Träumt man auf unbequemen Matratzen interessantere Träume?

...komplette Frage anzeigen

36 Antworten

Hehe, mit der Ansprache fühlt man sich sogleich berufen "an-zu-zutworten"! ;-)

Dass Träume in Richtung Intensität und Unterhaltungswert mit zunehmend schlechteren Matratzeneigenschaften einen Qualitätsanstieg gewinnen, ist bei mir nicht der Fall, eher das Gegenteil.

Aber was Rückenschmerzen anbelangt, kann ich dir eine alte Weisheit meiner Oma verraten: wer rastet, der rostet. :-)

Dass dem wirklich so ist, musste ich leidvoll erfahren. Wenn ich in Serie einen 14-16 Stunden Arbeitstag hinter mir habe, der bewegungstechnisch gesehen im Wesentlichen aus Sitzen besteht, wird mir immer wieder schmerzhaft bewusst, dass ich eine Wirbelsäule, samt verkümmerten Muskeln habe (die nicht in der Lage sind die selbige zu stützen).

Nur Bewegung ist da hilfreich (Schwimmen, Tanzen, Turnen, Krafttraining...), obwohl mein Herbert (der innere Schweinehund) eine völlig andere Meinung hat. Jedenfalls ist es empfehlenswert nicht zu vergessen, dass man auch einen Körper hat :-).

Nicht zuletzt ist für den Rücken (und gegen die Rückenschmerzen) eine passende Matratze äußerst förderlich. Ob die Träume dadurch ein Qualitätsverlust erleiden, würde mich auch interessieren. Ich denke, eher nicht.

Laut wissenschaftlichen Untersuchungen träumen kreative Menschen, die ihre Talente nicht nutzen und nicht ausleben, äußerst intensiv. Vielleicht solltest du eher in diese Richtung forschen und gegebenenfalls tätig werden? :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naulet
30.10.2011, 17:04

zu antworten, meinst du ;D

0

Hi, roma. Ich träume immer und es hat nix mit der Unterlage zu tun, kann ich mir die T. ganz oft auch merken, notieren. Egal ob ich in BY bei meiner Schwester bin, zu Besuch bei Mutter ratze oder daheim in Gesellschaft meiner Fellmonster zzzhhh... mache, habe ich es aber immer bequem, was auch deine Option wäre. Gemütlichkeit ist das Schlüsselwort, lG und schönen Sonntag sowie gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ein Profi wenn's ums nichts tun und Schlaf geht :D Ich habe mir auch einen Großteil der Antworten durchgelesen(nicht alles wenn das hier genannte bereits erwähnt wurde wird sich diese nachricht selbst zerstören) und mir ist dabei eine sache aufgefallen, ich bin oft müde (Krankheitsbedingt) und schlafe ein sobald ich mich nicht konzentrieren muss. Ich und einige Klassenkameraden fahren jeden tag ca 1.30 std mit Bus zur Schule ich Schlafe auf dem weg hin und auf dem weg zurück und es gibt bei uns etwas, das nennt sich falltraum ein bestimmter Traum der nur im Bus während der Fahrt hervorgerufen wird. Man Träumt davon das man fällt, an die höhe des sturzen kann man sich nicht erinnern und man kann sich auch nicht erinnern wie lange man gefallen ist, man ist sich nicht einmal sicher ob man gefallen ist, manchmal dauert der Traum nur einige sekunden ( einschlafen und sofort wieder aufspringen), das einzig was feststeht ist, dass ein Gefühl entsteht als wäre man grade gefallen und irgendwo auf dem Boden zerdeppert worden. Das Gefühl variiert ebenfalls mal denkt man man ist nur gestolpert und mal denkt man man wäre von einem hochhaus gefallen. Das Gefühl kennt wahrscheinlich jeder der in der Lage ist im Bus einzuschlafen man wird plötzlich aus dem schlaf gerissen und erschreckt sich zu Tode. Der falltraum ist bei mir auch einige male in ruhiger position aufgetreten, ca. 1-2 Minuten nachdem der Busfahrer am Bahnhof den Motor ausgeschaltet hat bin ich in Panik zu mir gekommen. wenn man sich jedoch im Auto seitlich auf der rückbank hinlegen kann wir der Schlaf nicht gestört.

Kommt es vielleicht auch auf die position an ? auf meiner zu weichen Matratze wache ich morgens immer total müde auf auf meinem relativ harten sofa bin ich morgens sofort fit Recycelt das hirn auf bestimmten flächen langsamer und auf anderen schneller ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChantallHa
30.10.2011, 23:11

Das mit dem Falltraum ist ja echt interessant ! :) Aber ich denke das in DIESEM genannten beispiel, von der position dass du solche träume im Auto auf der rückbank nicht hast, in dem fall weniger mit der position zutuen haben, sondern mehr weil im Auto was deine Eltern fahren (nehme ich an) weist du, dass wen ihr an eurem Ziel seid, werden sie dich schon aufwecken. Während im Bus kannst du während dem träumen nie wirklich entspannen, da du ständig im hinterkopf hast, dass du daran denken musst, rechtzeitig auszusteigen. ich hoffe ich konnte helfen :)

0

Gute Überlegung! Allerdings kann ich sie nicht bestätigen. Die "besten" Träume hatte ich bisher nur auf Festivals im Zelt oder beim Ausschlafen eines verheerenden Vollsuffs. Da waren teilweise sogar luzide Träume dabei. Die Matratze hat es bei mir nicht gemacht, eher die Außeneinwirkungen (teilweise auch die innen) auf den Körper. Aber das ist eben bei mir so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auf meiner unbequemen Zweitmatratze keine anderen Träume als auf meiner Normalen, vor allem da die Träume sich generell einfach schon so stark unterscheiden, dass ich nicht sagen kann ob da was großartig anders ist.
Ich fühle mich morgens nur schlechter, oder auch gerädert ("tired" wie der Engländer sagen würde. da kommt man aus dem Bett und ist gleich wieder müde ;-) ) und in 90% der Fälle träume ich genau dasselbe nämlich einfach mal gar nix bzw. kann ich mich nach dem Aufwachen nicht mehr daran erinnern.

Meiner Erfahrung nach ist kein Traum der Welt die Qual durch Rückenschmerzen Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die, die jetzt behaupten, dass sie manchmal gar nicht träumen stimmt nich so ganz - man träumt in jedem Schlaf. Man kann sich nur manchmal nicht an seine Träume errinern, denn es ist so: Befindet man sich gerade in einer Rem-Phase, wo man halb-wach ist und man dann aufgeweckt wird, kann man sich an seinen Traum errinern. befindet man sich jedoch in einer Tiefschlafe, kann man sich an seinen Traum (meistens) nicht mehr errinern und es wäre so, als hätte man nie einen Traum gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Träume sind ein sehr interessantes Thema, aber ich denke kaum dass eine Matratze mit der Intensität deiner Träume zu tun hat. Hat sich denn in deinem Leben, außer der Matratze, etwas geändert? Du könntest auch beginnen Luzides Träumen zu lernen (musste mal googeln), dann kannst du deine Träume sogar steuern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vermutlich Recht, ich war vor zwei Wochen in Urlaub in Belgien. Die Matratze dort war auch sehr, sehr ungemütlich. Doch ich hatte so gut wie jede Nacht einen luziden Traum (Klartraum). Alle Träume waren sehr intensiv und extrem und ich kann mich noch an sehr viele Details erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genial geschrieben !!!! :P also ich kann eigentlich nur sagen, dass ich überall gleich träume .. das macht bei mir keinen unterschied! und mit dem rücken... tja, da ich einen kaputten rücken habe und dieser eigentlich immer weh tut, kann ich da auch nicht so viel zu sagen, nur dass meist nicht ganz so schlimm ist, wenn die matratze nicht zu weich ist und dass es oft auf die schlafposition ankommt wenn ich zu lange auf dem bauch schlafe (noch dazu vielleicht auf einer relativ weichen matratze), dann hab ich starke schmerzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich könnte mir vorstellen, dass du deine Träume auf der weicheren matrtaze einfach wieder vergessen hast eben weil du ruhiger geschlafen hast, bei mir ist es so : wenn ich nachts aufwache (egal aus welchem grund) speichern sich die Träume in meinem Gehirn ab wenn ich allerdings ruhig weiterschlafe -ohne ein einziges Mal aufzuwachen- verschwinden sie schnell wieder und sind am nächsten Morgen einfach weg. Oft vergisst man nach einem angenehmen Schlaf sogar, dass man überhaupt aufewacht ist :DD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roma2701
07.11.2011, 11:39

Das klingt sehr plausibel! :-)

0

Hui "hallo, ihr schönen Menschen...".Jetzt war ich mich erst mal frisieren, die Wimpern tuschen und den Lippenstift auftragen und nach einem Blick in dem Spiegel bin ich bereit für eine Antwort, weil mich das jetzt schon beschäftigt, muss ich gestehen.

Ich mach mir schon sehr viele Jahre Gedanken, dass ich mich an keinerlei Träume erinnern kann und jetzt stößt Du mich mit der Nase drauf: Ich hab eine Matratze für Murmeltiere. Natur-Latex, superbequem, tiefster Schlaf vom Feinsten. Einschlafdauer 10 Sekunden. Keinerlei Rückenschmerzen, keinerlei Träume. Kein Hin- und Herwälzen, wahrscheinlich einfach viel zu tiefer Schlaf.

Mir bleiben ganze Erfahrungswelten verborgen, keinerlei Intensität und keinerlei Unterhaltungswert. Verpenn ich alles... Bedenklich!!! Ich überlege ernsthaft die Anschaffung einen Nagelbrettes á la Fakir...

Danke für den Hinweis, du hast mir sehr geholfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Traum verarbeitet informationen, die man am tag nicht geschafft hat, zu kompliziert waren ...im traum versucht der kopf nach einer lösung zu suchen und eine zu finden ...es entstehen ereignisse aus vielen unverarbeiteten ereignissen in einem einzigen ereignis (traum) ..deshalb erlebt man häufig gemiscte träume, da sie aus vielen verschiedenen situationen und informationen entstehen ...
daher hat dein Traum rein garnichts mit deiner Matratze zu tun...
ob dich Gedanken plagen, kann auch keine Matratze bestimmen oder verhindern! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kai848931
18.10.2011, 15:15

Du hast zwar schon recht mit deiner Aussage das Träume dazu da sind um Informationen zu verarbeiten, du solltest jedoch nicht vergessen das man auch im Winter mit T-shirt raus gehen kann, ob es mit Jacke nicht besser wäre ist die Frage. Außerdem kann meine Matratze sehr wohl meinen Gedankengang verändern, wenn ich bequem einschlafe ists mir egal welche Gedanken mich im Moment plagen jeder Mensch geht Situationsbedingt mit einer Situation anders um, darf man nie vergessen.

0

Ich weis vielleicht woran das liegen könnte. Du hast jede nacht träume, ein Mensch träumt immer, nur wenn man fest geschlafen hat und morgens nach und nach wach wurde, errinert man sich (meist) nichtmehr daran. Hingegen wenn man in einer art schlechtem schlaf (das kann in deinem Fall an der Matraze liegen) oder gar halbschlaf ist, errinert man sich wenn man am morgen aus dem schlaf gerissen wird, weil man es einfach nichtmehr aushält auf der matraze zu liegen, noch sehr genau an seinen Traum.

Ich selber bin gerade am überlegen ob ich heute nacht nicht mit meiner decke und einem Kissen auf dem Boden schlafen sollte, damit ich morgen noch weis, von was ich geträumt hab. Weil ich liebe es wenn ich das noch weis :))

ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus eigener Erfahrung mit extremen Rückenschmerzen kann ich als sehr gut Tempur oder Viskosematratzen empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessanter Gedanke.....

Ich habe in meinem Häuschen 2 Betten stehen, die ich abwechselnd aufsuche. Eines mit einer Gesundheitsmatzratze + eines mit einer Normalomatzratze. Die heftigeren Träume hatte ich auf der gesünderen Bettstatt - könnte aber auch an dem Zimmer oder Waseradern oder ...oder ... liegen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuch mal, luzide zu träumen http://www.luzidertraum.de/

und immer, wenn Dir im Traum bewusst wird, dass Du träumst, sagst Du zu Dir selbst lakonisch ‚ich habe keine Rückenschmerzen - mir geht‘s gut‘ .... und falls Du dann doch mit Rückenschmerzen aufwachst ..... wann warst Du eigentlich zuletzt beim Orthopäden? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

interessante frage! ich weiss nur, dass bestimmte schlafpositionen, vor allem die rückenlage, bei gewissen leuten die traumqualität verändern können. aber die matratze? ich fürchte, du musst selber forschen. schlaf auf verschiedenen matratzen probe, dann weisst dus. dein rücken sollte jedenfalls möglichst keinen schaden nehmen...:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein wegen der Bequemlichkeit eines rückenfreundlichen Untergrundes, würde ich mal darauf tippen, das wir dadurch schneller ins Reich der Träume gleiten.

Der Körper entspannt auf einem Wasserbett oder mehreren weichen Schichten doch ganz anders als auf einem brettharten Untergrund^^....

man erinnere sich an den beliebten Erbsen -Test. Wegen einer klitzekleinen Unebenheit ... Nicht vorstellbar das die Maid - obwohl jung und gesund - auch nur ein einziges Auge zugetan hat. Geschweige denn schöne Träume hatte...

Um sicher zu gehen, das alle Vorkehrungen getroffen wurden, um zumindest die äußeren Umstände für einen geruhsamen Schlaf und somit süße Träume zu legen, empfiehlt sich beim Bettenkauf unbedingt ein Matratzenprobeliegen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Echt interessante Überlegungen...

Ich weiß nicht, wie es anderen ergeht, aber ich meine immer, dass ich mehr träume, wenn ich in einem fremden Bett schlafe. Also nicht zu Hause bin, nicht in der gewohnten Umgebung, vielleicht nicht einmal mit den gewohnten Menschen um mich.

Ich könnte mir vorstellen, dass träumen etwas damit zu tun hat, wie ruhig der Geist ist, wie sehr man in seinem Unterbewusstsein ruht....oder eben nicht.

Wenn mich etwas sehr beschäftigt....manchmal gar nicht mal bewusst, dann träume ich auch im eigenen Bett.

Dabei sollte das Bett, die Matratze schon einigermaßen bequem sein, denn sonst schlafe ich so schlecht, dass ich gar nicht träume...oder mich zumindest nicht erinnere...

Das ist ja auch wieder so ein Punkt...träumt man sonst nicht oder erinnert man sich nur nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icke01
14.10.2011, 01:23

uupps...hoffentlich durfte ich überhaupt antworten...von wegen schöne Menschen...;-)

0
Kommentar von YoshiSparkle
14.10.2011, 19:15

Man träumt jede Nacht, nur man erinnert sich morgens nicht mehr dran :)

1
Kommentar von pentagoras
15.10.2011, 10:49

*. . . wie ruhig der Geist ist, wie sehr man in seinem Unterbewusstsein ruht....oder eben nicht.*

Du hast da genau den Punkt getroffen. Es hat mit dem Unterbewusstsein zu tun, daher auch die "anderen" Träume. Dazu kommt noch, dass Dein Geist, das sind die Leben, welche Du vor dieser Zeit hattest, schon einiges erlebt hat und sich mit jeder "Reise" neu darauf einstellt. Ob schon einmal erlebtes zu dem passt, was momentan passiert. Wir vergessen sehr oft, dass das Universum keine Zeit kennt, wir schon. Daher nehmen wir in diesem Leben auch Reisen immer mit einer anderen Wahrnehmung wahr. Es hängt doch davon ab, ob Du aus geschäftlichen Gründern unterwegs bist, oder ob Du Dich im Urlaub befindest.

Prüfe das mal bei Deinen nächsten Träumen.

1
Kommentar von AyuAyu
17.10.2011, 20:08

Ich träume in fremden Betten / fremder Umbegung auch deutig mehr oder ungewöhnlichere / deutlichere Träume als sonst ;)

2

nein aber man schläft besser auf jeden fall und wenn man besser schläft traümt man aucch gut :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?