Tragen die Deutschen eine Verantwortung nach den Verbrechen des Nationalsozialismus?

17 Antworten

Die Deutschen trugen von 1933 bis 1945, genauso wie davor und danach, die Verantwortung, solche Verbrechen (friedliche Länder überfallen und ausplündern, Zivilisten zu Zwangsarbeit verschleppen, Massenmorde an Zivilisten und Kriegsgefangenen) nicht zu begehen.

Aber sie haben die Verbrechen begangen, zum Teil mit Hilfe von Kollaborateuren aus den besetzten Ländern.

Das ist eine historische Tatsache.

Warum soll man nun glauben, dass sie jetzt plötzlich besonders verantwortlich sein sollen, solche Verbrechen nicht zu begehen?

Alle Nationen der Welt sind verantwortlich, solche Verbrechen nicht zu begehen, nicht nur die Deutschen.

Die Deutschen sind 1933 bis 1945 an dieser relativ einfachen Aufgabe gescheitert. Das ist alles, was man sicher weiss...

Das ist einfach so eine Phrase: "Die Deutschen, die nach 1945 geboren sind, haben keine Schuld an den Verbrechen von 1933 bis 1945, aber sie haben eine Verantwortung, dafür zu sorgen, dass so etwas nicht mehr passiert." 

Natürlich ist es gut, wenn man den Deutschen einschärft, dass die Verbrechen, die ihr Staat und ihr Volk von 1933 bis 1945 begangen haben, verwerflich waren, und dass sie das nach Möglichkeit nicht wiederholen sollen.

Vielleicht ist es auch nett, wenn man mit einer optimistischen Note in die Zukunft blickt, und jungen Deutschen sagt, dass es schon gut ist, wenn sie wenigstens nicht Millionen von Menschen umbringen...

Was mich an dieser Rhetorik stört ist:

1) Die Deutschen verwenden sie oft, um Weltpolizei oder moralischer Oberlehrer zu spielen, was meiner Meinung nach so kurz nach den Verbrechen der Nazi-Zeit unangebracht ist.

2) Die Deutschen verwenden die "Verantwortung für die Zukunft" gerne, um von den Schandtaten der Vergangenheit abzulenken.

3) Ganz allgemein haben die Deutschen sich lieber selbst bedauert als ihre Opfer. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte von 1945 bis heute. 

Woran machst du den dritten Punkt konkret fest, Accountowner?

Anders als du sehe ich da kein Selbstbedauern, aber sehr wohl das Bedauern der Opfer und die Verurteilung der Schandtaten der Nazizeit.

Ist der "rote Faden" vielleicht nur DEIN roter Faden?

0

Wie kommst du auf die Idee, es nur als "Phrase" zu bezeichnen, wenn korrekt festgestellt wird, die nach 1945 geborenen Deutschen trügen keine Schuld an den Naziverbrechen, sie trügen aber eine Verantwortung dafür, dass so etwas nicht mehr passiere?

Wer so etwas wie du behauptet, betreibt böswillige Agitation gegen DIE Deutschen.

Klarer und historische korrekter kann man die deutsche Verantwortung nicht kennzeichnen.

Wer das wie du bestreitet, dem geht es um etwas ganz anderes: um die unterschwellige Unterstellung, dass auch DIE Deutschen von heute immer noch im Grund ihres Herzens die alten Nazis seien.

Das finde ich widerwärtig.

0
@earnest

Hinweis: Der multipersonale Nutzer ist inzwischen "inaktiv" - jedenfalls in DIESER Gestalt.

Er ist allerdings wohl schon wieder in anderer Gestalt "auferstanden", gleich unter zwei weiteren Nicks in diesem "Faden"...

0

Leider haben die Deutschen das nicht verhindert, was sie gemacht haben.

Das Kind ist in den Brunnen gefallen, das kann man jetzt auch nicht mehr heraus holen.

Kommt hinzu, dass die deutsche Justiz bei der Verfolgung der Täter äusserst träge war, um nicht zu sagen, dass sie es sabotiert hat.

Ich denke, 1933 waren halt viele Opportunisten und haben mitgemacht, und 1945 haben die selben Opportunisten dann so getan, als seien sie immer schon die grössten Anti-Nazis gewesen...

Deutschland hat die Verantwortung, Entschädigungen zu zahlen, für alles, was es kaputt gemacht hat, was aber nur sehr teilweise und unter grossem Murren geschehen ist...

Die BRD ist im Prinzip der Nachfolgestaat des deutschen Reiches, insofern übernimmt sie die Aktiva und Passiva dieses Staates.

d.h. wenn Schadenersatzforderungen bestehen, muss sich die BRD diesen wohl stellen.

Und da das deutschen Reich viel kaputt gemacht hat, teilweise völlig willkürlich, und viele Menschen ermordet hat, ebenfalls willkürlich, und viele Menschen versklavt hat, ebenfalls willkürlich, wird da wohl schon einiges an Forderungen zusammen kommen, was du als Steuerzahler vielleicht berappen musst...

Die Justiz der BRD hingegen war äusserst träge im Verfolgen der Mörder des Nazi-Zeit. Das wurde schlechthin sabotiert. von ca. 70'000 Anträgen u.a. aus Israel, wurden überhaupt nur ca. 10% verfolgt, und von denen wieder nur 10% schuldig gesprochen, oft zu lächerlich kurzen Strafen.

Es gab da allerlei Kunstgriffe, um die Nazi-Verbrecher der Strafverfolgung zu entziehen, z.B. "Befehlsnotstand", alle aktiven Mörder waren nur "Gehilfen", weil sie auf Befehl der obersten gehandelt haben. Auch wurden Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft und Polizei sabotiert...

Kurzum, von den zahlreichen Tätern sind nur ganz wenige wirklich bestraft worden, die meisten lebten friedlich mit staatlicher Pension bis an ihr seliges Ende...

Insofern glaube ich nicht, dass sich aus der NS-Zeit eine Verantwortung ableitet, und falls sich eine Verantwortung abgeleitet hätte wurde diese kaum wahrgenommen.

Man muss aber auch sehen, dass die Verbrechen von 1933 bis 1945 den Ruf Deutschlands in der Welt nachhaltig geschädigt haben, und man darf sich nicht wundern, wenn man als Deutscher gelegentlich auch heute noch etwas davon zu spüren bekommt. Schliesslich ist das alles - gemessen an der Geschichte - noch nicht lange her.

Was möchtest Du wissen?