Trage ich schuld?

5 Antworten

Ich finde es immer schwierig, wenn genetische Verbindungen mit einem "da muss man gut miteinander auskommen, sich mögen, sich schätzen, und immer fair zueinander sein!" gleichgesetzt werden.

Denn das ist leider nicht so. Den Idealfall, dass Schwestern (oder Halbschwestern) sich über alles lieben und mögen, ist eher eine Ausnahme. Viel häufiger sind solche schwesterlichen Verhältnisse durch Eifersucht oder auch "ich mag dich einfach nicht!" belastet.

Dein Fehler ist, dass du, weil du deine Halbschwester immer gut behandelt hast und, wie du sagst: "alles für sie getan hast", davon ausgehst, dass sie sich genauso verhalten wird. In einer perfekten Welt wäre das so, aber die Welt ist nicht perfekt. Wenn du erwartest, dass sich jemand spiegelgleich zu deinem Verhalten verhält, wirst du in 99% der Fälle enttäuscht werden.

Dazu kommt: Freunde such man sich aus. Geschwister nicht. Deine Halbschwester sieht euer Verhältnis augenscheinlich nicht so wie du. Das ist nicht schön, weil es für dich eine menschliche Enttäuschung ist, aber sie hat das Recht, auf Abstand zu gehen, wenn sie will.

Vielleicht ist das sogar ganz gut, wenn ihr eine Pause macht, damit sich das ganze zwischen Euch wieder beruhigen kann. Dann könnt ihr später einen neuen Anlauf nehmen, wieder ein Verhältnis zueinander aufzubauen - falls ihr beide das dann wollt.

Dankeschön. Ich habe das nicht realisert. Ich bin leider so erzogen worden. Ich habe einfach angenommen, dass wir gut auskommen würden, da wir geschwister sind. Dem ist leider nicht so, da sie mich augenscheinlich nicht mehr ausstehen kann. Ich meine, es gab vor einigen monaten ja andere zeiten in denen ich auch wirklich gemerkt habe dass sie mich mochte. Meine mutter und ihre halbschwester haben mir immer ein ganz anderes verhältnis zu einander gezeigt..ich denke, dass meine halbschwester ganz einfach ein schlechter mensch ist.

0
@catcatcat22

Das deine Schwester ein schlechter (oder vielleicht etwas abgemilderter formuliert: ein schwieriger ;-) ) Mensch ist, mag sein. Aber an dem Spruch: "Seine Freunde kann man sich aussuchen, seine Familie nicht!" ist viel Wahrheit, denn befreunden werden wir uns nur mit Menschen, die uns sympathisch sind, mit denen wir auf einer Wellenlänge sind.

Verwandtschaft hat man "am Hals" - egal ob es mit der Sympathie nachhaltig stimmt, oder ob es sich, wie in deinem Fall, nach einer Weile dreht und der Beteiligten sich nicht mehr positiv verhält.

Trotzdem solltest du dir da keine Schuld geben. Es ist zwar immer gut, wenn man hinterfragt, ob man selbst auch was falsch gemacht hat, aber wenn es so ist, wie du es beschreibst, solltest du dir auch keinen Schuh an den Fuß zwängen, der dir nicht passt. "Schuld" hast du sicher nicht, wenn es mit deiner Schwester nicht passt.

Ich verstehe, dass du menschlich enttäuscht bist, weil du dir ein besseres Verhältnis gewünscht hast (gerade, weil du das von deiner Mutter und deren Halbschwester vor Augen hast). Aber wie gesagt: das ist eher die Ausnahme, als die Regel ;-)

0

Sie ist eine verletzte Seele da sie sich von ihrem Vater verlassen fühlt bzw aus ihrer Sicht ihr Vater nicht für sie da war. Und jetzt sieht sie bei dir das dein Vater anscheinend ja für dich da ist. Menschen reagieren verschieden auf seelischen Schmerz. Manche trauern sehr viel, manche fallen in sehr tiefe Depressionen , manche werden aggressiv und manche lassen ihre Emotionen an anderen Menschen aus wie es bei dir der Fall ist. Du kannst dir sicher sein sie macht es nicht aus boshaftigkeit sondern es ist viel mehr ein Schrei nach Liebe und es ist die verletzte Seele welche aus ihr spricht. Sie sollte sich auf jeden Fall mal mit deinem Vater über alles unterhalten um eventuell ihren Schmerz verabeiten zu können dann wird eure Bindung auch wieder besser. Wenn nicht könnte sie sich auch einen Therapeuten suchen um mit ihm vertrauensvoll über ihren Schmerz zu reden. Also ich verstehe deine Schwester. Ich weiß selbst wie es ist wenn ein Elternteil nicht richtig für einen da war. Es entschuldigt zwar nicht ihr Verhalten gegenüber dir aber es ist nachvollziehbar.

LG

du bist an garnichts schuld und kannst nichts dafür, dass dein vater sich nicht um deine schwester gekümmert hat und sich nicht für sie interessierte. das sind dinge die sie mit deinem vater klären muss, nicht mit dir.

wenn sie so drunter leidet, empfiehl ihr einen therapeuten, der ihr hilft den schmerz, den frust und die enttäuschung zu verarbeiten.

wenn sie dich blockiert, dann ist das ihr problem. du musst für dich lernen abstand zu gewinnen und zu verarbeiten, dass die beziehung zu deiner schwester wohl nur einseitig besteht. lass sie ziehen.

Vielen dank. Es tut mir nur sehr weh, ich hoffe das wird vergehen. Vor ein paar monaten war es noch beidseitig aber seitdem der ganze streit mit meinem vater begann hat sie mich dann so behandelt. Du hast recht, ich werde damit abschließen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?