Träume, realität und so.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich finde das auch jedes Mal aufs Neue faszinierend. Das Gehirn kann einem da ganz schön was vormachen :D

Es ist aber schon möglich, wieder den gleichen Traum weiter zu träumen, nachdem du kurz halb aufgewacht bist. Das müsstest du doch eigentlich herausgefunden haben, wenn du jeden Tag deine Träume aufschreibst, oder? Man kann sich an einen Traum nur erinnern, wenn man sofort danach kurz ein bisschen wach war. Dein Unterbewusstsein funktioniert auch, wenn du schläfst, und versucht krampfhaft, den Traum festzuhalten, damit du ihn am nächsten Morgen noch weißt. Wenn du dann wieder wegdämmerst, geht es manchmal mit dem gleichen Traum weiter, weil du in der kurzen Wachphase auch an nichts anderes gedacht hast.

Im Traum vergeht die Zeit irgendwie langsamer. Du erlebst viel mehr, als es die paar Stunden, die du schläfst, eigentlich zulassen würden. Aber die Definition "ein Traum" finde ich schwierig. Ich teile die Träume immer eher nach Thema ein, und dann hätte man ja pro nach bis zu 5 verschiedene. Also geht ein Traum vielleicht etwa anderthalb Stunden.

Träume gehen meist nur so 10 Minuten aber das ist noch nicht genauer erforscht. Träume können nur in einer Phase zwischen Halb- und Tiefschlaf wahrgenommen werden und sie fühlen sich manchmal so real an weil ein Traum Gefühle, Denkvorgänge im Gehirn wiederspiegelt und da es ja für Gefühle und so weiter Zuständig ist fühlen sich die Träume real an.

Hallo Ajanalula!

Es fühlt sich so "real" an, weil dein Gehirn auch im Schlaf weiterarbeitet. Dein Gehirn weiß, wie es sich anfühlt, wenn du diese Person umarmst bzw. wie du überhaupt jemanden umarmst. Deswegen kommt es dir so vor, dass du die Körperwärme spürst. Man wacht auf, wenn du irgendwas außerhalb deines Schlafes wahrnimmst und man kann nicht mehr ab einer bestimmten Stelle weiter träumen, denn du fantasierst ja in dem Moment wo du träumst.

Ist ein bisschen schwer zu verstehen, ich hoffe trotzdem, dass dir das ein bisschen klar geworden ist. Schöne Grüße

Ich bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, aber eins weiß ich: Ein Traum dauert meist weniger als eine Minute. Dafür träumst du jede Nacht unglaublich viele Träume. Du kannst dich nur nicht an alle erinnern.

Im Schlaf verarbeitet man das Erlebte. Wenn du also zum Beispiel jemanden umarmt hast und du fandest es sehr schön, kannst du davon träumen.

Jetzt zur deiner eigentlichen Frage: Viele unterschätzen die Vorstellungskraft des Menschen. Es gibt viele Hypnoseexperimente, in denen allein durch die menschliche Vorstellungskraft zum Beispiel eine Brandblase entsteht ohne, dass man sich wirklich verbrannt hat. Das Suggestivvermögen ist bei jedem Meschen unterschiedlich ausgeprägt. Bei dem einen lässt der Verstand solche Wirkungen nicht zu. Ich Schlaf hat der Verstand allerdings nichts zu sagen. Deshalb kann man alle möglichen Dinge wie im realen Leben erleben. Und eine Umarmung gehört auch dazu.

Träume können sich wirklich sehr real anfühlen, ich hab mal geträumt ich hätte mich am Fuß verletzt und am Morgen war da wirklich ein Wunde. Ein Traum geht übrigens nur wenige Minuten.

Da dein Gehirn alle Gefühle/Sinneswahrnehmungen simulieren kann fühlt sich im Traum manchmal alles sehr real an.

Ein Traum get glaub ich meist nur 10s so viel ich weis. Was natürlich im Traum selber viel langsamer vorkommt.

Manchmal kann man auch nachdem man aufgewacht ist den selben Traum weiter träumen jedoch weis ich nicht wiso wie das geht. Bei mir passiert es manchmal, und manchmal nicht^^

Was möchtest Du wissen?