Tragende Wand?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da ist von auszugehen; immerhin handelt es sich bei ca. 12 cm nur um "einen" Stein! Letztlich geben Ihnen die Bewehrungspläne, die beim Bauamt in aller Rewrel mit den Bauzeichnung noch vorhanden sind Auskunft. Falls Sie unsicher sein sollten, dann würde ich an Ihrer Stelle eine Unterzug einbauen, bevor mir die Bude auf den Kopf kracht!

Habe auch erst ein solches Häuschen aus den 50ern renoviert - bzw. bin noch dabei. Dabei hatte ich das Problem, dass eine Gangwand bis zur Hälfte tragend war und dann nicht mehr. Das lässt sich von hier aus nicht beurteilen. Vielleicht findet sich noch ein Bauplan von damals, woraus das ersichtlich wird. Wenn nicht, hol dir fachlichen Rat. Viel Erfolg.

Ein Bauplan ist zwar hilfreich - sagt aber nicht alles aus ( damals wurde gebaut - ein Plan diente lediglich zur "Orientierung".)

0

Ja, in den 50er Jahren mussten auch "einfache" Wände (1 ziegelstein) als tragende Wände herhalten. Inwieweit welche Wände bei Dir eine tragende Funktion haben, lässt sich mit den wenigen Angaben nicht sicher bestimmen.

Kann man so nicht sagen....Außer du triffst jemanden, der das Haus damals gebaut hat (wovon wir aber jetzt mal nicht ausgehen)...

Solltest du "Eingriffe" in die Hausstruktur vornehmen wollen, ist es ohnehin ratsam einen Statiker/Architekten dazuzuholen...Der kann dir dann mit Sicherheit auch sagen, welche Wand wie tragend ist und was man machen kann (und was besser nicht)...

Ein Bauplan hilft dir hier auch weiter, wenn du dich damit ein wenig auskennst (Solltest du keinen haben, wende dich ans Stadtbauamt)

Also ich hab nen Bauplan da von 1955, erkenne ich das auf dem Bauplan?

Und gehen wir mal davon aus, das es eine tragende Wand ist, wäre dann ein Durchbruch mit 1,20-1,50 breite möglich?

Mfg

Selbst in eine tragende Wand kannst du einen Durchbruch machen - allerdings nicht bis zur Decke, da wirds u.U. brenzlig. Allerdings musst du vor und hinter der Wand abstützen und dann sog. "Stürze" aus Beton einmauern, bevor du dir Abstützung entfernst. Wenn du kpl. Laie bist, dann lass dich aber auch hier dringend beraten. Vielleicht findet sich ein fachmann im Freundes - bzw. Bekanntenkreis. Ansonsten hol dir zumindest dafür Hilfe. Viel erfolg.

0

Dann wird es wohl nur auf einen Durchbruch hinauslaufen. Das ist dann mit dem Sturz einmauern, immernoch besser wie die ganz Wand einzureissen und nen T-Träger einzuziehen.

Mfg

Was möchtest Du wissen?