Da finden wir bestimmt auch ein paar schöne Thesen, warum es nicht von uns als Reiter/Halter verschuldet worden ist. Und zur Frage "wie man es behandeln kann" erfindet vielleicht wieder jemand ein paar wohlklingende Hilfsmittel, damit ich endlich besser reiten kann, ohne mir die Mühe machen zu müssen, dieses "richtig reiten" langwierig und anstrengend zu erlernen.

6

Was möchtest Du wissen?